Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

  • ups, Posting weg grr.
    Kurzform:War heute bei einem Anwalt für Bankrecht. Sichtung der Unterlagen (10 Minuten!)Ergebnis : Sie bekommen ihr Geld von der Targo-Bank zurück plus Zinsen.Vollmacht unterschrieben, Frist zwei Wochen , Ende-Keine Vorkasse, kein blabla, Zielstrebig, kompetent und sicher. So muss es sein.Der erste Anwalt, den ich aufgesucht hatte, wollte erstmal 500,- € auf die Kralle.Fazit: Sucht euch einen kompetenten Anwalt, am besten für Bankrecht und die Sache läuft


    Gruß

  • @Sylvi62


    Die Verjährungsfrist für alle Verträge vor dem 01.01.2012 hat nach den BGH-Urteilen vom 28.10.2014 bereits am 01.01.2012 zu laufen begonnen und endet somit (3 Jahre) am 31.12.2014!!! Ausnahme: Verträge aus 2004. Hier läuft eine tag genau zu berechnende Frist von 10 Jahren (Beispiel: Vertrag vom 06.12.2004, Verjährung am 06.12.2014).


    Vielen Dank. Aber anteilig kann ich die BG +Zinsen doch einfordern oder? Der Vertrag lief doch ein paar Jahre?

  • Weiß jemand, welcher Obudsmann für die Team Bank, (easy credit früher Noris Bank) zuständig ist. Privatbanken, Öffentliche oder Raiffeisen?
    Und noch eine Frage: Santander und Raiffeisen haben meine BG zurücküberwiesen. Heute ohne Zinsen waren jeweils um die 200,00 €, lohnt sich der Aufwand, die Zinsen auch noch einzufordern? Und reicht dafür erst mal ein Brief mit Frist?

  • Und hier meine Berechnungen der auf die BG zuviel gezahlten Vertragszinsen. Ich habe sie mit dem Rechner nach Empfehlung der VBZ Sachsen http://www.zinsen-berechnen.de/zinsrechner.php berechnet. Die BG ist hier von Beginn an in voller Höhe wirksam, weil sie ja nach meiner Ansicht die Ratenhöhe und damit die fälligen Vertragszinsen vollumfänglich beeinflusst hat.


    Nur das mit dem Zinseszins war mir nicht klar und deshalb habe ich hier nein angekreuzt. Führt zu einer geringfügig geringeren Zinsforderung. Kennt hier jemand die korrekte Vorgehensweise?

  • Hier Neuigkeiten von der Targobank: obwohl ich heute ein Zahlungseingang hatte von 300€ statt 1740.25€ ohne Zinsen.
    Dann bekam ich diese E-mail vor etlichen Minuten :
    Die haben doch meine Daten und was soll ich da noch warten ...



    wir haben wir Ihre E-Mail zur Rückerstattung von Bearbeitungsgebühren erhalten.


    Die in den letzten Monaten zu dieser Frage ergangenen Entscheidungen des Bundesgerichtshofs betrafen die Verträge anderer Kreditinstitute. Wegen der abweichenden Gestaltung unseres Kreditangebots sind diese Entscheidungen zur Unzulässigkeit von Kreditbearbeitungsgebühren nicht unbedingt übertragbar. Dies haben einige Gerichte auch nach den Entscheidungen im Mai 2014 noch so entschieden.


    Ungeachtet dessen erstatten wir aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht nicht verjährte Bearbeitungsgebühren, soweit nicht bereits Leistungen erfolgt sind. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Prüfung und Abwicklung wegen der erhöhten Zahl von Anfragen aktuell einige Zeit dauert. Sie müssen keine weiteren Maßnahmen ergreifen, um eine etwaige Verjährung zu verhindern. Insbesondere ist es nicht notwendig, einen Anwalt zu beauftragen, einen Mahnbescheid zu beantragen oder ein Ombudsmannverfahren einzuleiten.


    Um Ihre Rückforderung bearbeiten zu können, benötigen wir noch folgende Angaben von Ihnen:
    Ihre Kreditkontonummer
    Ihre Bankverbindung




    Lg

  • @ Pierre


    Entsch..: Natürlich am 31.12.2014!


    @Sanmarpat


    Auf solch eine Idee kann nur eine Bank kommen (Verwirkung vor Verjährung). Sie sollten eine Anwalt aufsuchen.



    Das ist doch wirklich unglaublich... Ich möchte nicht wissen, wie viele das glauben was die Bank da schreibt und auf ihre Ansprüche verzichten.


  • Den gleichen Inhalt versenden sie auf Papier. Völlig unverbindlich. Wie hat hier jemand schon so schön gesagt: Damit kann man (in diesem Fall nur, wenn die E-Mail ausgedruckt wurde) auf die Toilette gehen. Ist definitiv nicht verjährungshemmend.

