Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

  • Hallo!
    Hab vorgestern meine BG erstattet bekommen (280€). Ging auch alles relativ problemlos. Nur will mir die Bank (Dithmarscher Volks- und Raiffeisenbank) die Zinsen nicht zahlen mit folgender Begründung: "Die von Ihnen geforderte Verzinsung für das Bearbeitungsentgeld können wir nicht leisten, da uns selbst kein Zinsertrag entstanden ist. Das Entgeld deckt lediglich bankeigenen Aufwand, so dass gem. §818 BGB kein Anspruch auf Verzinsung enstanden ist." Soll ich das jetzt so hinnehmen oder könnte ich direkt dem Ombudsmann einschalten? Geht zwar nur um ca. 70€ ...aber Geld ist Geld!


    Is klar....
    Die haben das Geld vorsorglich bei Seite gelegt, um es Dir zügig zurückzahlen zu können, wenn Du es einforderst.
    Was wäre das auch für eine Bank, die tatsächlich mit Geld anderer Leute "arbeitet"?!


    Alleine die Argumentation ist eine absolute Frechheit. Die schreiben im Prinzip, dass das Geld dafür verwendet wurde, weshalb es für unrechtmäßig erklärt wurde. Geil.


    Wobei: Dithmarscher Volks- und Raiffeisenbank hört sich auch schon nach ganz großem Kino an. :-)

  • Hallo,
    meine Name ist Uli und ich bin seit einigen Tagen bereits am Mitlesen.
    Habe auch zwei Forderungen an die Creditplus Bank. Habe der CpB am 30.10.2014 per Einschreiben, persönliche Übergabe, Rückantwortkarte den Musterbrief mit meinen Forderungen zukommen lassen. Am 12.11.2014 habe ich die Rückantwortkarte erhalten. Seit dem ist Schweigen im Walde...


    Hat hier schon jemand Reaktionen von der Creditplus Bank erhalten? Habe nichts konkretes hier im Thread gesehen/gefunden.


    Beispielhaft positiv hat die Landesbank Berlin (Nachfolger BHW) reagiert. Innerhalb der Frist kamen Gebühren samt Zinsen zurück :-)


    Gruß Uli

  • Hallo zusammen,
    es stellt sich mir folgende Frage.
    Ich habe in den letzten 6-7 Jahren mehrere Kleinkredite abgeschlossen und wurden im Nachhinein 2x von unterschiedlichen Banken ausgelöst und somit übernommen.
    Wenn die Kredite im einzelnen abgeschlossen sind, habe ich dann trotzdem einen Anspruch auf die gezahlten Gebühren?


    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas

  • Is klar....
    Die haben das Geld vorsorglich bei Seite gelegt, um es Dir zügig zurückzahlen zu können, wenn Du es einforderst.
    Was wäre das auch für eine Bank, die tatsächlich mit Geld anderer Leute "arbeitet"?!


    Alleine die Argumentation ist eine absolute Frechheit. Die schreiben im Prinzip, dass das Geld dafür verwendet wurde, weshalb es für unrechtmäßig erklärt wurde. Geil.


    Wobei: Dithmarscher Volks- und Raiffeisenbank hört sich auch schon nach ganz großem Kino an. :-)


    Das klingt ja eher nach einem "kleineren" Betrieb, wo man wahrscheinlich auch die Chance hat, jemanden zu errecihen, der vielleicht Ahnung hat.


    Ruf da an, und mach denen klar, dass Dir die Zinsen zustehen, und deren Argumentation mehr als schwach ist.
    Falls es wirklich um 70€ geht, ist es definitiv einfacher, wenn Sie Dir das erstatten, bevor sie die Kosten (Personal und Aufwand) für ein so gut wie sicher verlorenes Ombudsmannverfahren tragen müssen.

  • Mein Bankberater hat mir gerade per Mail mitgeteilt, dass es "aufgrund der Vielzahl vonRückforderungsanträgen zu Verzögerungen bei der Bearbeitung kommt." In den nächsten Tagen würde ich einen Zwischenbescheid bekommen.


    Nochmals die Frage - wenn da etwas à la „Deshalb verzichten wir hiermit auf die Einrede der Verjährung, allerdings nur für den Fall, dass der Erstattungsanspruch zum Zeitpunkt des Eingangs Ihres Briefes nicht bereits verjährt war“ steht, sollte ich trotzdem noch den Ombudsmann einschalten? Erste Frist ist am 1.12. ohne jegliches Rühren verstrichen, habe noch eine Nachfrist bis 8.12. gesetzt.

