Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

  • Hallo, ich hatte gerade ein Gespräch mit meiner Rechtsschutz. Bei mir zahlen sie nur für den letzten
    Darlehensvertrag die Anwaltskosten. Verträge, die vor Abschluss der Versicherung lagen, sind nicht gedeckt. Auf den Hinweis, dass dies andere RS-Versicherungen anders sehen, da man vor 10/14 nicht wissen konnte, dass man die BG zurückfordern kann, wurde trotzdem verneint.
    Mein Anwaltstermin ist Freitag - egal wie. Da sich die Banken nicht rühren und das aussitzen, während die Versicherungsgesellschaften, die Postfrauen, die Anwälte und die Ombudsmänner den Ar... ablaufen.

  • hallo,
    habe gerade mit der targobank telefoniert.
    hatte brief geschickt und "eingangsbestätigung" bekommen.
    am telefon sagte man mir damit wäre die frist für die rückrestattung eingehalten,da ja die forderung vor dem 31.12.14 bei ihnen eingegangen ist. (habe aber hier gelesen,dass dem nicht so ist). mir wurde gesagt, sobald das urteil rechtskräftig sei und der gesetzestext raus wäre, würde mir den bearbeitungen begonnen. ich müsse mich wohl solange gedulden, es würde dann ineingangsreihenfolge abgearbeit. was ist jetzt zu tun?
    lg teasy

  • Postbank
    Auf meine jetzt 3maligen Nachfragen per email an die Postbank, ob mein Fax mit meinen Forderungen am 29.10.14 angekommen sei, habe ich die Nachricht erhalten, daß Forderungen per Fax von der Postbank nicht bearbeitet werden.Ich soll das ganze nochmal per Post senden.Komisch, im August haben sie mir noch Gebühren auf mein Fax hin erstattet.Dauert dann jetzt wohl nochmal länger.Werde eine Frist von 2 Wochen setzen, und dann endgültig weitere Schritte einleiten.

  • hallo,
    habe gerade mit der targobank telefoniert.
    hatte brief geschickt und "eingangsbestätigung" bekommen.
    am telefon sagte man mir damit wäre die frist für die rückrestattung eingehalten,da ja die forderung vor dem 31.12.14 bei ihnen eingegangen ist. (habe aber hier gelesen,dass dem nicht so ist). mir wurde gesagt, sobald das urteil rechtskräftig sei und der gesetzestext raus wäre, würde mir den bearbeitungen begonnen. ich müsse mich wohl solange gedulden, es würde dann ineingangsreihenfolge abgearbeit. was ist jetzt zu tun?
    lg teasy


    das urteil ist ja schon rechtskräftig....sie wollen die Urteilsbegründung abwarten.....aber das ist ja schon höchstrichterlich entschieden vom bgh ...einige andere banken zahlen ja auch schon....ich werde mich darauf nicht verlassen......spielen nur auf zeit die targobank......

  • Ja, die Post ist durch ohne Brief von den Banken..... war ja leider zu erwarten.


    Hab natürlich beide Banken angerufen.


    Deutsche Bank Auskunft - Nach Eingang des Schreibens bekomme ich binnen 4 Wochen eine Rückantwort, Auszahlung erst in ca 3 Monaten. Verjährung wäre gestoppt mit Eingang meines Schreibens - na klar!!!


    Targobank Auskunft - Nachdem ich nur dreimal an eine Tonbandansage weiterverbunden wurde!!!!!
    Die Schreiben werden dem Eingang nach abgearbeitet und ich bekomme dann einen Brief der mir mitteilt das mein Schreiben eingegangen ist. Darauf ich, Einschreiben mit Rückschein ich weiß das es eingegangen ist.
    Weitere Auskunft KEINE ich müsste abwarten.


    Telefonat mit Roland Rechtsschutz - keine Kostenübernahme weil die Bearbeitungsgebühren vor Aufnahme der Rechtschutzversicherung gezahlt wurden. Hab sie erst seit 2,5 Jahren.


    Also für mich ist absolut klar nach den launigen Aussagen am Telefon das die Deutsche genauso wie die Targobank nur versuchen das auszusitzen und sich irgendwie in 2015 reinzuretten.

  • Hallo ich habe im Jahr 2009 einen Kredit bei der Investionsbank Schleswig Holstein aufgenommen.
    Hier sind 1% Kreditbearbeitungsgebühr von der Darlehenssumme eingezogen wurden.
    Ich habe das jetzt in einem Biref angemahnt und mich auf die neuesten Urteile des BGH bezogen.
    Die Investionsbank hat mir jetzt mitgeteilt, das dieses für soziale Darlehen und Förderungen von Wohnraum nicht gilt.
    Ich Frage mich jetzt, ob ich mich mit der Antwort zufrieden geben soll und ob es wirklich der Wahrheit entspricht, oder ob dies nur ein "Abschmetter" Manöver seitens der Bank ist. Unter Google kann ich nicht wirklich brauchbares finden! Wer kann helfen?

  • Hallo ich habe im Jahr 2009 einen Kredit bei der Investionsbank Schleswig Holstein aufgenommen.
    Hier sind 1% Kreditbearbeitungsgebühr von der Darlehenssumme eingezogen wurden.
    Ich habe das jetzt in einem Biref angemahnt und mich auf die neuesten Urteile des BGH bezogen.
    Die Investionsbank hat mir jetzt mitgeteilt, das dieses für soziale Darlehen und Förderungen von Wohnraum nicht gilt.
    Ich Frage mich jetzt, ob ich mich mit der Antwort zufrieden geben soll und ob es wirklich der Wahrheit entspricht, oder ob dies nur ein "Abschmetter" Manöver seitens der Bank ist. Unter Google kann ich nicht wirklich brauchbares finden! Wer kann helfen?


    Schau Dir mal folgenden Thread an, dort geht es nur um die Förderdarlehen.


    Bearbeitungsgebühr bei Förderdarlehen - Aktuelle Themen diskutieren - Finanztip Community

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Hallo,


    habe jetzt nochmal genau bei der Roland Rechtsschutz nachgefragt. Dort bin ich seit April 2010 versichert, vorher war ich bei D.A.S. Zuständig ist immer die Versicherung, bei der man war, als der Vertrag abgeschlossen wurde, teilte man mir heute mit. Da ich aber in beiden Fällen jeweils eine Privatrechtsschutz auch versichert habe bzw. hatte soll ich Kopien der Vorgänge senden, dann ist innerhalb weniger Tage die Kostenzusage für den Anwalt da. Wenn es nötig wird, werde ich dies zeitgleich mit der einwöchigen Nachfrist am 25.11. erledigen.

  • Na sowas. Schaue ich gerade nochmal die Verträge durch und finde noch eine Bearbeitungsgebühr von 500 Euro. DA wird sich die Targobank jetzt aber freuen 8o
    Hat sonst noch jemand was gehört von der Targobank? Das mit der Rechtskraft des Urteils ist einfach nur UNFUG. Das Urteil ist und bleibt rechtskräftig im letzten Instanzenzug beim BGH.
    Grüsse
    Lisa maria

  • Das sich einige Banken jetzt anscheinend darauf rausreden, dass die Urteile ja nicht für ihre Bank gelten, ist doch auch rechtlich nicht haltbar, oder? Das BGH hat ja eine Grundsatzentscheidung gefällt, dass erstens Bearbeitungsgebühren unzulässig sind und am 28.10.14 halt noch, wann Verjährung eintritt. Sehe ich das, grob gesagt, so richtig? Und es haben ja schon andere Banken gezahlt.