Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

  • Wie lange dauert es kastanienblatt, Klage? ? Mein Anwalt meinte Monate?!


    der zeitl ablauf, scheint sehr unterschiedlich gestaltet zu sein..


    in targonien jedoch, im land der untransparenten arbeitsschritte tausender hände, schiebt es eine hand auf die andere.. so wusste ein MA der dortigen rechtsabteilung nicht mehr, was, wann, wohin, wieso.............. obwohl eben dieser MA doch ans gericht schrieb, dass zahlung bereits vor WOCHEN angewiesen wurde- die frage bleibt an wen, wann, in welcher höhe..... nicht wahr.. dubios, nebulös, targotisch eben.. nun, sattelt herr pfändling eben sein pferd.. vor monaten schrieb ich es mehrfachst: SIE woll(t)en es nicht anders :whistling: tja..

  • Bei mir ist der Stand folgendermaßen:


    3 x Santander geklagt (Klagen wurden im Februar eingereicht), nachdem Die Bank gegen den MB unbegründet widersprochen hatte.
    -1. Urteil im Mai (alles komplett erstattet)
    -2 weitere Urteile im Juni (beides Anerkenntnisurteile), bei beiden steht noch eine Gerichtsgebühr aus (Kostenfestsetzung wurde beantragt), sonst alles gezahlt incl. Anwalt


    1 x Commerzbank, MB im Dezember und im Januar (vor Klageeinreichung) kam ein Schreiben, dass die Bank alle Gebühren incl. Anwaltsgebühren erstattet. Das wars dann auch. Auf das Geld warte ich bis heute.
    Anwalt hat nun nochmals angemahnt, dass die Zahlung incl. weiteren Zinsen unverzüglich anzuweisen ist, sonst wird direkt Klage erhoben.


    Schönen Abend euch
    Und schön, Kastanienblatt, dass du wieder dabei bist :thumbsup:

  • Hallo, schön dass du wieder da bist Kastanienblatt. Habe eine Frage zu folgender Fallkonstellation:


    Vertrag aus Mai 2004
    im November 2014 um Erstattung BGs+Zinsen beantragt, ist auch alles bei der Bank angekommen
    im Dezember 2014 auch alles an den OMBmann geschickt


    Zahlung in 82 Raten ab 07/2004


    was ist davon genau verjährt? Anteilige BGs von 07-12/2004?


    BGs wurden soweit ich weiss ja anteilig in den Raten zurückgezahlt


    LG
    Rudi


    Bank und auch OMBmann haben bisher keinerlei Stellungnaahme dazu abgegeben, 7 Monate nun her!

  • hallo santander fan gemeinde
    habe jetzt nach 7 monaten urteil erhalten und warte auf auszahlung,wird die frist mal wieder verzögert werde ich einen pfändungsbeschluss erwirken.
    klage dezember2014,dagegen wurde einspruch eingelegt,klagekosten 125€,wieder klage eingereicht in mönchengladbach kosten wieder 125€,anfang juni dann urteil.anwaltskosten ca170€.statt 400€ wurden daraus jetzt mit zinsen und trallala knappe 1200€.
    zu dieser summe müsste noch eine strafe erfolgen weil die banken unnötiger weise die kosten in die höhe treibt,mit dem wahrscheinlichem ziel den kunden den schneid abzukaufen und auf klagen verzichten.ich musste auch die gebühren vorlegen,hat mir auch weh getan.
    mir ist klar das derjenige der einen kredit aufnimmt nicht auf rosen gebettet ist,jedenfalls zu 50%.mir geht es auch nicht anders,und darauf bauen diese seriösen bänker.
    ein lob an die sparkasse.
    dort hatte ich das geld ohne wenn und aber innerhalb von 24 stunden auf dem konto

  • Kleines update von mir zu den spanischen Brüdern in Mönchengladbach :huh:


    Nachdem mein Anwalt versucht hat, meine Ansprüche gegen diese spanische Bank über das Gericht vom Mahnbescheid abzuwicklen, hat dieses die ganze Sache nun doch Ende Mai nach Mönchengladbach gegeben. Nachdem Anwalt seit dem noch nichts bekommen/gehört hat, dachte ich so: Ach komm, ich nerve auch mal ein wenig dort und rufe mal beim AG in Mönchengladbach an :whistling:


    Ein netter Mensch erzählte mir, dass seit Anfang des Jahres (nichts neues) 10.000 Klagen etc. für die Spanier eingegangen sind, sämtliche Juristen im AG die zuständige Abteilung tatkräftig unterstützen, aber die trotzdem total absaufen (vorallem auch wegen der Unterbrechung durch Leute die Anrufen und nachfragen... :saint: - war ich gemeint???? :D ).
    Fazit: Meine Sache ist vom 27.05., Erfassungstechnisch ist man beim 18.05. - find ich jetzt gar nicht so schlimm - das wird wohl noch Monate dauern - DAS find ich schlimm... :S

  • Ich habe auch Ende März Klage gegen Santander eingereicht. Bis jetzt gab es nur die "Bestätigung" des Gerichts.. also von wegen die Santander hat 30 Tage Zeit etc...


    sollte targonien bis heute nicht gezahlt haben (kann ich leider nicht sagen, denn das onlinebanking ist mal wieder disfunktional :sleeping: ), kommt es tatsächlich zur pfändung.. herr anwalt hatte bei gericht frist bis heute gesetzt..
    tja, also och noch kosten für herrn gerichtsvollzieher nebst denen von herrn anwalt und dem gericht `on top`..
    peanuts für die banken.. alles nur unnötige kosten, aber peanuts.. :whistling:

  • Nur mal so beläufig...falls es jemand wissen will!
    Ich habe die Klage Bspk. Sch.H. verloren. Es ging um die Darlehensgebühr.
    Ich hab die Nase gestrichen voll.
    Jetzt kann ich auch noch den RA der Gegenseite bezahlen.


    boah ey, wie ärgerlich ist DAS denn ?! =O das tut mir sehr leid- und ich traue mich kaum folgendes zu schreiben, aber:


    update blatt: anruf von Herrn RA.. targonien hat endlich gezahlt 8) man, man, man..

  • @Rudiratlos


    Ob der gesamte Erstattungsanspruch verjährt ist oder nur 5 bzw. 6/82 hängt davon ab, wann das Bearbeitungsentgelt gezahlt wurde.


    Ist es - wie in der Regel - nicht separat gezahlt worden, kommt es darauf an, ob es mitkreditiert oder nur unverzinslich in den Gesamtbetrag eingestellt worden ist. Ersterenfalls ist das Bearbeitungsentgelt gleich 2004 bei Auszahlung des Darlehens im Wege der Verrechnung gezahlt worden und ist der Erstattungsanspruch komplett verjährt, letzterenfalls ist nur der Anteil verjährt, der der auf die mehr als genau 10 Jahre vor Einschaltung des Ombudsmann gezahlten Raten entfällt.


    Welche Variante zutrifft, ist dem Darlehensvertrag zu entnehmen.

  • Guten Morgen, kann mir jemand sagen, ob ich Chancen habe meine Bearbeitungsgebühren nochmal bei der Postbank einzufordern. Habe im Dez. 2006 bei der Postbank einen Kredit abgeschlossen und diesen mittlerweile 3 x aufgestockt. Zuleetzt 2011. Im Jahr 2013 habe ich die Postbank bereits angeschrieben und meine Forderungen geltend gemacht. Dies hat die Postbank mit dem Hinweis der Verjährung abgelehnt. Dies habe ich schriftlich. Nun zu meiner Frage. Habe ich mit der Geltendmachung im Jahr 2013 die Verjährung ausgesetzt?


    Vielen Dank für Eure Antworten!


    Grüße
    Anima



  • www.iff-finanzcheck.de/berechnen/erstattung-bearbeitungsgebuehren-eingabe.html
    Hallo hier kannst du selber mal mit zahlen spielen . Da du ja die Verjährung gestoppt hast mit Ombudsmann ;-)

  • Hallo Nicolaus , warum das , Das Urteil wegen der BG war doch klar und jeder hofft hier :-(


    Ja BG schon, bei mir ging es um die Darlehensgebühr im Bausparvertrag. Nicht zu verwechseln mit der Abschlußgebühr, die ist zulässig. Der Bsp wurde zwischenfinanziert und bevor er zugeteilt war haben wir das ganze Darlehen zurück bezahlt. Hierfür wurde eine Darlehensgebühr erhoben.
    Die Gerichte urteilen unterschiedlich ...und ich hab die A-Karte gezogen.

  • danke TorstenH.


    Die BGs stehen mit in der Geamtaufstellung, wurden demnach also mitverzinst und in den anteiligen Raten mit abbezahlt


    dann darf ich ja nochmal auf die Erstattung dieser BGs nebst Zinsen hoffen, warum es allerdings so lange dauert ....


    2 BGs aus der Jahren danach hat man schon erstattet nebst Zinsen, erst 1/3el der geforderten Zinsen im Januar, dann nach Ombmannaufforderung den Rest Zinsen im Mai. Nur für den 2004er Vertrag bisher keinerlei Stellungnahme.... ;(

  • @Rudiratlos


    Nochmal zur Klarstellung, falls ich mich missverständlich ausgedrückt habe:


    Wurde das Bearbeitungsentgelt mitkreditiert, also mitverzinst, gilt als Zahlungsdatum für das gesamte Bearbeitungsentgelt der Tag, an dem der Kredit ausgezahlt wurde und wäre der Erstattungsanspruch daher komplett verjährt.


    Nur wenn das Bearbeitungsentgelt nicht mitkreditiert und damit nicht mitverzinst wurde, sondern lediglich im Gesamtbetrag der zu leistenden Zahlungen aufgeführt ist, wurde es anteilig über die Raten entrichtet und ist daher nur insoweit verjährt, als anteilig es auf die bereits 2004 geleisteten Raten entfällt. Diese Gestaltung war eher ungebräuchlich. Insbesondere die Santander Bank hat sie verwendet.