Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

  • Hallo,
    bei mir immer noch das Gleiche. Keinerlei Reaktionen von der Targo und der DKB.
    Bei mir sind es mehrere BG aber alle unter 100 €. Lohnt da ein Anwalt oder soll
    ich lieber den Weg über das Ombudsverfahren gehen. Die Zeit drängt. Reicht ein
    Einschreiben mit Rückschein an den Ombudsmann, um die Verjährung zu ver-
    hindern? Wie geht es danch weiter?


    Habe gerade bei Google " Ombudsmann Banken " eingegeben. Da kommt als erster Treffer ´ne interessante Seite zu dem Verfahren.


    Ein RA wird bei einem geringen Streitwert keine großen Böcke haben, sich ordentlich für dich ins Geschirr zu schmeißen.
    Versuche doch einfach einen Mahnbescheid zu fertigen.
    Einige Ratschläge für das Ausfüllen sind hier schon gegeben worden.
    Mit dem Mahnbescheid und dessen Zustellung an die Banken unterbrichst du die Verjährung.
    Besorge dir zwei MB - Vordrucke im Fachhandel. Versuche die selbst auszufüllen. Fragen kannst´e hier immer noch.
    Wie gesagt, ´nen RA wird nicht hochgradig motiviert sein. Aber wenn die Verjährung eingetreten ist, is´die Kohle futsch, die Bankenvorstände grinsen und saufen Champus auf den Malediven. Wollen wir das? Und, wenn dat bei 100.000 Kunden mal ausgerechnet wird?
    Grrrrrrh, Gut´s Nächtle! Bis Morjen!

  • Hab alle BG von Santander bekommen. Schreiben für Zinsen gefaxt und per Post. Nun wieder warten was kommt wären immerhin auch noch um die 400 EURO.
    Schon irgend jemand Zinsen von der Santander bekommen???


    Hab heute einen Brief im Kasten gehabt ob ich mir nicht 50000,-€, ja ihr habt richtig gelesen 50000,-€ von der Santanter leihen möchte!!!


    Geht´s noch oder wie ist das zu verstehen?


    Wir brauchen neue Schuldner um die alten auszuzahlen????

  • Die von Euch angesprochenen Banken, wären den Stress schon lange los, wenn sie innert 6-7 Tagen
    ein Schreiben (in gesetzl. Schriftform) für jede Kreditkonto Nr. uns zu kommen lassen indem Sie zu unseren Gunsten auf die Einrede der Verjährung verzichten würden. Warum um Himmelswillen machen sie es dann nicht ???? Bitte um Aufklärung
    Gruß
    George


    Weil man aus wirtschaftlicher Sicht ( Sicht der Banken ) natürlich versuchen muss so viele Gläubiger wie möglich bis ins nächste Jahr vertrösten muss. damit sie dann in die Verjährung fallen und keinen Cent mehr sehen.


    Hatte das schon vor einigenTagen geschrieben, aber glaube das es durch den Servercrash, durch die Targo und Deutsche Bank, leider verloren gegangen ist.


    Eine Statistik wie viele Bankkunden nach der am 01.01.2015 entstandenen Verarschung ihr Bank wechseln wäre echt interessant und es werden tausende verarscht!!!!!!


    Banken sehen es wohl leider nicht mehr so extrem das man seine Kunden auch binden sollte - ich glaube es läuft mehr nach dem Motto man muss die goldene Kuh melcken solange sie noch Milch gibt!!! :D:D:thumbup:

  • Wäre vielleicht jemand so nett einen fertig ausgefüllten Mahnbescheid hochzuladen? Natürlich mit geschwärzten persönlichen Angaben. Würde hier bestimmt einigen helfen die nicht gleich zu RA rennen wollen.


    Das wäre eine hilfreiche Sache, da man dort einiges beachten muss. Aber man könnte sich dann den Weg zum Rechtanwalt erstmal sparen, aber die Verjährung wäre damit definitiv gehemmt.