  • Hallo zusammen,
    es stellt sich mir folgende Frage.
    Ich habe in den letzten 6-7 Jahren mehrere Kleinkredite abgeschlossen und wurden im Nachhinein 2x von unterschiedlichen Banken ausgelöst und somit übernommen.
    Wenn die Kredite im einzelnen abgeschlossen sind, habe ich dann trotzdem einen Anspruch auf die gezahlten Gebühren?


    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas


    Spielt überhaupt keine Rolle ob der/die Kredit/Kredite abgelöst wurden oder nicht. Du hast eine zu Unrecht erhobene Gebühr bezahlt, die dir selbstverständlich auch nachträglich noch zusteht (natürlich nur falls nicht verjährt, aber laut deiner Angabe ist dies noch nicht der Fall).


    Du solltest jedoch aufpassen da deine Anprüche laut deiner Beschreibung (letzte 6-7 Jahre) am 31.12.14 verjähren !!..


    Also müsstest du schleunigst aktiv werden !!

  • Hat eigentlich schon jemand etwas von der Sparkasse gehört? Dort hatte ich zwei Kredite , die allerdings schon abgezahlt sind und ich blöderweise die unterlagen weggeschmissen habe. Deshalb musste ich jetzt erst, laut Sparkasse, die Zweitschrift anfordern lassen , je 30euro.
    Ich hoffe es lohnt sich .......


    Also die Sparkasse Magdeburg hat grundsätzlich abgelehnt zu bezahlen, da sie ja nicht die Verklagten waren und mit dem Urteil nichts zu tun haben. Habe alles dem OM gegeben.


  • Nein, auch ich habe von der CreditPlus-Bank außer dem Rückschein zu meinem Einschreiben nichts weiter erhalten und auch mein Anwalt nicht, - genau so wenig wie von der Postbank! Und von der Targobank auch nur 1 Schreiben mit dem üblichen Blabla, obwohl ich 4 BG's mit jeweils eigenem Schreiben zurückgefordert habe....HMPF!

  • Leute Leute,


    ich dreh durch.... Von 4 BG habe ich 3 von der Santander überwiesen bekommen. Eine (522 Euro) fehlt noch, plus Zinsen... Heute kommt ein Brief von Santander das Sie mir es ja überweisen würden aber Sie haben keine aktuelle
    Kontonummer von mir... Gehts noch??? Die verarschen einen...
    Ich bin das übrigens, der den Akte Redaktionsleiter kennt...
    Werde heute da noch anrufen, habe die Schnauze sowas von voll !!!

  • Die Frist war bereits ein Tag abgelaufen, deshalb gleich neue Fristsetzung abgeschickt.
    Geld war dann aber doch auf mein Konto.
    Wahrscheinlich hatte es sich überschnitten gerade um ein Tag.
    Zinsen: Fristsetzung 10.12.2014 mal sehen, ob BMW gleich zahlt oder erneute Fristsetzung schicken muss.

  • @Uli,


    hier der Text von ihrer Internetseite:
    "Die CreditPlus Bank erhebt seit November 2012 keine Bearbeitungsgebühr mehr.
    Selbstverständlich halten wir uns an die geltende Rechtslage und berücksichtigen dabei die BGH-Urteile vom 13. Mai und vom 28. Oktober 2014.


    Wir prüfen jeden geltend gemachten Anspruch unserer Kunden auf Rückzahlung einer bereits geleisteten Bearbeitungsgebühr individuell und so schnell wie möglich.


    Bitte haben Sie Verständnis, dass dies etwas Zeit in Anspruch nehmen kann. Sie erhalten in jedem Fall ein Antwortschreiben von uns und im Falle einer berechtigten und nicht verjährten Forderung eine Rückerstattung. Bis dahin bitten wir Sie um etwas Geduld."


    Mein Einschreiben ging bei denen am 07.11.14 ein, seitdem herrscht Schweigen im Walde. Auf telefonische Anfrage wurde nur schnippisch mitgeteilt, man verschickt keine Schreiben und läßt sich auch durch Fristen nicht drängen.


    Habe am Freitag Anwaltstermin, der soll Mahnbescheid schicken. Habe denen erste Frist bis 28.11.14 gesetzt und letzte aussergerichtliche Mahnung bis 05.12.14 gefaxt. Jetzt reicht es aber auch.

  • Hi,
    ich bin irgendwo zwischen hoffnungsvoll und frustriert wenn ich lese dass es bei den meisten betreffend Santander "nur" noch um die Zinsen geht. Meine Schreiben Richtung Targo und Santander sind am 31.10 raus und ich habe noch keinen Cent gesehen; keine BeA.Gebühren, geschweige denn Zinsen... das finde ich gemessen an dem was ich hier lese echt lang! Wartet noch jemand schon so lange wie ich?


    Warte auf seit 30.10.2014 auf die Santandererstattung... ob die Gebühr jemals zu mir findet?