Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

  • Auf eine solche Situation kann sich ein Unternehmen nicht im Sinne Eurer Erwartungen vorbereiten. Dies ist nicht möglich! Und jeder, der mal eine leitende oder verantwortungsvolle Position in einem großen Unternehmen inne hatte, weiß das.


    Und man darf auch nicht außer acht lassen, dass die verschiedensten Urteile denkbar waren. Dass es aber zum MegaGAU kommt, hatten nur wenige für möglich gehalten.


    Ich möchte mich hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber es gab bereits vor einigen Jahren eine ungezählte Zahl von Zivilverfahren, die z. T. bis zu den Obergerichten betrieben wurden und in den die Banken - flapsig formuliert " Abschlag gekriegt haben ". Bereits zu diesem Zeitpunkt - nach meiner Erinnerung war das bereits 2012 und früher - hätten die Banken Vorsorge treffen müssen und erkennen können, dass da eine gewaltige Nachforderungswelle auf sie zukommen wird. Wat ham´se jemacht? Vogel - Strauß - Methode. Dat hat nix mit verantwortlichen Handeln in angeblichen Führungspositionen zu tun. Dat is einfach nur Gier nach dem schnöden Mammon!

  • Habe die letzten Wochen fleißig mitgelesen und melde mich jetzt auch mit aktuellen Neuigkeiten (für mich :?: ) von der Targo-Bank.
    Mein "Schicksal" ist wie das von vielen:

    • Schreiben an Targo am 04.11. mit Rückforderung BG eines Kredites aus 2006
    • Eingang/Auslieferung am 07.11/08.11. (aus dem Rückschein nicht eindeutig zu entnehmen)
    • Blabla-Brief mit Datum 25.11. erhalten

    Meine "Besonderheit" war, das ich keinerlei Unterlagen mehr von meinem Kredit aus 2006 hatte (lediglich die Vertragsnummer des Kredites aus der Schufa konnte ich in Erfahrung bringen).
    So habe ich das Rückforderungsformular sehr ähm allgemein 8) gehalten (soll die Targo selber gucken, was ich an Bearbeitungsgebühr bezahlt habe; tut sie ja eh).


    Am Anfang habe ich das noch alles sehr entspannt betrachtet.


    Nachdem ich aber nach Fristablauf immer noch keine konkrete Antwort erhielt, habe ich Mitte letzter Woche eine Kopie meines Kreditantrages aus 2006 angefordert.
    Dieser ist gestern, am 12.12.2014, bei mir eingetroffen (ich hätte am Montag, auch wenn es sehr knapp geworden wäre, weitere Schritte eingeleitet).


    Nun erhielt ich heute ein Schreiben der Targo-Bank mit der Bestätigung, die Bearbeitungsgebühr zurück zu erstatten.


    Jetzt kommt aber das erfreuliche:
    nicht nur für meinen Kredit aus 2006, sondern auch für die Vorgänger aus 2005 und aus 2004 !!!!! (12/2004) wird die BG erstattet (obwohl ich die gar nicht mehr auf dem Schirm hatte und schon gar nicht angegeben hatte).
    Natürlich fehlen die Zinsen, aber das wird schon.
    Also an Alle: durchhalten


    P. s. : ich bin kein Mitarbeiter der Targo-Bank :)

  • der kollega in schwarz ist schon in den startlöchern... grins.


    nee spass beiseite. nach ablauf der frist bin ich wieder beim anwalt der dann weiter vorgeht.


    aber ne andere frage. was tun mit der santander. die beiden niedrigen beträge sind auf meinem konto, natürlich ohne zinsen. den hohen betrag, 900 euro, der steht noch aus. wollte nächste woche da mal anrufen, wie weit die bearbeitung ist. oder was ratet ihr mir.


    Bei mir war es ähnlich. Die beiden kleineren Forderungsbeträge sind schmucklos, also ohne Zinsen, auf das Konto gewandert. Zwei größere Beträge über insgesamt 2.000 Euronen sind noch offen. Ein weiterer Betrag von 860 und ´nen paar Zerhackte ham ´se nach einer Klage und einem Anerkenntnisurteil überwiesen. Ich vermute, die betreiben hier - stand auch so im Forum - eine Art Salami - Taktik, um die Verjährung der Forderungen ab 31. 12. 2014 auf ihrer Seite zu haben. Dann is´zappenduster und es jibbet nix! Mache Druck!


