Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

  • Heute ist die Frist abgelaufen bei FordBank und Santander. Habe am 26.12.14 an beide Banken und parallel an Ombudsmann Fax, ein Tag später (normaler) Brief geschickt.


    Leider bis heute keine Antwort.


    Noch jemand da, der so spät dran war?


    hab am 23.12.2014 an den Ombudsmann Einschreiben geschickt...den Banken eine Frist zum 29.12.2014 gesetzt. Keine Reaktion, das Einschreiben befindet sich seit 23.12.2014 in der Auslieferung....

  • hab am 23.12.2014 an den Ombudsmann Einschreiben geschickt...den Banken eine Frist zum 29.12.2014 gesetzt. Keine Reaktion, das Einschreiben befindet sich seit 23.12.2014 in der Auslieferung....Irgendwie habe ich die Befürchtung, dass das Schreiben an den Ombudsmann verloren gegangen ist und ich damit die A-Karte gezogen habe.2X HYPO, 1 DEUTSCHE BANK und 1X SANTANDER - = ca. 1.600 €


    Mehr hierzu bei: Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern - Seite 512 - Geld zurück - Finanztip-Community

  • @Snoopy_60
    Du hast aber schon auch direkt die Banken angeschrieben, nehme ich an, und nicht nur den OM?
    Zumindest von der Hypo habe sowohl ich, als auch Verwandte den freiwilligen Verzicht auf Verjährung bis 31.03. erhalten, und die Verwandten haben auch erst am 23.12. abgeschickt

  • Mich würde auch interessieren, ob es jemanden gibt, bei dem die Santanderbank den Mahnbescheid akzeptiert un gezahlt hat. Bis jetzt wurde nur von Widersprüchen berichtet. Ist ja schon interessant ob da noch nach Einzelfall entschieden wird oder ob die generelle Ablehnung die Managemententscheidung war.


    Das würde mich auch mal interessieren. Entweder wurde gleich, bzw. vor Erlass eines Mahnbescheides gezahlt, oder die Mahnbescheide wurden mit Wiederspruch abgeschmettert. Die reagieren ja noch nicht einmal auf anwaltliche Schreiben. Im Moment tut sich da gar nichts mehr.


    Wie lange hat die Bank eigentlich Zeit auf einen Mahnbescheid zu reagieren? Und - wenn die Frist abgelaufen ist - wie dann weiter?

  • @Snoopy_60
    Du hast aber schon auch direkt die Banken angeschrieben, nehme ich an, und nicht nur den OM?
    Zumindest von der Hypo habe sowohl ich, als auch Verwandte den freiwilligen Verzicht auf Verjährung bis 31.03. erhalten, und die Verwandten haben auch erst am 23.12. abgeschickt


    Ja klar. Habe nur von der Deutschen Bank ein Schreiben erhalten, dass Sie auf die Einrede zur Verjährung verzichten und den Vorgang prüfen.
    HYPO ist meine Hausbank, zu beiden Einschreiben den unterschriebenen Rückschein erhalten, Null Reaktion.
    Den Ombudsmann hatte ich parallel noch eine E-Mail geschickt...werde morgen mal bei der Post anrufen und fragen, wie lange so eine Auslieferung dauert

  • santanderopfer schrieb:Es sind im Regelfall 2 Wochen. Wenn kein Widerspruch eingelegt wird, gilt die Forderung als akzeptiert und man kann die Vollstreckung durchführen.
    Ich denke, wenn man den Ombudsmann eingeschaltet hat, kann man erst mal keinen Mahnbescheid erwirken?



    ch denke, wenn man den Ombudsmann eingeschaltet hat, kann man erst mal keinen Mahnbescheid erwirken?



    Das kann ich nicht sagen, ob man es auch parallel dazu hätte machen können oder jetzt machen kann.
    Ich habe mich ohne Vorankündigungen bei allen Banken für einen Mahnbescheid entschieden, da ich im Ausland war und erst kurz vor Weihnachten gekommen bin.
    Die Renaultbank hat inkl. der Mahnbescheidgebühr bezahlt. Von den anderen noch keine Rückmeldung.
    Aber wenn durch den Ombudsmaann die Verjährung gestoppt ist kann man damit ja warten, bis die Banken wieder etwas Luft haben. Ich denke, da gerade Land unter ist, wird wohl wild drauf los widersprochen...

