Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

  • Habe heute folgendes Schreiben (exakt das gleiche Bla-Bla-Blub wie zu der BG) der TARGO wegen meiner Zinserstattung bekommen.


    Natürlich KEINE detaillierte Berechnung, keine Info ob die KapSt. abgeführt wurde oder für welchen Zeitraum die Erstattung gilt.


    Habe jetzt meinem Anwalt geschrieben, er möge den Rest einfordern, da für mich nicht ersichtlich ist, ob die KapSt. auch das DELTA erklärt. Man man man.

  • Habe heute folgendes Schreiben (exakt das gleiche Bla-Bla-Blub wie zu der BG) der TARGO wegen meiner Zinserstattung bekommen.


    Natürlich KEINE detaillierte Berechnung, keine Info ob die KapSt. abgeführt wurde oder für welchen Zeitraum die Erstattung gilt.


    Habe jetzt meinem Anwalt geschrieben, er möge den Rest einfordern, da für mich nicht ersichtlich ist, ob die KapSt. auch das DELTA erklärt. Man man man.


    In Deinem Schreiben steht ja richtig viel drin 8o auch wenn es nichts aussagt :D (viel Toner für nichts), in meinen 3 Briefen von der Santander an die Anwältin gibt es gerade mal 3 Bereiche: Anredezeile, Aussage dass aufgrund des Schreibens vom 2.12. Zinsen XY überwiesen wurden, für Rückfragen stehen wir... bla bla. Grußzeile. Fertisch...


    Die müssten doch auf jeden Fall eine Aufstellung schicken, die benötige ich ja theoretisch für die Steuererklärung. Oder?
    Fragen über Fragen... :whistling:


  • In Deinem Schreiben steht ja richtig viel drin 8o auch wenn es nichts aussagt :D (viel Toner für nichts), in meinen 3 Briefen von der Santander an die Anwältin gibt es gerade mal 3 Bereiche: Anredezeile, Aussage dass aufgrund des Schreibens vom 2.12. Zinsen XY überwiesen wurden, für Rückfragen stehen wir... bla bla. Grußzeile. Fertisch...


    Die müssten doch auf jeden Fall eine Aufstellung schicken, die benötige ich ja theoretisch für die Steuererklärung. Oder?
    Fragen über Fragen... :whistling:



    Moin @Picteur


    Mensch, das ist die Verwirrungstaktik der TARGO !!! Viel Text und viele Paragraphen vernebeln des Lesers Hirn !!! :D


    Mal im ernst, ich gebe Dir absolut Recht, die Aufstellung muß doch jeder bekommen. Aber das ist mal wieder typisch. Immer schön intransparent, die Kunden werden es schon schlucken.


    Ich zumindest nicht !!! :thumbup:

  • Ist auch wieder ein Zeichen von Fehlmanagement.
    Bei dieser Abarbeitung muss m. E. doch jeder Vorgang zwei mal angepackt werden.


    Da geben ich Dir uneingeschränkt Recht.


    Die Banken werden schon was davon haben, nur Teilbeträge auszuzahlen. Viele Kreditnehmer werden nach der ersten (fehlerhaften) Erstattung zufrieden sein und keine weiteren Maßnahmen ergreifen. Wenn die Banken das zigtausendfach erreichen, ist der Benefit sicherlich enorm !


    Grüße

  • Da geben ich Dir uneingeschränkt Recht.


    Die Banken werden schon was davon haben, nur Teilbeträge auszuzahlen. Viele Kreditnehmer werden nach der ersten (fehlerhaften) Erstattung zufrieden sein und keine weiteren Maßnahmen ergreifen. Wenn die Banken das zigtausendfach erreichen, ist der Benefit sicherlich enorm !


    Grüße


    Wenn bei mir nicht noch ein fast mittlerer 4stelliger Betrag offen wäre, würde ich wahrscheinlich auch langsam das Handtuch werfen. Irgendwie ist in der Sache langsam echt der Akku leer :/ fällt schwer immer wieder Energie dafür aufzuwenden. Aber: Wir werden nicht aufgeben!!!!