  • Immerhin ein Lichtblick. Aber: Ich vermute, auch die TARGO hat kein Konzept erarbeitet, um dem Ansturm zu bewältigen. Land unter, eben!

  • Ich habe hier eher bei einigen das Gefühl, daß das Geld schon am 29.10. imaginär ausgegeben wurde und niemand damit gerechnet hat, dass die Banken nun doch nicht so lieb zu uns und das Geld bereitwillig und gerne auszahlen.
    Viele Banken winden sich wie Aale und versuchen zu retten was noch zu retten ist und das meist nicht auf ehrenhafte Art und Weise. Da darf sich dann aber jeder seine Meinung drauf bilden und passende Konsequenzen ziehen.


    hi, vielleicht haben es welche gemacht, aber die konnten ja auch nicht wissen, das manche banken so schlecht sind.
    soll ich mal ehrlich sein, mein mann und ich gehen beide arbeiten, sind weiß gott nicht reich, haben aber auch keine schulden.klar überlegen wir, ob wir nächstens jahr ein paar tage im Urlaub fahren ODER die terasse weiter machen...die kredite, wo ich noch bgs erwarte, sind alle abbezahlt..ich hab im leben nicht damit gerechnet, die bgs zurück zu kriegen..wir waren ja froh über die kredite, haben ja auch unsere autos damit finanziert.für mich ist das ein geschenk und ich werde davon einen teil einfach so aufm kopp hauen, aber natürlich erst, wenn das Geld da ist..normal[/quote]


    Hi, ich habe mein Geld auch noch nicht ausgegeben, aber jetzt wo ein Teil davon auf das Konto geflossen ist, kann man sich mit Sicherheit dann doch ein klein wenig mehr Urlaub oder sonstiges gönnen. Ich sehe es als ein EXTRAWEIHNACHTSGELD :thumbsup:, und nächstes Jahr geht es dann halt etwas weiter und länger in den Urlaub als bis in die Türkei :D:thumbup:. Also, jeder so wie er mag, ob schon ausgezahlte BG oder noch in freudiger Erwartung, in diesem Sinne ein schönes WE und ein noch schöneren 3. Advent, alina63


  • Hi, mein Geld kam 2 Tage nach Fristablauf, ich würde nicht gleich zum Anwalt rennen, wie sagt mein Mann immer "Man muss auch warten können" :D

  • Hi :-),


    habe jetzt nochmals eine letzte Aufforderung an die Postbank geschickt und parallel den Ombudsmann eingeschaltet.
    Kann ich jetzt immer noch ein Mahnbescheid einreichen oder sollte ich das nun lassen ?????


    moin matze,


    sobald du eine schriftl. eingangsbestätigung beim OM erhälst, sind deine sachen wohl ersteinmal gehemmt.. besser noch: bestätigung der eröffnung des OM-verfahrens.. ;)

  • Targobank hat gezahlt!!! Yeah!
    Gestern abend hab ich mein Geld von der Targo bekommen. Ich hab gedacht ich flipp aus, es ist ca. 1000 Euro mehr als gefordert!!! Ich denke die haben noch eine Bg dazu gelegt, die ich nicht mehr aufm Zettel hatte. Ich muss noch auf den Brief warten....verrückt


    Glückwunsch, so war es auch bei mir 1000€ mehr, dachte das waren die Zinsen, ein Brief zwei Tage später brachte Klarheit, es war ein vergessener Kredit L. G. alina63

  • Hallo zusammen,


    habe hier schone einiges gelesen. Also mit der Taro und der Santander hatte ich keine Probleme. die haben innerhalb der gesetzten Frist gezahlt.


    Allerdings bremst mich die Sparkasse aus. Beim 1.Schreibn haben sie die Frist verstreichen lassen. Beim 2. haben sie geantwortet, dass das Urteil nicht pauschal auf alles Vertäge anwendbar ist und sie dies individuell prüfen müssen und ich solle die Kreditverträge in Kopie einsenden. Habe ich gemacht jetzt ist seit 1 1/2Wochen nichts passiert. Was nun? Soll ich nachhaken. Habe bedenken wegen der Verjährungsfrist den der eine Vertrag ist aus 01/2005.

