Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

  • Liebe Community, ich habe ein paar Tage mitgelesen. So ein Forum lebt aber vom Mitmachen...
    Ich habe bei verschiedenen Banken Anträge auf Rückerstattung der Bearbeitungsgebühren eingereicht. Diese habe ich am 30.10. versendet (vorab per Fax und das Original auf dem Postweg hinterher).
    Darunter waren, wie bei vielen von Euch die Targobank, die Peugeotbank und die Hypovereinsbank mit einer Immobilienfinanierung.
    Heute kann ich berichten, dass die Peugeotbank die Bearbeitungsgebühren für die Autofinanzierungen zurückerstattet hat.
    Vielleicht macht das dem einen oder anderen Peugeotfahrer mit.

  • Hallo, nach tageslangem Mitlesen habe ich mich nun auch hier angemeldet. Vorab- danke an Finanztip und alle User, dass es ein solch tolles Forum gibt.


    Stand bei mir:


    Santa-Bank, Kredit aus 2004, vorher (2012-2013) bereits beim Ombudsmann, ohne Schlichtung, da Urteil BGH erst im Mai 2014, im Mai 2014 erneut angeschrieben- keine Reaktion, am 29.10.2014 angeschrieben - Standardantwort (aus Kulanz und bitte um Geduld, Frist heute um)
    Von einer Bausparkasse (Darlehensgebühr) sofort ( 1 Tag später) Antwort: wir prüfen
    Von Co-Fi --- bisher keine Reaktion.


    Meine Frage an die Experten, da ich nun unterschiedliches gelesen habe: Durch ein Ombudsmannverfahren wird die Verjährung ja gehemmt, aber wie lange? Für die Zeit des Verfahrens? Ich habe irgendwo gelesen, noch 6 Monate nach Ende des Verfahrens? Was ist hier denn nun richtig?


    LG Jagi

  • Ich denke auch, hier muss man einfach Geduld aufbringen. Es ist jetzt gerade mal knappe zwei Wochen maximal her seit bei den Banken im Posteingang die Schreiben ankommen. Bis dann der zuständige Sachbearbeiter die Briefe auf den Tisch bekommt, dauert es ja auch ein wenig, und Wochenende war ja auch dazwischen. Die ersten haben ja schon Post und manche sogar schon Geld erhalten. Bestimmt wird sich da die nächsten vierzehn Tage ganz viel tun, da bin ich mir sicher.


  • hello,


    vllt findest du hier neue info`s?
    http://bankenverband.de/service/beschwerdestelle


    LG

  • Warten ist nicht meine starke Seite, geb ich offen zu.


    ich muss auch immer wieder üben ;) aber: man hat sich bestmöglichst informiert, alle dinge auf den weg gebracht.. und nun muss man einfach loslassen, warten............ und auf einen annehmbaren ausgang hoffen, oder eben ggf nach fristablauf den "wie auch immer gearteten schritt" gehen .. alles andere, ist ohnehin sinnlos-
    nicht zuletzt, sage ich mir auch immer, dass es zwar nun mein recht ist, aber es ist eben auch geld, mit dem ich bisher nicht rechnen konnte.. und die kostenübernahme der flut an klagen, wäre wohl exorbitant höher, als die verzinsten auszahlungen ;) (selbst unter abzug derer, die sich mittels teilzahlungen oder abwiegelungen begnügen würden)..


    und nun aber schluss mit off topic, zumindest von dieser seite aus :D ich drücke dir die daumen!! LG

  • Grade mit der BMW Bank telefoniert, da ich noch gar nichts gehört habe! Brief ging am 30.10. raus und wurde am 03.11. entgegen genommen! Die Frau am Telefon meinte, die werden derzeit überschwemmt mit Forderungen und Briefen. Gestern ging allerdings ein Schreiben an mich heraus, in welchem stehen soll, dass der Antrag in Bearbeitung ist und ich noch um etwas Geduld gebeten werde. Geht um insgesamt drei Finanzierungsverträge mit Forderungen in Höhe von ca. 2500 €!


    Wie sieht es nun aus mit der Verjährung wenn die Bank mir schreibt, dass mein Schreiben eingegangen ist und ich nun wegen der Bearbeitung aufgrund der Fülle an Anfragen um Geduld gebeten werden?