  • Guten Morgen an alle hier, ich habe das leider mit den Zinsen nicht gepeilt, welchen Zinsrechner nehme ich und was trage ich dort ein? ich würde gerne die Zinsen noch einfordern, aber wenn ich nicht mal weiß welchen Betrag ich einfordern soll, wird das wohl nix. Ich hatte die Musterschreiben mit Zinseinforderung benutzt, das wurde von Santander nicht beachtet, bei meiner Mutter auch nicht. Im übrigen bekam noch von Targo die Auskunft von der höflichen Dame, ich hätte gleich auf der Beschwerdestelle anrufen sollen, damit man mir hätte sagen können, das die Einforderung der Gebühren nicht nach Düsseldorf sondern nach Duisburg müssen.Das hätte die Laufzeit der Schreiben erheblich verkürzt. Naja, ich habe halt im Impressum geschaut. Bei meiner Mutter war es so, das ein Vertrag über Santander im Autohaus geschlossen wurde, Gebühr wurde erstattet, ohne Zinsen. Jedoch der Hammer kam bei Credit Europe, die haben abgelehnt, da der Vertrag über einen Mittelsmann (Maxda) abgeschlossen wurde. Kredite sind längst abbezahlt, aber Credit Europe hat begründet, das die Bearbeitungsgebühr direkt an Maxda gezahlt wurde. Lohnt sich da ein weiteres nachhaken? Ich kann mir das Rückschreiben von denen leider nicht anschauen, da meine Mutter in einer anderen Stadt lebt.

  • Ich frage mich, ob es was bringen würde, wenn man der Presse mal zuspielt, dass Santander, Targo und Co. zwar die Gebühr zurück zahlen, aber die Zinsen mal so einfach ignorieren... ich google immer, ob ich was finde, aber es scheint keinen saftigen Artikel, mit dem man auch was anfangen kann, darüber zu geben....

  • Ich frage mich, ob es was bringen würde, wenn man der Presse mal zuspielt, dass Santander, Targo und Co. zwar die Gebühr zurück zahlen, aber die Zinsen mal so einfach ignorieren... ich google immer, ob ich was finde, aber es scheint keinen saftigen Artikel, mit dem man auch was anfangen kann, darüber zu geben....


    ich kann nicht bestätigen, dass die targo ALLE zu unrecht gezahlten gebühren retour-zahlt.. hier bisher zumindest nicht..

  • Guten Morgen Zusammen,


    gestern hatte ich ein Gespräch mit einem Sachbearbeiter der Santander Bank.

    Die Bearbeitung der Rückforderungen läuft Computergesteuert nach einem Algorithmus Verfahren ab.
    Der Algorithmus erfolgt anhand der Vertragsnummer, somit wird auch nur die BG zurückgezahlt und eine Frist wird gar nicht berücksichtigt !
    Die Auszahlung kann sich bis zum 23.12.14 hinziehen ! (ja,ja, wer es glaubt)

    Bei wem die Bank schon in Verzug ist, so wie bei mir, oder wer noch auf seine Zinsen wartet, dem rate ich einen Anwalt zu mandatieren. Sonst bekommt ihr eurer Geld nicht mehr.


    Ich gebe heute alles zu den Fachanwäten von IG Widerruf.


    / Pierre

  • Zum Teilproblem ZINSEN gibt es so gut wie keine Aussagen, die uns Anderen weiterhelfen
    Ich frage jetzt also erneut:
    Hat schon jemand (von Santander odere anderswo) seine Zinsen erstattet bekommen ?


    @@@ Augenseher @@@


    Nein, noch KEINE Zinsen von der Santander.
    Fax raus am 19.11.2014
    Einschreiben-Rückschein raus am 20.11.2014 muss mich also leider noch etwas gedulden und hab auch
    noch kein Rückschein erhalten.....


    Grüße

  • Erst einmal danke für diese Tipps hier!


