Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

  • Hallo Gemeinde.


    Hat aktuell jemand etwas von der NORISBANK gehört ?!


    Mich würden Fälle interessieren, wo keine laufenden Kredite bei denen aktuell sind, und es sich evtl. im 4stelligen Bereich bei den BG's handelt.


    Nein, ausser dem üblichen Standardbrief dass sie auf die Einrede der Verjährung verzichten, hab ich auch nix gehört. Der Kredit war 2013 abbezahlt und die BG belief sich auf 900 €.

  • Bei der CreditPlus kostet ein Jahreskontoauzug (sage und schreibe 1 x DIN A4 Blatt) stolze 8,50€


    na was sagt ihr dazu?


    Leider ist gesetzlich geregelt dass so ein Wisch bis 10€ oder 11€ kosten darf, von demher vorher informieren.
    War auch schon dran ein Schreiben aufzusetzen, habe dann leider dieses Urteil dazu entdeckt wo dieser zumutbare Betrag dabei stand.


    ... leider

  • Nochmal was zu den Kontoauszügen. Diese müssen kostenlos sein. Das weiß ich auch. Aber die Santander lässt sich das einfach vergüten und erstattet diese nicht zurück.
    Ich hatte diesbezüglich (auch wegen Anderem) den Ombudsmann beschäftigt. Vorher war mit Santander keine Einigung zu erzielen. Letztendlich haben die dann "Aus Kulanz...bla bla bla" für die "Zukunft" erstatten wollen.
    Es gab aber keine Zukunft mehr!
    Also, macht euch schon mal bereit zum nächsten Kampf.

  • Zum Thema Kontoauszug ja/nein:


    Vielleicht liegt es ja an der Finanzierungsart. Bei mir ist es eine KFZ-Finanzierung; habe immer schon pro Quartal einen Kontoauszug erhalten (Gebühr 3,95€ + Portoersatz 0,60€) X(


    Aber wie schon geschrieben, lasst mich dies erst mal per E-Mail klaeren, bevor wir hier eine neue Welle starten...

  • Hallo, ich habe gestern mal bei der Social Media der Deutschen Bank nachgefragt, wie denn der Bearbeitungsstand ist. Heute erhielt ich die Antwort, das noch bis zum Ende der Woche ein Brief mit dem Zwischenstand der Bearbeitung und einem Zeitfenster wann die Auszahlungen statt finden verschickt wird.

  • heute habe ich einen Brief von der vr bank bekommen mit volgenen Inhalt also kurz.


    Wehrend im Mai durch die Rechtsprechung erklärt wurde,das
    *bei Konsumentenkrediten und bei Reglungen im Preis-Leistungverzeichnis
    die
    Vereinbarung von Bearbeitunggebühren unzulässig sind,handelt es sich
    hier um ein Immobieliendahrlehen mit Grundbuchrechtlicher Absicherung.Ob
    auf derartige Darlehen die Rechsprechung aus dem Mai übertragbar
    ist,ist noch nicht geklärt.
    Da wir an einer Dauerhaft guten Kundenbeziehung interessiert sind ,bitten wir um ein klärendes Gespräch.
    Die von Ihnen geltend gemachten Zinsen setzen sich unsererseits Verzug Vorraus.
    Diese können wir-wenn überhaupt-erst ab Eingang ihres Rückforderungsschreibens ab 11.12.2014 erkennen.
    Wegen der insgesamt zur Zeit unklaren Rechtslage müssten wir wegen der oben genannten Abweichung vom Urteilen
    aus dem Mai 2014 die Ansprüche zunächst einmal zurückweisen.
    Statt
    dessen bieten wir ihnen an die Hälfte des Betrages also 4222,50 ohne
    weitere Zinsen Auszugleichen.Im Gegenzug verzichten sie auf die weitere
    Geltungsmachung von darüber hinaus gehenden Beträgen.
    An das Angebot fühlen wir uns bis zum 24.02.2015 gebunden.
    Sollten
    wir bis dahin von Ihnen keine Nachricht erhalten,gehen wir davon aus
    ,das Sie an einen gütlichen Einigung nicht interessiert sind,was wir
    außerordentlich bedauern würden.
    MFG


    Jetzt weiss ich nicht genau was ich machen soll oder schreiben annehmen oder Rechtsanwalt???
    Viehleicht hat einer eine Idee von euch.

  • So ein Quatsch. lass Dich nicht einschüchtern. Was heißt denn unklare Rechtslage? Die Rechtslage ist so klar wie Kloßbrühe und war zuletzt aktualisiert 28.10.2014 d.h. 10 Jahre rückwirkend !!
    Entweder du gehst zum Rechtsanwalt, oder du sendest einen Mahnbescheid. Diesen kann man am PC ausfüllen und ausdrucken und kostet ca. 36€. Musst halt nur genau ausfüllen Schuldner(AG,GmbH usw.) Genaue Bezeichnung der Forderung(BG) ab wann die Forderungen bestehen usw. Zinsen werden dazu gerechnet(5%)
    wenn etwas nicht korrekt ausgefüllt ist beommst du eine Mornierung mit Hinweis.
    Nur Mut hab dass auch schon hiter mir. MIT ERFOLG :)
    Letztendlich musst du entscheiden. Die VR muss die Kosten des Rechtsanwalt bezahlen.
    Meine persönliche Meinung

  • @lotti
    Das scheint wohl eine neue Masche zu sein. Nach Monaten bekam ich gestern eine Mail von der Santander,
    daß Sie zur Zuordnung meine 10-stellige Finanzierungsnummer brauchen und nicht meine im Schreiben angegebene Darlehensnummer. Wusste gar nicht das es da einen Unterschied gibt. Mein Darlehen wurde dort 2013 mit der Angabe der Darlehensnummer komplett getilgt. Und jetzt können die das nicht zuordnen? Eine Kopie meines damaligen Vertrages hatte ich auch mitgeschickt. Die wollen einen echt verarschen.


