Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

  • @Ife0411


    ich würde noch einmal, quasi zur eigenen sicherheit, eine mail mit sende-/empfangsbestätigung an den OM schicken..


    Super Idee, denn den Ombudsmann telefonisch kontaktieren kannst du dir sparen, sie werden dir am Telefon nichts sagen können, die Ärmsten sind hoffnungslos überlastet.
    Das habe ich schon im November bzw. 3 Wochen später Anfang Dezember feststellen müssen, sie waren zwar sehr freundlich, aber gebracht hat es mir trotzdem nichts, wie sollen sie denn auch einen Vorgang suchen, wenn sie jeden Tag Mails, Briefe etc. im 3-stelligen Bereich zugesandt bekommen.


  • nee, leider nicht.. und bitte, ich weiss nicht, ob es auch wirklich so ist..
    ich meine, es hier mal gelesen zu haben.. es ist sicherer, wenn du ggf mal dort per mail/fax anfragst.. und bitte poste dann das ergebnis hier..


    @sbk
    ich habe nun gefunden, wo ich es gelesen habe: http://www.finanztip.de/ombudsmann/

    [...]"Der Schlichter leitet seine Entscheidung den Parteien unmittelbar zu.
    Damit ist das Schlichtungsverfahren beendet. Ein Rechtsmittel gegen den
    Schlichtungsspruch gibt es nicht. Ist der Beschwerdeführer mit dem
    Schlichtungsspruch nicht zufrieden, kann er jeder Zeit den Streit vor
    Gericht austragen. "[...]


    trotzdem: bitte erfrage dort mal.. am besten schriftlich


  • Hi,


    danke dir. Allerdings geht aus dieser Aussage nicht hervor, was mit der Hemmung der Verjährung geschieht bzw. ob man dann noch verjährungshemmend einen MB beantragen kann. Ich vermute es ist dann mit dem Schlichtungsspruch direkt die Verjährung eintritt und somit keine Möglichkeit mehr besteht den gerichtlichen Verfahrensweg zu nehmen. Ich werde direkt mal beim Bankenverband anfragen, glaube allerdings, dass ich nicht rechtzeitig vor dem 31.12. Antwort erhalten werde.


    Die Thematik dürfte für so ziemlich alle interessant sein, die derzeit Verfahren beim Ombudsmann anhängig haben und bei denen der Schlichtungsspruch erst in 2015 erfolgt.

  • Hi,


    danke dir. Allerdings geht aus dieser Aussage nicht hervor, was mit der Hemmung der Verjährung geschieht bzw. ob man dann noch verjährungshemmend einen MB beantragen kann. Ich vermute es ist dann mit dem Schlichtungsspruch direkt die Verjährung eintritt und somit keine Möglichkeit mehr besteht den gerichtlichen Verfahrensweg zu nehmen. Ich werde direkt mal beim Bankenverband anfragen, glaube allerdings, dass ich nicht rechtzeitig vor dem 31.12. Antwort erhalten werde.


    Die Thematik dürfte für so ziemlich alle interessant sein, die derzeit Verfahren beim Ombudsmann anhängig haben und bei denen der Schlichtungsspruch erst in 2015 erfolgt.


    richtig.. DESHALB ja mein rat, dort zu fragen.. (und es dann auch hier bitte zu posten)

  • hallo,


    Toyotabank hat innerhalb von 2 Tagen, 18.12. abgeschickt 20.12. auf dem Konto ;-) , bezahlt...


    Targobank nichts gehört hatte Frist bis zum 27.12. gesetzt parallel an den Ombudsman geschickt..... muss ich noch was machen damit die Frist nicht verstreicht oder habe ich alle mir mögliche auf den Weg gebracht???
    Das das Geld nicht mehr in diesem Jahr kommt (durch die Feiertage) war mir fast klar möchte halt nur nicht den Anspruch verlieren....
    Vielen Dank im Voraus

  • kann man eigentlich rechtlich etwas machen wenn ein Einschreiben seit 12.12.2014 der Bank ,hier Santander, durch die Post bereitgestellt wird und sie es nicht in Empfang nimmt, die Mitarbeiterin der Santander Servicehotline war zwar sehr nett aber behauptet auf Grund der vielen Post kommen sie nicht dazu ...das soll doch wohl nur ein Witz sein...hat jemand auch diese Erfahrung mit der Santander ?

  • kann man eigentlich rechtlich etwas machen wenn ein Einschreiben seit 12.12.2014 der Bank ,hier Santander, durch die Post bereitgestellt wird und sie es nicht in Empfang nimmt, die Mitarbeiterin der Santander Servicehotline war zwar sehr nett aber behauptet auf Grund der vielen Post kommen sie nicht dazu ...das soll doch wohl nur ein Witz sein...hat jemand auch diese Erfahrung mit der Santander ?


    Mein Einschreiben wurde am 9.12.2014 verschickt.
    Am 11.12.2014 "bereitgestellt", weil es wohl nur ein Postfach ist.
    Und heute schaue ich nach und es steht am 24.12 ausgeliefert.

  • Hallo miteinander,


    da hier wirklich schon einiges geschrieben wurde möchte ich mich bereits dafür entschuldigen, wenn ich gewisse Fragen wiederhole.


    Ich hatte im Zeitraum von 2008-2011, 5 Kredite mit unterschiedlichen Bearbeitungsgebühren, insgesamt aber knapp 3.000Euro. Leider habe ich diesen Monat erst davon erfahren, dass man die Gebühr zurück erstattet bekommen kann. Nun habe ich der Bank persönlich die Unterlagen abgegeben, habe auch eine Kopie mit dem Stempel, dass ich es am 22.12. abgegeben habe bekommen , war auch bereits 2mal bei der Bank. Mündlich wurde mir ganz klar zugesagt, dass ich das Geld bekomme, aber was bringt mir die Aussage eines Mitarbeiters dort?


    Meine Frage, was muss ich nun tun wegen der Verjährung? Würde es etwas bringen, ein Schreiben zu schreiben, dass die auf die Verjährung verzichten oder ähnliches? Denn wenn ich dem Ombudsmann schreibe, weiss ich nicht, ob er diese bis zum 31.12. erhält?


    Dem zuständigen Ombudsmann eine Mail schreiben? Müssen die eine haben? Oder Fax? Kann man denn, wenn es bereits verjährt ist, noch dagegen Gerichtlich vorgehen? Oder wird die Bank so Kulant sein und trotzdem zahlen?


    Ich weiss viele Fragen, vielleicht machen einige Fragen auch wenig Sinn :) aber für mich ist es auch viel Geld, was man halt nicht verschenken möchte... Ich bedanke mich bereits für jede Hilfe die ich bekomme :)