  • interessant!! 8) und wie ist nun die rechtslage? ich denke, sie müssen zahlen, sofern sie "in verzug" waren? und gerade in targonien, wo man wollte, dass die zinsen erneut gefordert werden, obwohl eben das ja eigentlich quark ist, wenn es im erstschreiben bereits geschehen ist.. bin sehr gespannt, halte uns mal bitte weiter auf dem laufenden, betrifft ja einige hier..


    (PS.... ich habe KEINERLEI dieser schreiben erhalten)



    Nachdem der RA meiner Cousine aus dem Urlaub zurück ist, wurde er auch in ihrer Sache aktiv. Er hat die Bank schriftlich mit Fristsetzung aufgefordert, ebenfalls die Kosten seiner Tätigkeit auszugleichen, ansonsten würde der Klageweg eingeschlagen. Ob meine Cousine letztlich diesen Weg tatsächlich geht, weiß sie nicht. Ihre RS hat abgelehnt, die Kosten dafür zu übernehmen, da diese die Meinung vertritt, dass bei Gericht die Aussicht auf Erfolg gering wäre.


    Das finde ich unglaublich! Als würde das BGH-Urteil nicht die Basis für den Erfolg einer solchen Klage sein. Aber die RS hat somit erreicht, dass meine Cousine total verunsichert ist und befürchtet, auf weiteren Kosten sitzen zu bleiben. Das würde nämlich den unerwarteten "Geldsegen" wieder relativieren, zumal ihr RA bereits auf Vorkasse hingewiesen hat.

  • Ich flippe aus. Heute war die Wiederspruchsnachricht vom Amtsgericht im Kasten.
    Die Santander Bank möchte also den Prozess, obwohl ich bei denen noch Kunde bin.... Echt dreist!


    Der nächste Schritt wäre jetzt die Überweisung der weiteren Amtsgericht Kosten, damit dieses den Fall ans AG Mönchengladbach übergibt.


    Ist diese weitere Vorgehensweise ohne Anwalt ratsam? Was kommen dann bei einem Rechtsstreit für Kosten auf mich zu?

  • Hallo zusammen , aktuell möchte ich euch mitteilen das ich soeben von mein Anwalt eine freudige Nachricht erhalten habe . Die targobank hat heute Zinsen und sogar Anwaltskosten überwiesen , somit sind wir mit dem Thema durch . Allen wartenden wünsche ich viel Erfolg und drücke ich die Daumen . Lg

  • Wenn bei mir nicht noch ein fast mittlerer 4stelliger Betrag offen wäre, würde ich wahrscheinlich auch langsam das Handtuch werfen. Irgendwie ist in der Sache langsam echt der Akku leer fällt schwer immer wieder Energie dafür aufzuwenden. Aber: Wir werden nicht aufgeben!!!!


    wat, wat, wat.. kriegste kloppe von HIER, doo 8|:Dfrustschwächeln kneifen, ist nun NICHT mehr.. 8)

  • Nachdem der RA meiner Cousine aus dem Urlaub zurück ist, wurde er auch in ihrer Sache aktiv. Er hat die Bank schriftlich mit Fristsetzung aufgefordert, ebenfalls die Kosten seiner Tätigkeit auszugleichen, ansonsten würde der Klageweg eingeschlagen. Ob meine Cousine letztlich diesen Weg tatsächlich geht, weiß sie nicht. Ihre RS hat abgelehnt, die Kosten dafür zu übernehmen, da diese die Meinung vertritt, dass bei Gericht die Aussicht auf Erfolg gering wäre.


    Das finde ich unglaublich! Als würde das BGH-Urteil nicht die Basis für den Erfolg einer solchen Klage sein. Aber die RS hat somit erreicht, dass meine Cousine total verunsichert ist und befürchtet, auf weiteren Kosten sitzen zu bleiben. Das würde nämlich den unerwarteten "Geldsegen" wieder relativieren, zumal ihr RA bereits auf Vorkasse hingewiesen hat.


    total ätzend.. und glaube mir, so manche bank, wird darauf sepkulieren :rolleyes: wie nannte es hier kürzlich jemand? ich glaube finanziell ausräuchern/ausbluten lassen.. bloss weit weg von so einer bank :whistling: