Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern


  • Interessant wäre m.E., ob die Kredite für in etwa identische Dinge verwendet wurden: Kfz, Möbel, Elektronik. Und ob die Höhe ggf. arg abweicht voneinander.


    Wie gesagt, ich vermute, dass die Banken so aufgestellt sind, dass jede Abteilung bestimmte Kredite bearbeitet (eine zuständig für Kfz-Kredite, eine für Elektronik-Kredite ala Saturn, eine für Kredite ab 20.000 EUR, etc.).


    mit einem wort: NÖ 8)

  • @ tim.buktu,
    "Wie gesagt, ich vermute, dass die Banken so aufgestellt sind, dass jede Abteilung bestimmte Kredite bearbeitet (eine zuständig für Kfz-Kredite, eine für Elektronik-Kredite ala Saturn, eine für Kredite ab 20.000 EUR, etc.)."
    Welchen Sinn macht so eine Einteilung. Verstehe ich nicht ganz

  • Waren bei mir nicht Zweckbestimmt. Bei der Höhe kann man auch nichts feststellen, man hat erst den höchsten und dann die zwei niedrigsten gezahlt. Das einzige was mir einleuchten würde, dass die bisher gezahlten GE-Moneybank waren und die offene RBS ist. Und diese ist die zweithöchste BG von allen.



    Ne, das ist bei mir anders - Die zwei Höchsten der Santander (RBS + GE-Money) wurden überweisen, der Kleinste (GE) fehlt noch...

  • Ich habe Santander, mit der ich schon vor dem Urteil Schriftverkehr hatte. Lustigerweise erhielt ich da am Schluss einen Brief, der gleich von zwei höheren Bankmenschen handschriftlich unterschrieben war. Ich solle von weiterer Korrespondenz absehen, Seit dem Urteil kommen maschinell erstellte Briefe, dass sie die BG erstatten. Der letzte kam letzte Woche, 3 Wochen nachdem sie bereits die BG überwiesen hatten, natürlich ohne Zinsen.


    Postbank: schickte den Brief mit dem Verzicht auf Einrede der Verjährung. Sehe ich aber nicht als rechtssicher an von der Formulierung her.


    Jetzt habe ich noch die Ford-Bank. Da muss ich noch bis 15.12. warten. Da ist mir bei meinem ersten Schreiben mit dreiwöchiger Fristsetzung ein Fehler unterlaufen. Ich hatte versehentlich den falschen Ausdruck unterschrieben und hatte dann im Anschreiben falsche Postleitzahl und Ort (da ich vor einiger Zeit umgezogen bin). Den rosa Rückschein habe ich jedoch, weil da richtig ausgefüllt und auch auf dem Kuvert. Hatte außerdem noch email und Telefonnummer angegeben. Leider hatte ich auch nicht unterschrieben (sozusagen ein maschinell erstelltes Schreiben, haha).Jedenfalls habe ich am Fristende angerufen und hatte auch eine nette Dame dran, die mir was von Postrückläufer erzählte und sie würde sich drum kümmern. Ca. 1 Woche später kam dann das Schreiben, dass der Fall nur weiterbearbeitet werden kann, wenn ich ihn unterschrieben an die Fordbank sende. Also das selbe Spiel nochmal mit Frist 15.12. Jetzt habe ich nochmal angerufen, damit die sich drum kümmern. Da merkte man gleich, dass abgewimmelt wird. Nach dem Motto: wenn Sie das Bestätigungsschreiben des Posteingangs bekommen, ist die Verjährung sowieso gehemmt. Da hat es gleich wieder bei mir geklingelt. Seitdem schreibe ich mails und faxe. Keine Antwort auf mails und heute den ganzen Tag den Hinweis "Leitungsproblem" beim Faxen bekommen. Also, wenn bis 15. nichts hier, muss ich am 16. losrennen..

  • ****UPDATE COMMERZFINANZ****


    Ich kanns kaum glauben .......


    Alle 3 BG Inkl. Zinsen von meiner Partnerin wurden bezahlt. So wie ich es ausgerechnet habe und mit dem Musterformular weggeschickt hatte......... Somit ist der Fall CommerzFinanz abgeschlossen!!!!


    Bei Santander warte ich noch auf die Zinsen


    Lg

  • :) Das weiß ich doch, aber ich könnte ein bisschen Geld prima gebrauchen !
    Ich bin nämlich wegen einer Erkrankung schon seit 10 Tagen aus der Lohnfortzahlung raus und das ist gerade vor Weihnachten
    nicht so toll für mich...


    Oh mann. Gute Besserung! :(
    Ich behalt dich im Auge...bis dein Eintrag kommt: "Hurra, Weihnachten ist gerettet!" :thumbsup:

  • Morgen auch auf ZDF - Frontal 21 - Thema


    Abkassiert und hingehalten – Banken tricksen bei Kreditgebühren - 21 Uhr


    Endlich wachen die Medien auf !!!


    Frage mich sowieso, wo eigentlich die tollen Schlagzeilen der allseits besonders eifrigen BILD-Zeitung bleiben. Da sind bestimmt die Werbeeinnahmen zu groß.