Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

  • hallöchen. Hat hier noch jemand eine Meinung zu? LG Tina


    Wir sind hier - sach ich jetzt mal so - die Kreditbearbeitungsgebühr-"Spezialisten" 8| Kenne mich damit gar nicht aus, werde das Thema auch noch mal einem RA vorlegen, aber jetzt erst mal BG zurück, daher Thema vertagt. Gibt es vielleicht auch einen Thread zu dem Thema? Dann dort mal posten? ?(

  • öhm, ich weiß noch nicht, wie man speziell auf jemand bestimmtes antwortet, aber bin ja noch lernfähig..hoff ich..
    hab ja erst mal nur die Kreditunterlagen bekommen, was ich so scnhell nicht erwartet hab..
    das Geld hab ich noch lange nicht, denk ich.
    hab zwar keinen a4, aber nen kleinen süßen roten Daihatsu cuore l501..
    hab ihn getunt mit ganz vielen schwarzen geckos..lächel..er ist auch bj 1995..nur mal so

  • Neues von der Toyotakreditbank,


    haben ja unseren Antrag per eMail auf anteilige Erstattung der BG ab 29.11.04 (Vertrag war vom 28.08.03) gleich mal wegen Verjährung abgelehnt, per Brief. Das Lustige ist folgendes: Wir hatten die Darlehensnr. nicht mehr, nur die Rechnung, weil wir die Hälfte anbezahlt hatten. Auf telefonische Anfrage teilte uns Toyotabank mit, dass der Darlehensvertrag bereits archiviert ist und die uns den Vertrag nur anhand der Darlehensnummer raussuchen könnten, anders wäre das nicht möglich. Wir wollten trotzdem nichts unversucht lassen und haben per eMail alle Daten, die wir aus der Rechnung entnehmen konnten, aufgeführt und anteilige Rückerstattung der BG beantragt.


    Schau, schau keine Woche später kam ein Brief der Toyotabank, sie lehnen wegen Verjährung ab. Und siehe da, oben auf dem Schreiben stand die Darlehensnummer!!!!
    Da sieht mann mal wieder, wie man mit dreisten Lügen, ja so muß man wirklich sagen, von denen abgewimmelt wird. Ist doch nicht zu fassen.
    Wir haben die Ablehnung natürlich nicht auf uns sitzen lassen und gleich per Fax, diesmal unter Angabe der Darlehensnummer, mitgeteilt, dass wir damit nicht einverstanden sind, da das BGH eindeutig tagegenaue Verjährung festgesetzt hat. Und dann haben wir einfach mal ganz frech behauptet, dass die BG in die Raten eingerechnet wurde. Was wir natürlich gar nicht wissen können, weil wir ja erstens den Vertrag gar nicht mehr haben und zweitens, selbst wenn, das für Laien auch gar nicht so einfach zu durchschauen ist.
    Für Experten aber anscheinend auch nicht, habe gerade telefonisch nachgefragt, was denn nu is, und siehe da, liegt in der Rechstabteilung zur Prüfung, also anscheinend doch nicht so glaskar der Fall.


    Bestärkt mich nur wieder in der Erfahrung, niemals abspeisen lassen!!!!


  • Danke Didi hab mal die glubscher richtig aufgemacht und gefunden könnten die auch ruhig direkt in die Chronik setzen wo denen ihr anderer Schmu steht wie toll diese Bank doch ist

  • So. Ich habe alle Rückscheine wieder. Selbst von der Santander. Jetzt heisst es abwarten. Alle haben sie bis zum 20 . November zeit. Ansonsten hab ich mir schon einen anwalt rausgesucht der auf bankrecht spezialisiert ist.


    Auf Bankrecht spezialisiert sind nicht nur teure Rechtsanwälte... Ich habe z.B. Bankright genutzt. Lief alles Tip Top bei denen. Habe gestern mein Geld bekommen.... Und muss keine Gebühren an sie zahlen nur Provision :)


  • Hallo,


    so einfach ist das nicht, es gibt mehrere Widerrufarten die falsch sind.
    Meistens pro Jahr eine andere.
    Es gibt auch Fälle wo die gesetzliche Form der Widerrufe (Gesetzliche Vorlage) zu der betreffenden Zeit falsch war.
    Diese haben dann die Banken 1 zu 1 genutzt und diese gilt heute als richtig.
    Manche Banken haben auch die gesetzlichen Vorlagen leicht geändert und sei es nur 1 Wort, diese gelten dann auch als falsch.
    Als Laie blickt man da nicht durch, hier sollte ein Profi die Prüfung vornehmen.


    Gruß
    Underdog

  • Also meine Widerrufsbelehrung ist auch nicht ordnungsgemäß - Du musst allerdings auf die schauen, die zum Zeitpunkt Deines Vertragsschlusses die damals aktuelle war. Wenn das dann passen sollte, kannst Du auch ohne weiteres bis nächstes Jahr warten, weil Dein Widerrufsrecht dann zeitlich unbefristet ist.

  • Huhu ihr alle,


    Ich traue meinen Augen kaum...TARGO hat Bearbeitungsgebühren zurück überwiesen.


    Leider ohne Zinsen. Habe schon vor 2 Wochen den Ombudsmann eingeschaltet, muss ich dem jetzt mitteilen, dass es "nur" noch um die Zinsen geht?


    Ich freu mir grad ein Loch in den Bauch...nettes "Weihnachtsgeld" !!!!

  • hier nochmal mein Beitrag wegen den falschen Darlehensnummern auf den Targobriefen......
    Kundennummer = Kreditnummer
    dann gibts noch die Kredit-Kontonummer für Sonderzahlungen z.B.




    Gruß


    Bei mir sind definitiv im Ablehnungsschreiben der Targo Bank eine flasche Kreditkontonummer
    und eine falsche Referenznummer (Kundennummer) angegeben worden!

    Die ersten 6 Zahlen meiner 10stelligen Referenznummer sind mein Geburtsdatum: <TT><MM><JJ>
    Bei der Bearbeitung der Anträge werden die Mitarbeiter sicherlich nicht den Namen eintippen und dann aus den
    tausend "Müller", "Meier" ...., die in der Datenbank gefunden werden den suchen, auf den die Referenznummer passt! Sondern die werden die Referenznummer eingeben, dann den richtigen "Müller" finden, mit all seinen Kreditvorgängen
    und dann vielleicht, bei geänderter Adresse, diese neue eingeben.
    Das Personen, falsche Kreditkonten- und Referenznummern zugeordent werden, ist schon extrem verdächtig und
    einer Bank nicht würdig!



  • Glückwunsch!


    Wenn mein Anwalt heute kein Geld auf dem Konto hat (bestimmt nicht, sonst würde er sich bei mir melden), geht morgen die Klage raus, bis heute hatte die Targo Zeit gehabt.... Warte seit fast 6 Wochen....