  • Wenn das tatsächlich so ist, das die Targobank von sich aus noch eine Bg aus meinen dortigen Unterlagen bezahlt hat, wäre das allerdings wirklich mal kundenfreundlich. Das hat bis jetzt glaub ich noch keine Bank gemacht.Ich glaube hier war schon jemand im Forum der /die auch mehr bekommen hat.Und ich arbeite ganz sicher nicht bei der Targo nebenbei bemerkt, haha.Allerdings finanziere ich mit meinem überteuerten Mörderkredit den Laden da.....
    Also Hoffnung und Daumen drücken für alle noch wartenden!!!!!


    Jupp das war ich und ich kann euch sagen mein Herz war ganz schön flattrig :thumbup: und das nenne ich dan auch mal Kundenfreundlich ( aber nur für die BG´vom vergessenen Kredit )

  • @pebbels


    Nachtrag: ... wenn ich es mir so überlege... ich denke, da der ordentliche Weg schon beschritten ist und aufgrund der Teilzahlung soweit ich weiß (bitte wer es besser weiß korrigieren) nicht unterbrochen wird, ist es evtl. hilfreich eine Email zu schreiben, und darauf hinzuweisen, dass die Forderung mit der Zahlung X noch nicht vollständig beglichen ist und du noch auf den Restbetrag wartest. Und du ansonsten weitere rechtliche Schritte einleitest. Sollte dann nichts geschehen, kann man ja schwerere Geschütze auffahren. Irgendwo habe ich gerade gelesen, dass man eigentlich rechtlich in diesem Fall nichts mehr machen muss um die Verjährung bzgl. der Restsumme zu hemmen, da die Zahlung des Teilbetrags schon ein Eingeständnis ist. Es geht also "nur noch" ums Eintreiben der Restsumme


    @MikeRophone und @Effektiv
    Danke für eure Beiträge, vielleicht habe ja ich den Text von Fr. Dr. Schöne missverstanden...
    Es geht noch nicht mal um mich, sondern eine Freundin, und dort um Santander, deren derzeitige Praxis wohl ist, nur reine Bearb.-Entgelte zu erstatten. Da "wir" aber im Anspruchsschreiben INKLUSIVE Nutzungsersatz gefordert haben,
    brauchen wir nach meiner Rechtsauffassung ERSTMAL gar nichts weiter tun, die Verjährung IST durch den Bearb.-Gebühren-Eingang JA bereits gehemmt resp. unterbrochen...! und können GANZ IN RUHE -auch bis ins Jahr 2015 hinein- überlegen, wie wir weiter vorgehen... Mein Plan ist, OHNE WEITERE Ankündigung die Beitreibung des noch ausstehenden Nutzungsersatz zB. durch Klageeinreichung via RA gemütlich im neuen Jahr durchzusetzen. Denn der Verzug, in welchem sich die Bank befindet, hat ja durch die Teilzahlung nicht einfach aufgehört zu existieren? Also stehen mir -auch wenn ich in diesem Jahr KEINEN weiteren Brief schreibe-, noch alle Reaktionsmöglichkeiten offen...
    Und die Empfehlung auf der zitierten finnztip-Seite klingt in meinen Ohren so, als müsse ich unverzüglich die Zinsen nachfordern, wenn ich keinen rechtlichen Nachteil erleiden will... Wie gesagt, ich sehe dies aus o.g. Gründen anders, aber vieleicht habe ich den einen Satz ja echt missverstanden? deswegen die explizite Frage nach der Rechtsgrundlage, also welcher Parafraph im BGB oder eben sonstwo ;-)
    Aber ich will hier kein Korinthenkacker sein... Wir jedenfalls machen erstma nix -war alles nervig genug- und verklagen die Santander dann erst im nächsten hoffentlich ruhigerm Jahr auf Herausgabe der Nutzungen...
    Weiterhin allen hier viel Erfolg im Kampf mit so manch echt abgedrehter Bank...

  • Hallo,
    die Targobank hat mir heut geschrieben, dass ich meine Kreditgebühren zurückbekomme, allerdings wollen sie die meinem Kreditkonto (Kredit läuft noch) gutschreiben, obwohl ich um Überweisung auf mein Girokonto gebeten habe. Dürfen die das? Was kann ich tun?


    schon mal danke im Voraus


    Ich glaube nicht das, dass rechtens ist.Es ist dein Geld welches mit in die Raten gerechnet wurde und somit kann man nicht einfach mal dem Kreditkonto die BG gutschreiben, das ist ja mal eine neue Masche schön das Geld in den eigenen Reihen zu behalten. :cursing: