Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern


  • Diese Postlaufzeit von max. 3 Tagen wird aber auch in vielen Urteilen zum Mietrecht angeführt.
    Vor Allem, wenn es um die fristgerechte Zustellung einer Kündigung, bzw auch Hausgeldabrechnung geht.


    Aus den Mietsachen kann ich nur sagen......es klappt. Hatte mal so ein Treschen als Mieterin, die alles abstritt.
    Schnack....dem Richter das passende geschrieben und schon war die "Tante" mit ihrer angeblich nie zugestellten Kündigung und Rechnung in der Uhr. :thumbsup:

  • Hatte heute auch Post vom Ombudsmann aus Berlin, das "Standard-Schreiben", das die Verjährung gehemmt ist und das es aber aufgrund des großen Aufkommens eine Zeit dauern kann. Datum auf dem Schreiben ist der 21.01.15, Eingegangen ist das Schreiben gem. Deutsche Post am 30.12.14.
    Jetzt stellt sich für mich nur die Frage ab wann die Hemmung gilt, Datum auf dem Brief (also 21.01.15) oder Datum Eingang (30.12.14)?
    Hat sich da vielleicht schon mal einer schlau gemacht? Dann brauche ich denen da telefonisch nicht auf den Geist gehen.
    Danke

  • Mein Update zur Targobank:


    Widerruf der falsch berrechneten Zinsen hat gefruchtet :D gestern den fehlenden Betrag aufn Konto gehabt und somit ist mein BG/Zinsen-Thema ageschlossen. An alle Targo-Geschädigten, prüft eure Zinsen genau und widerruft falls nicht passt. In diesem Sinne viel Glück für alle anderen noch und danke für die vielen Infos aus diesem Thread :D

  • mserra:


    Dein Frust ist größtenteils nicht gerechtfertigt:


    1.in Deiner Mandatierungsvollmacht an den Anwalt steht mit 99%er Sicherheit drin,daß er u.a.berechtigt ist,für Dich bestimmte Zahlungen entgegenzunehmen.Da Anwälte sich gleichzeitig IMMER ausbedingen,daß die GESAMTE Korrespondenz(dazu zählen auch Zahlungen an den Mandanten)NUR über sie zu laufen hat,gilt Deine Willenserklärung gegenüber der Santander nicht.
    2.mit der Zahlung der Zinsen(auch wenn die Höhe strittig ist),ist das erteilte Mandat zu Ende.Da Du offensichtlich keine Versicherung hast,die für die RA Kosten eintritt,mußt Du bei Weigerung der Santander den RA bezahlen.Es lag demnach nahe,daß Dein Anwalt seine Rechnung von Deiner Erstattungssumme abgezogen hat.
    3.da Du bereits mit Anwalt "gearbeitet" hast,ist Dir der Weg zum Ombudsmann versperrt(das steht garantiert in der Verfahrensordnung),daher hast Du nur noch die Wahl,die Sache auf sich beruhen zu lassen ODER den Anwalt neu zu mandatieren(evtl.mit Prozeßauftrag mit allen Kosten und entsprechendem Vorschuß)ODER einen anderen Anwalt zu mandatieren.
    4.da ich keine Ahnung habe,worum es präzise geht,ist evtl.der Weg über einen(erneuten???) MB auch (noch)möglich.


    5.die gute Nachricht zum Schluß:meiner(!!) Kenntnis nach muß die Santander (auch)für außergerichtliche RA Kosten aufkommen,besonders dann---wie bei Dir geschehen---die Forderungen dem Grunde nach durch die Zahlung der BG und der Zinsen(wenn auch hier nicht der Höhe nach)anerkannt wurden.Da mußt Du aber unbedingt klären BEVOR Du Dir über Deine Strategie klar geworden bist,denn was Du Dir ab jetzt noch "antun" willst,ist ganz allein Dein Geld und Deine Entscheidung,Niederlage und Verlust inbegriffen.

  • Hier in diesem Tröt haben zwei davon berichtet, dass die DB gezahlt hat.


    In diesem Tröt: Umfrage welche Bank hat schon die Bearbeitungsgebühr zurück bezahlt
    stehen ebenfalls zwei Personen.
    Leider haben diese Personen auf meine weitere Nachfrage nicht geantwortet



    Deutsche Bank hat letzte Woche direkt an meinen Anwalt gezahlt, BG, Zinsen + Anwaltshonorar. Zahlung erfolgte nach Mahnbescheid.

  • Guten Abend zusammen ich wollt mal an Pallmall0815 oder jemand anderen der Ahnung bzw. ne Nr von der Deutschen Bank hat fragen wo man sich dort melden kann. Habe mitte Dezember von dennen das Schreiben bekommen das auf die einrede der verjährung verzichtet wird, aber seitdem her nada nun wollt ich gerne mal in erfahrung bringen ob da jemand ne Telefonnummer für mich hat wo ich mich mal melden könnte.


    Danke schonmal im vorraus und schönen Abend noch

  • Sparkasse hat Heute geschrieben sie bieten die Überweisung der Hauptforderung Kosten des Mahnbescheids an. Haben dem MB widersprochen, da der Fall geprüft werden muss.


    Da es die Hausbank ist und wir nur einen Mahnbescheid kurz vor Neujahr geschickt haben ohne vorherige Fristen, belasse ich es dabei. Man will ja vielleicht nochmal Geschäfte machen.

  • Sparkasse hat Heute geschrieben sie bieten die Überweisung der Hauptforderung Kosten des Mahnbescheids an. Haben dem MB widersprochen, da der Fall geprüft werden muss.


    Da es die Hausbank ist und wir nur einen Mahnbescheid kurz vor Neujahr geschickt haben ohne vorherige Fristen, belasse ich es dabei. Man will ja vielleicht nochmal Geschäfte machen.



    .....und auf wieviele Zinsen und Nutzungsentschädigung verzichtest du wegen einer "freundlichen" Beziehung zur Bank?


    Die Hausbank kann und darf man auch wechseln ;)

  • .....und auf wieviele Zinsen und Nutzungsentschädigung verzichtest du wegen einer "freundlichen" Beziehung zur Bank?


    Die Hausbank kann und darf man auch wechseln ;)



    Sind um die 150 Euro. Aber wie gesagt ich bin zufrieden. Wir arbeiten mit denen lange zusammen in einer kleineren Stadt. Keine Fristen gesetzt. Und im GGs. zu den Konsumentenbanken brauch man als Kleinunternehmer eine Bank die einem vertraut. (Weiß ich aus Erfahrung) Das sind mir die 150 Euro wert.

  • Guten Abend zusammen ich wollt mal an Pallmall0815 oder jemand anderen der Ahnung bzw. ne Nr von der Deutschen Bank hat fragen wo man sich dort melden kann. Habe mitte Dezember von dennen das Schreiben bekommen das auf die einrede der verjährung verzichtet wird, aber seitdem her nada nun wollt ich gerne mal in erfahrung bringen ob da jemand ne Telefonnummer für mich hat wo ich mich mal melden könnte.


    Danke schonmal im vorraus und schönen Abend noch


    :thumbsup: melden darfst du dich im Kundencenter unter der Frankfurter Vorwahl.
    Ich warne dich.....hoffentlich bekommst du nicht den Drachen ans Höhrror, den ich Vorgestern dran hatte.
    Die Olle,ähem....nettte Mitarbeiterin war so was von kundenfreundlich.


    Du wirst keinerlei Auskunft bekommen. Immer nur das gelaber, das die Abteilung, man muss sich das Wort auf der Zunge zergehen lassen "ABTEILUNG", weder telefonisch noch per Mail erreichbar sei, damit sie in Ruhe die Vorgänge bearbeiten könne :S .


    In meinem Beruf ist eine ABTEILUNG eine straff durchorganisierte Einheit, welche dazu dient, große Schadenereignisse zu bewältigen 8)

  • Guten Abend zusammen ich wollt mal an Pallmall0815 oder jemand anderen der Ahnung bzw. ne Nr von der Deutschen Bank hat fragen wo man sich dort melden kann. Habe mitte Dezember von dennen das Schreiben bekommen das auf die einrede der verjährung verzichtet wird, aber seitdem her nada nun wollt ich gerne mal in erfahrung bringen ob da jemand ne Telefonnummer für mich hat wo ich mich mal melden könnte.


    Danke schonmal im vorraus und schönen Abend noch


    Anruf bringt nichts. Nur blabla. Wenn du den mahnbescheid erwirkt hast müssen die reagieren. Wenn widersprochen wir lass deinen anealt klagen.

  • Sind um die 150 Euro. Aber wie gesagt ich bin zufrieden. Wir arbeiten mit denen lange zusammen in einer kleineren Stadt. Keine Fristen gesetzt. Und im GGs. zu den Konsumentenbanken brauch man als Kleinunternehmer eine Bank die einem vertraut. (Weiß ich aus Erfahrung) Das sind mir die 150 Euro wert.



    OK, aus der Sicht finde ich die Entscheidung richtig. Gut gemacht. :thumbsup:

  • @mserra


    da du in diesem Verfahren bereits einen Anwalt eingeschalten hast, wird der Ombudsmann für dich leider nicht mehr tätig. Steht so in der Verfahrensordnung und das musst du auch versichern. Leider ;(


    Wieso...der RA hat ja nur einen Brief geschrieben an die Santander.Kein MB und keine Klage.
    Nun ist die Sache erledigt und den Rest der Zinsen wollte ich nun über den Ombudsmann eintreiben.
    Ich habe ja in der Sache aktuell KEINEN RA beauftragt.


    Msera

  • Sind um die 150 Euro. Aber wie gesagt ich bin zufrieden. Wir arbeiten mit denen lange zusammen in einer kleineren Stadt. Keine Fristen gesetzt. Und im GGs. zu den Konsumentenbanken brauch man als Kleinunternehmer eine Bank die einem vertraut. (Weiß ich aus Erfahrung) Das sind mir die 150 Euro wert.


    JA !!! Leute seid froh wenn ihr die BG zurück bekommt.
    Ich hab noch gar nichts zurück und kämpfe seit August.
    Ich hab die Nase gestrichen vol!!!

  • @ Katharina
    Ganz kurz zu deiner Sache mit den Fristen. Also deine Annahme mit "Absendedatum + 3 Tage = zugestellt" kannst du im Zivilrecht vergessen, das dürfen nur öffentliche Stellen annehmen, wenn es sich um einen Verwaltungsakt handelt. Im Zivilrecht macht sich das Einschreiben immer gut, sonst kannst du schonmal gar nichts nachweisen. Um Verjährung zu hemmen muss das Schreiben beim Ombudsmann eingegangen sein, also hier zählt kein Absendedatum. Einfach mal bei der Post unter der Servicenummer anrufen. Als kleiner Tip, wenn dich der Computer auffordert die Sendungsnummer anzusagen, dann spreche so undeutlich das er dich nicht versteht, dann wirst du zu einem Mitarbeiter durch gestellt, ansonsten bekommst du eine Bandansage, die dir genau das vorliest was du online auch siehst.


    Hallo, erst mal Danke euch für die hilfreiche Tipps. Das mit der Großkundenpost wusste ich auch noch nicht. Werde mal sofort bei der Post anrufen, und versuchen das Zustelldatung zu bekommen. Leider aber ist des Brief an das OA per "normalpost" raus. Und bis heute keine Antwort

  • Wieso...der RA hat ja nur einen Brief geschrieben an die Santander.Kein MB und keine Klage.
    Nun ist die Sache erledigt und den Rest der Zinsen wollte ich nun über den Ombudsmann eintreiben.
    Ich habe ja in der Sache aktuell KEINEN RA beauftragt.


    Weiter oben las sich das noch ganz anders(jedenfalls nach meinem Verständnis).


    Wofür hattest Du präzise den Anwalt mandatiert??

  • Auf zwei Frage wurde aber gar nicht eingegangen:
    1) kann ich Schadensersatzansprüche gegenüber der Post machen. Die haben immerhin unser erstes Schreiben lt.. Stempel versendet am 11.11.14, durch die Postwege ganze 2 Monate Lang geschoben, und jetzt als unzustellbar kam es an uns Retour,
    das hat dazu geführt, dass die Bank das Forderungsschreiben nicht rechtzeitig bekommen hat.
    wer kennt sich damit aus? Bzw. Hat jemand auch schon hier Erfahrungen gemacht.,
    bitte teilt sie mit!
    2) soll ich denn jetzt erst Wiederspruch bei der Bank einlegen gegen deren schreiben, Erhebung der Verjährungsfrist, oder dort erst mal versuchen telefonisch Kontakt aufzunehmen?
    Danke