Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern



  • Aroogant sind se´och. Im Moment aber wohl eher überlasstet wg. BG - Rückzahlung. Land unter, agjesoffen, Nix geht mehr. Deshalb dauert es bei vielen Anspruchsberechtigten hier soooooooo lange. Macht Druck, denn wer am lautesten schreit, bekommt Futter!

  • Hallo zusammen,


    ich habe bei der UniCredit Bank nun ein schreiben bekommen bezüglich meiner Rückforderung der Gebühren indem Sie mir aber nur die Zinsen über die Laufzeit des Kredites gewähren: 2005 - 2007.


    Müssen die nicht die Zinsen von 2005 bis heute zahlen?


    Hier ist es ja wie im wilden Westen, der eine zahlt keine Zinsen, der andere nur für 2Jahre.


    Grüße

  • Guten Morgen, schon wieder jemand was von der Postbank erstattet bekommen?


    Ich habe gestern eine Mail an den Aufsichtsrat@postbank.de gesendet, gelesen haben sie es laut der Lesebestätigung, aber ob es was nutzt? Naja ich gebe nicht so kampflos auf, hab das ganze parallel zum Ombudsmann gesendet.


    Moin, dat mit dem Aufsichtsrat un der Beschwerde - Mail ist nüscht. Das kannst´e vergleichen mit dem Fall, dat ein Dauerfrustrierter sich über seinen miesen Zustellerjob von 1.100 brutto bei einem Subunternehmer der DHl bei Mama Merkel beschwert. Der einsame Rufer in der Wüste, eben. Der Schlichter ist die Lösung. Schneller wäre ein Mahnverfahren. Gruß an die Mosel, ich habe dort in Koblenz Verwandte.

  • Entweder man zahlt oder legt innerhalb von 14 tagen ab zustellung widerspruch ein. wird widerspruch eingelegt muss der anspruch vom antrsgsteller beim gericht begründet werden (klageverfahren).passiert garnix kann vom antragsteller der vollstreckungsbescheid beantragt werden. wird der dem antrsgsgegner zugestellt kann er innerhalb von 14 tagen einspruch einlegen. danach kann meines wissens vollstreckt werden.


    Hmmmmmmmmmh, fast richtig.


    http://de.wikipedia.org/wiki/M…lf_gegen_den_Mahnbescheid

  • Schriftlich habe ich schon , sogar mein Anwalt, sie reagieren einfach nicht, und das seit fast 7 Wochen......


    Barbie, nichts für ungut, aber trete den Kollega in seinen dicken Allerwertesten. Das geht um dein Geld. Wenn der zu faul, überlastet oder sonst was ist, entziehe im das Mandat. Der muss die Sache gerichtlich anhängig machen ( so heißt dat bei uns ), sonst könnte sie verjährt sein. Hat er wenigstens ein " Bla.bla.bla " - Schreiben von der Bank erwirkt? Wenn ja, wat steht da drin?

  • @shenja (S. 312)


    Entscheidend ist, ob das Bearbeitungsentgelt Bestandteil des Darlehensnennbetrages ist oder nicht. Ist es nicht Bestandteil des Darlehensnennbetrages, sondern lediglich in den zurückzuzahlenden Gesamtbetrag eingerechnet, wird es erst mit jeder Rate anteilig an die Bank gezahlt. Dies bedeutet wiederum, dass die Verjährung für das anteilige Bearbeitungsentgelt erst mit der Zahlung der jeweiligen Rate zu laufen beginnt.


    Woran erkenne ich das denn?
    Erst steht bei mir der Nettodarlehensbetrag, dann die Zinsen, dann die Bearbeitungsgebühren und zum Schluss der Bruttodarlehensbetrag.


  • Jau, bis heute bzw. bis zur Rückzahlung der BGs. Dat musste den schreiben, sonst droht Ungemach. Beeile dich, bitte!


    Dat mit dem " Wilden Westen " stimmt! Jeder mit Allen, Alle gegen die Banken. Ich habe meinen Colt schon aus´n Halfter geholt und die Sanatander gerichtl. überfallen.

  • Hallo, wer sagt dass Zinsen noch mal extra angefordert werden müssen?


    moin (auch @ MDM),


    das beschweremanagement, hat mir eben dieses auch noch einmal telefonisch gesagt.. angeblich würde ein formloser 2-zeiler reichen, und hemmen müsste ich auch nichts..


    ehrlich gesagt, ich finde es wieder mal.................. merkwürdig :rolleyes: man stelle ich den ganzen *mehraufwand* einmal vor, den manche banken sich nun ans bein binden.. vor allem verstehe ich nicht, dass targonien scheinbar doch bei einigen hier BGs UND zinsen in einem überwiesen hat (sofern ich recht erinnere).. alles komich, oder..

  • Hallo,


    ich habe am 18.11.2014 auch Musterschreiben an die Commerzbank und die SWK-Bank per Einschreiben verschickt. Die Rückscheine kamen beide am 20.11.2014 zurück. Ich hatte eine Frist von zwei Wochen gesetzt die Beträge zurück zu zahlen. Insgesamt geht es um €1.900.
    Bis Freitag letzte Woche kam kein Schreiben der beiden Banken nicht einmal eine Bestätigung das die Schreiben eingegangen sind.
    Am Montag bin ich dann zu einem Anwalt gegangen, dieser hat nochmal eine Mahnung geschrieben mit Zahlungsfrist 22.12.2014 und erwirkt gleichzeitig eine Klage. Ich bin mal gespannt wie es weiter geht.

  • für alle noch einmal:


    wer schreibt hier bitte noch einmal punkt für punkt auf, was an zinsen zu fordern sind, und wie sie zu fordern sind.. (welche zinsen, welcher zinsrechner, wo finde ich im vertrag was, was trage ich wo in den zinsrechner ein, wie stelle ich den vorher ein, usw usw usw.. ?!)
    ich denke, das wäre super interessant für viele (und es wäre so schade, wenn viele euros nicht ausgezahlt würden), und mir reicht die zeit heute leider nicht.. am allerbesten in einem extra-thread hierfür (oder gibt es schon einen, auf den man verweisen kann?).. danke!! :*


    Moin dat " Blättle " is auf Sendung. Die Sonne strahlt, die Weihnachtsbäume brennen,....
    Ich hatte irgendwann mal wat zu der Verzinsung der BGs geschrieben. Na, ja, egal. Die Namensliste wird hier ja von tach zu Dach länger.
    Da ich Blogger aus Leidenschaft bin, werde ich versuchen kurzfristig einen Post zu Thema Verzinsung, Verjährung, Verar... durch Banken einzustellen. Auch dat mit der Anhägigkeit, Rechtshängigkeit der Forderungen kommt dort vor.

  • Jau, bis heute bzw. bis zur Rückzahlung der BGs. Dat musste den schreiben, sonst droht Ungemach. Beeile dich, bitte!


    Dat mit dem " Wilden Westen " stimmt! Jeder mit Allen, Alle gegen die Banken. Ich habe meinen Colt schon aus´n Halfter geholt und die Sanatander gerichtl. überfallen.


    Und wie schreibe ich denen das "rechtlich korrekt"?


    Auf dem schreiben stand nun auch eine Telefonnummer mit Durchwahl zu einer Sachbearbeiterin die ich auch flux angerufen habe zu dem Thema. Das ganze lief folgendermaßen ab:


    Ich: Hallo, es geht um den Fall xyz
    Sie: Moment, ich suche "Die Akte!" (lol, habe da schon eine Akte ;-))
    Sie: Ok, um was geht es denn?
    Ich: Sie zahlen nur Zinsen von 2005 - 2007, wieso?
    Sie: Weil unsere Rechtsabteilung das so befohlen hat!
    Ich: Das BGH Urteil sagt aber etwas anderes und zwar das Sie verpflichtet sind mir die Zinsen bis heute zu zahlen!
    Sie: Wir sind zu nichts verpflichtet, da müssen sie uns schriftlich mitteilen (lol - die UniCredit hat doch ein Anerkenntnis des Urteils?)
    Ich: Habe ich doch bereits und mittlerweile sind sie schon lange im Verzug!
    Sie: Dann müssen Sie andere Wege einschlagen, es tut uns leid und wir verstehen Sie aber sie müssen auch uns verstehen das wir derzeit untergehen vor Briefen.
    Ich: Ok, dann werde ich Ihnen noch einen Brief zukommen lassen damit sie weiterhin Arbeit haben, schönen Tag noch!


    Soll mal ein Mensch verstehen! Beschweren sich das sie untergehen und fordern gleichzeitig ein neues schreiben anstatt nicht gleich einzusehen und zu zahlen. Habe auch gestern gleichzeitig ein Brief vom Ombudsmann bekommen, da ich das ganze auch dort habe "eskalieren" lassen da die UniCredit seit guten 4Wochen im Verzug ist und sie sich bis gestern Zeit gelassen haben mit dem Brief. Das gehört zur Taktik, erst was zu schreiben kurz vor Jahresende um dann zu sagen das sie nur Zinsen für 2Jahre zahlen in der Hoffnung das der Kunde dann den Mund hält und die Verjährung greift.