Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern


  • Na das mit den Bearbeitungsgebühren ist ja mittlerweile gegessen. Am meisten können wir Banken ärgern, indem wir für Kredite konsequent die Bank aussuchen, die den niedrigsten effektiven Jahreszins bietet. Wenn alle so handeln würden, würde das eine Zinsspirale nach unten auslösen. Und die Banken würden kotzen. <X

  • Noch ne Frage zu den Anwälten.


    Rechnen die ihre Gebühren bei den Banken für jeden Kunden einzeln ab, oder bekommen die ihre Gebühr prozentual von der gesamten Bearbeitungsgebühr?
    Mein Anwalt sagte er hätte hat über 1000 BG-Anträge zu bearbeiten.


    Wenn der für jeden Kunden von der Bank seine Gebühr einfordert ersaufen die Banken doch erst recht in der Arbeit.

  • Ich denke, die Aussage von Finanztip muss man differenzierter betrachten.


    Wenn die Bank zahlt ohne jegliche Begründung (wie in meinem Fall die Von Essen Bank), dann wäre es für mich ein Schuldeingeständnis. Die TARGO dagegen schreibt, dass Sie aus Kulanz zahlt. Ich befürchte wenn man dann nicht aktiv wird, käme es einem stillschweigendem Einverständnis gleich.


    @Rudiratlos


    jetzt ist ruckizucki ratlos. Ich stehe auf dem Schlauch ?(
    Da du noch kein Erstattungsschreiben erhalten hast, sehe ich keinen Zusammenhang zum o.a. Eintrag.

  • [quote='finalco','https://www.finanztip.de/community/thema/15-bearbeitungsgebuehr-von-krediten-zurueckfordern?postID=12502#post12502']Noch ne Frage zu den Anwälten.


    Rechnen die ihre Gebühren bei den Banken für jeden Kunden einzeln ab, oder bekommen die ihre Gebühr prozentual von der gesamten Bearbeitungsgebühr?
    Mein Anwalt sagte er hätte hat über 1000 BG-Anträge zu bearbeiten.


    Wenn der für jeden Kunden von der Bank seine Gebühr einfordert ersaufen die Banken doch erst recht in der Arbeit.


    Mitleid mit den Banken? Alles will leben... auch Anwälte...jetzt ist ihre Zeit gekommen. :love:

  • Noch ne Frage zu den Anwälten.


    Rechnen die ihre Gebühren bei den Banken für jeden Kunden einzeln ab, oder bekommen die ihre Gebühr prozentual von der gesamten Bearbeitungsgebühr?
    Mein Anwalt sagte er hätte hat über 1000 BG-Anträge zu bearbeiten.


    Wenn der für jeden Kunden von der Bank seine Gebühr einfordert ersaufen die Banken doch erst recht in der Arbeit.


    Wenn ich Anwalt wäre, würde ich natürlich für jeden Antrag separat berechnen. Es geht bei den Anträgen mit Sicherheit nicht um 1000x die gleiche Bank.


    Die Banken sind doch selber schuld ... hätten sie gleich richtig reagiert, am besten noch mit Rückzahlung der Bearbeitungsgebühr ohne vorherige Aufforderung durch den Kunden, hätten sie jetzt viel weniger Stress ...


    Das Finanzamt hat es vor Jahren ja auch geschafft, unaufgefordert die Fahrtkosten zur Arbeit zu erstatten (als der Satz rückwirkend auf 30 Cent hochgeschraubt wurde).


    Mein Mitleid hält sich sehr in Grenzen ...


  • Anwälte berechnen ihre Gebühren üblicherweise nach Streitwert. Ich habe mal durchgerechnet, was es die EC in meinem Fall kosten würde, wenn sie es auf das äußerste (Mahnbescheid, Klage, Vollstreckungsbescheid) ankommen lassen ... das wären dann knapp 600 Euro ohne Gerichtkosten (die kommen noch oben drauf).


    Tja EC ... bei einem Streitwert von 510 Euro Bearbeitungsgebühr ist das mal ne nette Ohrfeige ... *autsch*

  • Wenn ich Anwalt wäre, würde ich natürlich für jeden Antrag separat berechnen. Es geht bei den Anträgen mit Sicherheit nicht um 1000x die gleiche Bank.


    Die Banken sind doch selber schuld ... hätten sie gleich richtig reagiert, am besten noch mit Rückzahlung der Bearbeitungsgebühr ohne vorherige Aufforderung durch den Kunden, hätten sie jetzt viel weniger Stress ...


    Das Finanzamt hat es vor Jahren ja auch geschafft, unaufgefordert die Fahrtkosten zur Arbeit zu erstatten (als der Satz rückwirkend auf 30 Cent hochgeschraubt wurde).


    Anwälte berechnen ihre Gebühren üblicherweise nach Streitwert. Ich habe mal durchgerechnet, was es die EC in meinem Fall kosten würde, wenn sie es auf das äußerste (Mahnbescheid, Klage, Vollstreckungsbescheid) ankommen lassen ... das wären dann knapp 600 Euro ohne Gerichtkosten (die kommen noch oben drauf).


    Tja EC ... bei einem Streitwert von 510 Euro Bearbeitungsgebühr ist das mal ne nette Ohrfeige ... *autsch*


    Verstehe schon was du meinst.
    Aber wenn ein Anwalt 1000 Anträge auf dem Tisch liegen hat, wir er sich eine Strategie der Bearbeitung überlegen.
    Und hier glaube ich sind die Anwälte genauso kreativ wie die Banken.
    Werde meine Vermutung später mal kundtun.

  • Verstehe schon was du meinst.
    Aber wenn ein Anwalt 1000 Anträge auf dem Tisch liegen hat, wir er sich eine Strategie der Bearbeitung überlegen.
    Und hier glaube ich sind die Anwälte genauso kreativ wie die Banken.
    Werde meine Vermutung später mal kundtun.


    Ich hoffe, sie entwickeln lediglich eine organisatorische Strategie. Ansonsten würden sie sich ja nur selber schaden. Für ein paar Prozentpünktchen der Bearbeitungsgebühr macht garantiert kein Anwalt den Finger krumm. ;)