    Die DKB hat meine Bearbeitungsgebühren zurückerstattet - ohne Zinsen.
    In meinem Schreiben an die Bank hab ich auch versucht, die "Wertermittlungsgebühr" (Immobiliendarlehen) zurückerstattet zu bekommen. Diese waren nicht unter dem Punkt "Bearbeitungsgebühren" auf der ersten Seite des Darlehensvertrages ersichtlich, sondern erst im "Kleingedruckten" zu finden. Diese wurden allerdings vom Darlehenskonto einbehalten, was aus dem Jahreskontoauszug zu entnehmen war. Kann ich diese ebenfalls, wie von mir bereits versucht, einfordern?


    P.S. Vielleicht wäre es sinnvoll dieses:

    nochmals hier deutlicher zu machen, habe das Musterschreiben hieraus gerade verwendet, um die Zinsen zurück zu fordern. Ich berichte, ob ich Erfolg hatte...

  • Moin!


    Da ich hier auch schon eine Weile mitlese kurz folgende Info von mir.


    Ich hab wie andere auch damals bei der Citibank ein Darlehen aufgenommen welches mehrfach aufgestockt wurde zuletzt dann unter dem Namen Targo.


    5x wurden jeweils Bearbeitungsgebühren kassiert eine davon in 2011 und diese wurde nach Aufforderung im August mit gesetzter Frist von 4 Wochen kommentarlos überwiesen - natürlich ohne Zinsen. Noch im August hab ich die Targo darauf aufmerksam gemacht, dass ich die anderen 4 Bearbeitungsgebühren inklusive Zinsen als auch die Zinsen der ausgezahlten Summe einfordere. Wiederum kommentarlos bekam ich die Zinsen für die bereits rückerstattete Bearbeitungsgebühr überwiesen. Das war es dann bis hierher....ich habe gespannt auf die Verkündung des Urteils am 28.10. gewartet und im Anschluß (29.10.) die noch offenen 4 Posten erneut eingefordert (Frist 4 Wochen) und mich auf das BGH Urteil bezogen.


    Bisher ist nichts mehr passiert.....aber einen Brief oder irgendeine anderweitige Kommunikation seitens Targo gab es bereits im August nicht. Das sie nach dem Urteil vom 28.10. zugeschüttet werden mit Anfragen und Rückforderungsanträgen war zu erwarten und ist sicherlich schwer zu stemmen. Was genau die Targo für eine Strategie fährt und ob sie überhaupt eine haben ist unklar. Ich persönlich warte diese Woche noch ab und werde aus Gründen der drohenden Verjährung im Anschluß einen Anwalt beauftragen.


    Gruß!

  • @ Pelle


    Zinsen werden wegen dem Algorithmus-Verfahren nicht berücksichtigt.


    Tel.: 02161 - 9060511 (Warteschleife gestern Abend 18 Uhr, dauerte ca. 15 min), dafür kommst du in der richtigen Abteilung raus.


    Schau mal unter http://www.widerruf.info/bearbeitungsgebuehr


    " Dritter Schritt: Hat die Bank nicht innerhalb der Frist gezahlt, dann müssen Sie aktiv werden.
    Denn – und das ist ganz wichtig – Ihr Schreiben an die Bank hält die
    Verjährung nicht auf. Beauftragen Sie einen unserer Partneranwälte
    damit, Ihr Geld zurückzuholen. Ihr Vorteil dabei: Ab diesem Zeitpunkt
    muss die Bank für die Kosten des Anwalts aufkommen."


    / Pierre

  • Das wäre eine hilfreiche Sache, da man dort einiges beachten muss. Aber man könnte sich dann den Weg zum Rechtanwalt erstmal sparen, aber die Verjährung wäre damit definitiv gehemmt.


    Hallo,
    die Idee finde ich auch gut,


    wenn ich mir die Struktur so ansehe ist der Schritt 4, in dem
    der Anspruch erfasst wird schwierig.


    Bestehen z. B. 2 Forderungen
    einmal für die Rückzahlung der BG und zweitens die Zinsforderung ?


    VG