  • Bearbeitungsgebühren von der Norisbank
    Habe heute einen Kontoauszug von meinem Laufenden Kredit bekommen, solch Jahresteil und siehe mal dort ist doch ein Guthaben drauf . Vergütung Bearbeitungskosten aber eine Summe die nirgends steht, vielleicht Zinsen ?
    Hatte kein Post von denen erhalten
    Die Summe ist 221,81 Euro


    Meine Gebühren ohne Zinsen waren
    1. 1303,50 Euro ab 1.07.2006
    2. 325,80 Euro ab 01.01.2008
    1 und 2 wurden zusammen gefasst und daraus entstand Nummer 3


    3. 606,00 Euro ab 01.03.2010


    Woher kann die Summe sein ? oder nur Billige Abspeisung ?

  • Hallo liebe "Mitgeschädigte", :D


    nun habe ich mich nach tagelanger Lektüre hier aus aktuellem Anlaß angemeldet. Am 16.12. habe ich per Einwurfeinschreiben mit Musterbrief die BG zweier Kredite von 2006 und 2012 von der Santander zurückgefordert. Nachdem lt. der Sendungsverfolgung nach ein paar Tagen noch keine Auslieferung bestätigt wurde (aktuell immer noch nicht), hemmte ich die Verjährung des Anspruchs der BG von 2006 mittels MB. Diesem MB wurde lt. Nachricht des Mahngerichts vor wenigen Tagen unbegründet widersprochen. Seltsam, da konnte der träge Santander-Haufen plötzlich ganz schnell reagieren. Damit habe ich nun schon gerechnet und denke mir, dass es Strategie ist mit dem Kalkül, dass nur jeder 2. oder 3. die Forderung weiter verfolgt. Ich werde sie verfolgen. :evil:


    Könnte dazu jemand freundlicherweise auf eine sich mir aufwerfende Frage eingehen? => Wie lange habe ich Zeit, den Antrag auf Durchführung des streitigen Verfahrens mittels Bezahlung der 127 Euro Gebühren zu stellen? Meine Befürchtung ist nämlich die, dass just kaum nach Bezahlung der Gebühren und Eröffnung des Verfahrens eine Antwort und Erstattung auf mein "normales" Forderungsschreiben vom 16.12. kommt und die Santander somit die Gerichtskosten und ggf. im weiteren Verlauf Anwaltskosten ablehnt, auf dessen unerheblichen Summe ich wohl sitzenbleiben würde. Deshalb würde ich lieber noch 2-3 Wochen warten. Was meint ihr?


    Gruß, Stefan

  • @Suedschwede


    Ähnliche Fragen habe ich auch. Wir sollten im Kontakt bleiben. Wie ich bereits gelesen habe, kann nach Einreichen der Klage immer noch die Forderung beglichen werden und damit die Gerichtskosten abgewelzt werden auf den Kläger. Bin mir da aber nicht sicher. Hast du keine Frist vom Amt bekommen? Eventuell dort mal anrufen und Info hier teilen? Werde ich auch machen, wenn meine Widersprüche eintrudeln.


    P.s. Klagen werde ich auch. So einfach können die es sich nicht machen!

  • hab am 23.12.2014 an den Ombudsmann Einschreiben geschickt...den Banken eine Frist zum 29.12.2014 gesetzt. Keine Reaktion, das Einschreiben befindet sich seit 23.12.2014 in der Auslieferung....Irgendwie habe ich die Befürchtung, dass das Schreiben an den Ombudsmann verloren gegangen ist und ich damit die A-Karte gezogen habe.2X HYPO, 1 DEUTSCHE BANK und 1X SANTANDER - = ca. 1.600 €


    Mehr hierzu bei: Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern - Seite 512 - Geld zurück - Finanztip-Community


    @Snoopy_60
    Mir geht es ähnlich, was der Sendungsstatus des Einschreiben betrifft. Am 23.12 insgesamt 4 Briefe als Einwurfeinschreiben bei der Hauptpostamt abgegeben. Davon 3 an eine Postfachadressen und 1 an eine Hausanschrift.. Ein Brief wurde bereits am 27.12 im Postfach eingeliefert. Ein weiterer am 28.12 an die Hausanschrift zugestellt, die beiden anderen haben immer noch den Status "am23.12 eingeliefert und befindet sich in der Zustellung" Was immer das auch heisen mag.
    Sehe das Ganze aber nicht so eng, weil ich die Originale am 22.12 bei meiner Filiale vor Ort bereits abgegeben habe und mir das mit einem Eingangsstempel bestätigt wurde. Verschickt habe ich lediglich die Kopien an die Bank und die Schreiben an den OM. Aber auch da habe ich vorher meine Beschwerdebriefe eingescannt und per Mail geschickt.


    Ich glaube allgemein ist die Sendungsverfolgung der Einwurfeinschreiben nicht mit dem eines Postpakets, auf dem man jeden einzelnen Schritt verfolgen kann, zu vergleichen. Das hinkt doch sehr hinterher. Geh einfach mal auf ein Hauptpostamt und lege denen deine Quitungen vor und stelle einen Nachforschungsauftrag.

  • War bei mir auch so. Einschreiben mit Rückschein Anfang Dezember an Santander geschickt. Über 3 Wochen stand im Status in Zustellung. Als der Rückschein endlich ankam stand als Eingangsdatum 2 Tage nach Versand. Am 16.12. Einschreiben an Ombudsmann
    verschickt. Eingang im Internet bestätigt. Rückschein bis heute nicht da. Die Post nimmt es damit wohl nicht so genau

  • Zumindest ist Geld eingegangen

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • @santanderopfer


    Nein, eine Frist stand nicht im Bescheid vom Mahngericht und auch über google habe ich nichts brauchbares gefunden. Telefonisch habe ich heute Vormittag niemanden beim Mahngericht erreicht.


    Sendungsverfolgung von Einwurfeinschreiben: Lt. telefonischer Nachfrage bei der Post-Kundenhotline (nach 12 Minuten Warteschleife :S ) vor ein paar Tagen ist es so, dass mein Einschreiben am 16.12. aufgegeben wurde und am 18.12. an die Santander übergeben wurde. Der Schritt der Übergabe am 18.12. ist online nicht sichtbar und meine Sendung ist immer noch im Status "befindet sich in der Zustellung". Großkunden haben eine Woche nach der Übergabe (wohl Postfach) Zeit, um den Erhalt der Sendung zu bestätigen. Das gestaltet sich wohl bei der Flut der Einschreiben, die sicher säckeweise kommen, etwas schwierig. Wichtig wäre zu wissen, ob der 18.12. als Übergabe rechtlich haltbar ist, wenn der Erhalt der Sendung weiterhin nicht bestätigt wird.


    Gut, in meinem Fall ist der MB ja "übergeordnet". Allerdings wünsche ich mir keine Überschneidungen von einer eventuellen Bearbeitung meines Forderungsschreibens und der Durchführung des streitigen Verfahrens. Am Liebsten wäre es mir, dass die Brüder zahlen und ich nicht den nervigen Weg des Verfahrens gehen muß. :P Meine Rechtsschutz hat nämlich die Übernahme abgelehnt, da der Vertrag mit der Santander (2006) vor der Rechtschutzversicherung (2009) geschlossen wurde. ;(

  • Die Santander fährt zur Zeit wohl 2 Strategien. Einspruch gegen MBs einlegen, in der Hoffnung das viele die weiteren Kosten scheuen oder Angst haben drauf sitzen zu bleiben. Die zweite ist auf nichts reagieren. Hab den Rückschein seit Anfang Dezember hier und seitdem ignoriert man dort alles. Ich warte einfach mal das Ombudsmannverfahren ab und dann schauen wir mal weiter.




  • soweit mir bekannt ist, liegt bei einem Einwurfeinschreiben die Zustellung dann vor, wenn der Postbote das Schreiben im Postfach zustellt.




  • @nottele
    .....hast du diesen BaufiQuick über einen Finanzvermittler abgeschlossen oder direkt über die BSQ?