Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

  • falls die möglichkeit besteht, gebe das anschreiben in deiner filiale vor ort ab, und lasse dir die mitgebrachte kopie jeweils abstempeln..


    und richtig, setze dich heute mit ombudskram auseinander, und falls RA keine zeit mehr haben sollte, auch mit dem online-MB.. @ britta, hat da eine prima anleitung geschrieben.. viiiiel glück, dass es zeitlich noch alles passt!!



    Hallo. kannst mir den Link o.ä zum Thema Online- MB senden?


  • Hallo, das kommt ganz auf deine Bank an. Die Renault Bank akzeptierte zum Beispiel, wenn alles Verträge auf einen Antrag geschrieben wurden ( übrigens großes Kompliment an die Bank was den ganzen Ablauf anging ). Die Commerzbank fordert pro Kredit ein extra Antrag. Dort habe ich nachdem ich alles auf einen geschrieben habe, die Mitteilung bekommen, daß es so nicht bearbeitet wird. :evil:

  • http://www.finanztip.de/kreditgebuehren/verjaehrung-hemmen/


    guck`mal ganz unten.. @ britta, hat das richtig toll in 8 schritten erklärt.. good luck..


    Hallo. Ich warte noch auf die Zinsen der BG von der Santander. Frist läuft 24.12.14 ab Jetzt lese ich gerade:
    Eine Verjährung Ihres Zinsanspruchs müssen Sie übrigens nicht befürchten, da die Bank durch die Rückzahlung der Gebühren den Anspruch anerkannt hat (§ 212 BGB).
    Soll ich oder nicht Ombudsman einschalten?

  • ebbe sand (S. 454)


    Die Antwort auf Ihre 3 Fragen lautet: Egal wie Sie es machen, es ist alles richtig. Sie können alle BGs in einem Schreiben oder auch die einzelnen BGs in gesonderten Schreiben fordern. Sie können die Bank an Ihrem Hauptsitz oder in irgendeiner Niederlassung anschreiben oder auch Ihr Schreiben dort abgeben und sich den Eingang bestätigen lassen. Was die Bank (s. bspw. auf S. 455 die Renault Bank von 'frohe weihnachten') dazu meint, ist völlig unerheblich.

  • schönen 4. Advent,
    kurzer Report,
    haben alles
    BGs wieder. ( Targo Creditbank DKB )
    Zinsen macht Anwalt.
    Haben uns einen schönen BAMBUS Parkett geholt.
    Wollt mich verabschieden und allen alle zustehenden BGs + Zinsen wünschen.
    Muss hier noch meinen Lieblingsfinanzexperten erwähnen
    DAS KASTANIENBLÄTTCHEN
    Du bist nicht nur total nett, sondern auch noch bildhübsch.
    Und das Kompliment kommt von einer Frau und zählt dann doppelt..hehe

  • Einen schönen 4. Advent wünsche ich!!


    Ich habe vorhin alles für den OM fertig gemacht und per Mail an die Ombudsmann@bdb.de mit Zustellnachweis geschickt. Ich habe zwei Mails geschickt, je Bank eine Mail. Den von mir über Outlook angeforderten Zustellnachweis habe ich bei beiden Mails direkt bekommen. Für die erste Mail habe ich auch eine automatische Antwort erhalten,..."....vielen Dank für Ihre Mail, hohes Aufkommen, Geduld, Verständnis....".


    Für meine zweite Mail habe ich diese Antwort nicht erhalten. Mein Freund meinte jetzt, dass es sei kann, dass pro Absender-Adresse nur einmal diese Antwort raus geht. Das wäre im Unternehmen wo er arbeitet auch so.


    Hm...überlege jetzt ob ich die Mail einfach noch einmal von einer anderen Adresse los schicke um auch für diese Mail so eine automatische Antwort in den Unterlagen zu haben ???


    LG!


  • Das kann ich auch bestätigen, kenn ich so von Outlook. Ja, die Idee mit der anderen Adresse ist gar nicht schlecht. Da solltest Du dann die Bestätigung bekommen.
    (Das ist dafür gedacht, wenn jemand z.B. einen "out of office reply" drin hat und der Absender der Mail auch einen eingestellt hat, sich die Systeme nicht ständig gegenseitig die Meldung zusenden.)

  • also die offenen Punkte sind:
    Antragsgegner - Santander - muss ich dann als gesetzlicher Vertreter den Vorstandsvorsitzenden eintragen? Katalogisierbarer Anspruch - hier habe ich Dienstleistungsvertrag ausgewählt (Katalog Nr. 5)
    Zinsanspruch: hier habe ich 5,000 % eingetragen (täglich, ab dem Zeitpunkt, an den mir der Kredit gewährt wurde. Welches Enddatum trage ich ein?
    Dann kommt noch eine Erklärung, die ich nicht ganz verstehe:
    Ich erkläre, dass der Anspruch von einer Gegenleistung abhängt, diese aber bereits erbracht ist. Im Falle eines Widerspruchs beantrage ich die Durchführung des streitigen Verfahrens.


    Richtig, als gesetzlichen VErtreter nimmst du den Vorstandsvorsitzenden. Steht bestimmt im Impressum der Bank.
    Katalognummer 37 passt besser: Ungerechtfertigte Bereicherung
    Den Zinsanspruch habe ich immer ab Vertragsdatum genommen. Das Enddatum ist der Tag, an dem du den Mahnbescheid erstellst.


    Die Erklärung: Hier die Haken bei ersten: Ich erkläre, dass der Anspruch von einer Gegenleistung abhängt, diese aber bereits erbracht ist.
    Die Gegenleistung hast durch du die Gebühr erbracht


    und wenn du bei einem Widerspruch der Bank weitere Massnahmen einleiten möchtest dann auch "Im Falle eines Widerspruchs beantrage ich die Durchführung des streitigen Verfahrens" ankreuzen

  • Ich versuche das mit dem Einwurfeinschreiben. Scheinbar kann ja alles schiefgehen.


    Das Einwurfeinschreiben reicht bei der Bank.
    Die in dem Link beschriebene Thematik ist weit von dem Entfernt. Die Bank hat eine Briefkastenadresse, diese musst du nehmen. Bitte kein Postfach. Orientier dich an Hand der Adresse im Impressum der Bankseite.


    Es reicht aus, wenn der Brief in den Machbereich des empfängers gelangt. Das ist lt. Rechtsprechung der Briefkasten.


    Ok, jetzt kann man natürlich ein weiteres Urteil dagegenhalten, in dem Jemand beanstandet hat, das, wenn der Brief nicht ganz in den Kasten gesteckt wird, ein Hund an dem Brief ziehen könnte und diese somit nicht mehr im KAsten liegt, sondern woanders.
    Egal was man macht. Man kann, wenn man sucht 1000de "aber" finden.

  • Setze die Frist höchstens bis 26.12..


    Ein Fristende auf einem Feiertag wird lt. BGB automatisch auf den darauffolgenden Werktag gesetzt.
    Also wird aus dem 26.12. der 27.12.
    Da aber der 27.12. ein Samstag ist wird das Fristende auf den daruffolgen Montag gesetzt.


    § 193 BGB
    Sonn- und Feiertag; Sonnabend

    Ist an einem bestimmten Tage oder innerhalb einer Frist eine
    Willenserklärung abzugeben oder eine Leistung zu bewirken und fällt der
    bestimmte Tag oder der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag, einen am
    Erklärungs- oder Leistungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag
    oder einen Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der
    nächste Werktag.