  • Nabend möchte auch ein paar Infos beisteuern


    Also DKB bezahlt nach ca. 3 Wochen ohne Zwischenmitteilung, aber ohne Zinsen.
    Aber bei mir wurde auch ein Kredit bezahlt aus 2003, eine Immobilienfinanzierung.
    Ich habe dazu geschrieben, das ich ja immer noch mit jeder Rate Anteilig die BG bezahle.
    Sie dürfen mir aber für die 7 verjährten Monate die dreifuffzich abziehen.
    Das war denen aber sicher irgendwie zu blöd und sie haben die volle BG zurückgezahlt.
    Es stand aber auch nicht explizit das die BG mit der ersten oder letzten Rate gezahlt wird. Könnte bei dem einen oder anderen anders sein! Stichtag ist trotz falscher Aussagen auch hier im Forum nicht Tag der Unterschrift oder Auszahlung des Kredites, sondern immer wann der letzte Cent der BG gezahlt wurde. Dann kann ich diesen letzten Cent auch zurückverlangen. Also z.B Kredit 2000 bis 2008 kann ich die Hälfte der BG zurückverlangen. Nov 2004 bis 2008. Der Teil davor ist verjährt.


    Targo stellt sich bei mir komplett tot. Ich rechne hier mit der nächsten Bankenpleite! Also nicht so lange warten. Die unverschämt hohen BGs der letzten Jahre rächen sich jetzt. Targo immer 3%, DKB nur 1%.

  • Hallo zusammen
    Bin neu hier. Habe mich heute beim Rechtsanwalt erkundigt was das Schreiben der Santander angeht
    Geht bitte damit zum Rechtsanwalt das ganze ist eine Verzögerungstaktik der Santander Bank nach dem Motto erstmal ruhigstellen am 31.12.2014 kommt dann das böse Erwachen. Dieses Schreiben hat vor Gericht keinen Bestand.
    ich habe vier davon erhalten Habe dann vor 10 tagen 1x Geld überwiesen bekommen ohne Ankündigung natürlich der kleinste Betrag dann nichts mehr, bekomme auch keinen mehr von der Super Bank mehr als Tele läuft jetzt ein Band ab letzte Woche waren die noch persönlich da. Also unbedingt zum Anwalt dann Zahlen die auch

  • Es gibt Neuigkeiten von der Deutschen Bank!


    vielen Dank für Ihren Brief vom 31.10.2014 Sie wünschen dass wir Ihnen die Bearbeitungskosten für ihren zurückzahlen. Gern prüfen wir, ob Ihre Forderung im Einklang mit den Entscheidungen des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 13.05.2014 (Az. XI ZR 170/13) und vom 28.10.2014 (Az. XI ZR 348/13) steht.


    Seit die Urteile bekannt sind, haben viele Kunden um Erstattungen der Bearbeitungskosten gebeten. Bitte haben Sie daher ein wenig Geduld. Ihre Anfrage werden wir so schnell wie möglich bearbeiten und prüfen. Bei positivem Ergebnis werden wir den Rückforderungsbetrag selbstverständlich erstatten, auch wenn sich die Prüfung Ihrer Rückforderung bis in das Jahr 2015 erstrecken sollte. Deshalb verzichten wir hiermit auf die Einrede der Verjährung, allerdings nur für den Fall, dass der Erstattungsanspruch zum Zeitpunkt des Eingangs Ihres Briefes nicht bereits verjährt war.


    Sobald wir Ihren Fall geprüft haben, kommen wir auf Sie zu. Für Ihr Verständnis bedanken wir uns im Voraus.


    Mit freundlichen Grüßen


    ggf. kann ich das Schreiben geschwärzt zur Verfügung stellen, um die Eindeutigkeit zu prüfen (bitte PN)

  • Hallo zusammen
    Bin neu hier. Habe mich heute beim Rechtsanwalt erkundigt was das Schreiben der Santander angeht
    Geht bitte damit zum Rechtsanwalt das ganze ist eine Verzögerungstaktik der Santander Bank nach dem Motto erstmal ruhigstellen am 31.12.2014 kommt dann das böse Erwachen. Dieses Schreiben hat vor Gericht keinen Bestand.
    ich habe vier davon erhalten Habe dann vor 10 tagen 1x Geld überwiesen bekommen ohne Ankündigung natürlich der kleinste Betrag dann nichts mehr, bekomme auch keinen mehr von der Super Bank mehr als Tele läuft jetzt ein Band ab letzte Woche waren die noch persönlich da. Also unbedingt zum Anwalt dann Zahlen die auch


    man kann es gar nicht oft genug hier schreiben.. :thumbup:

  • Hi,
    also auch bei mir KEINE Post heute.
    Habe heute noch mit einem Juristen gesprochen, den ich privat kenne. Besonders habe ich dabei hervorgehoben, dass in den Schreiben immer steht: Wir zahlen aus aus Kulanz, aber ohne Anerkennung einer Rechtspflicht. Er ist nun kein Anwalt für Bankrecht, aber hat auch Jura studiert und kennt sich halbwegs mit diesem komplizierten Juristendeutsch aus. Es ist zweischneidig, aber mit Vorsicht zu genießen. Wenn nämlich die Fristen vorbei sind, dann kanns mit der Kulanz vorbei sein. Und die Rechtspflicht wurde nicht anerkannt.
    Vorsicht mit diesem Schreiben (hab ich aber schon vor zwei Wochen meinem Chef gesagt). Ich glaub nämlich, dass die für´n A***** sind. Die Banken haben nicht umsonst Juristen in ihren Banken sitzen, die sich mit Spitzfindigkeiten gut auskennen. Ombudsmann oder Klage, die Zeit drängt.
    Grüsse
    Lisa Maria