    Das kenne ich auch nur zu gut. Ich habe denen bereits mehrmals die Verträge zugesandt, später dann die Anwältin - auch mehrmals und Anfang Januar kam schon wieder, dass sie die Vertragskopie benötigen... :cursing:


    Ich warte ja schon seit 11.12. auf die Rechnung für den MB, der an dem Datum beantragt wurde. Heute habe ich sie bzw. die Kanzlei erhalten. Die haben in Hessen sage und schreibe 2 Monate dafür gebraucht um den auszustellen. Da muss die Hölle los sein.... 8|


  • So ein Quatsch. lass Dich nicht einschüchtern. Was heißt denn unklare Rechtslage? Die Rechtslage ist so klar wie Kloßbrühe und war zuletzt aktualisiert 28.10.2014 d.h. 10 Jahre rückwirkend !!
    Entweder du gehst zum Rechtsanwalt, oder du sendest einen Mahnbescheid. Diesen kann man am PC ausfüllen und ausdrucken und kostet ca. 36€. Musst halt nur genau ausfüllen Schuldner(AG,GmbH usw.) Genaue Bezeichnung der Forderung(BG) ab wann die Forderungen bestehen usw. Zinsen werden dazu gerechnet(5%)
    wenn etwas nicht korrekt ausgefüllt ist beommst du eine Mornierung mit Hinweis.
    Nur Mut hab dass auch schon hiter mir. MIT ERFOLG :)
    Letztendlich musst du entscheiden. Die VR muss die Kosten des Rechtsanwalt bezahlen.
    Meine persönliche Meinung

  • [quote='Steve 69','https://www.finanztip.de/community/thema/15-bearbeitungsgebuehr-von-krediten-zurueckfordern?postID=19415#post19415']


    Das kenne ich auch nur zu gut. Ich habe denen bereits mehrmals die Verträge zugesandt, später dann die Anwältin - auch mehrmals und Anfang Januar kam schon wieder, dass sie die Vertragskopie benötigen... :cursing:
    |


    Das ist ja wohl ein Witz. Denen ist keine Hinhaltetaktik zu schäbig. X( In meinem Umfeld Betroffene haben alle ihre BG + Zinsen bereits im Januar bekommen. Keiner davon war Kunde des Santander-Sauladens.


    Bei mir bisher noch keine Reaktion der Santander. Ich warte relativ gelassen. Eine Forderung verjährt erst Ende diesen Jahres, die andere wurde mittels MB zum 31.12. geblockt, dem natürlich widersprochen wurde. Mir juckt es allerdings immer mehr in den Fingern, ins streitige Verfahren zu gehen. Wie ich mein Glück kenne überschneiden sich dann natürlich plötzliche Zahlung und der Beginn des streitigen Verfahrens und ich kann dann den 127 Euro Gerichtsgebühren hinterherrennen.

  • Das scheint wohl eine neue Masche zu sein. Nach Monaten bekam ich gestern eine Mail von der Santander,
    daß Sie zur Zuordnung meine 10-stellige Finanzierungsnummer brauchen und nicht meine im Schreiben angegebene Darlehensnummer. Wusste gar nicht das es da einen Unterschied gibt. Mein Darlehen wurde dort 2013 mit der Angabe der Darlehensnummer komplett getilgt. Und jetzt können die das nicht zuordnen


    Das stimmt.
    Wenn man die Stellenausschreibungen für die Kreditsachbearbeiter bei der Santander ließt, könnte man denken, solche Fehler wären dort undenkbar. Aber es geht sogar noch ein Ticken schlimmer...
    Bei uns war der Fall, dass wir unserer Finanzierungsnummer angegeben haben, aber diese wurde schlicht und ergreifend ignoriert :cursing: Es wurde nur auf den Namen geschaut. Und plötzlich bekamen wir die Post, die an die wildfremden Menschen gerichtet war. Wir haben die Kontoauszüge, die Zahlungsaufforderungen, Die Ablösesumme etc.
    Und da musste ich mehrere Wochen hinterher telefonieren, bis es wieder richtig gestellt wurde X(
    War auch schon kurz davor, die Santander wg. Verletzung des Datenschutzes anzuzeigen.

  • Ich gehe davon aus, dass die spanische Bank dem endlich ausgestellten MB widersprechen wird, denn man hat ja seit der Beantragung dessen vor 2 Monaten, a) einen Bruchteil der ausstehenden Zinsen gezahlt und dort scheint man ja b) grundsätzlich zu widersprechen wie hier zu lesen war. :cursing:


    Da wird meine "Angelegenheit" wohl auch bei den 10.000 anderen Klagen vor dem Gericht in MG landen... :cursing:


    Seit fast 2 Jahren habe ich dieses Thema nun auf dem Tisch. Ich würde da gerne endlich mal einen Haken dranmachen UND VOR ALLEM MEIN GELD AUF DEM KONTO HABEN!!!!!! :/