Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • IanAnderson2 schrieb:

      Da unterliegst Du im Falle Santander gleich ZWEI Irrtümern:

      a)bei Abschluß gab es KEINEN Ratenplan mit Höhe und Dauer der Zahlungen,sondern "nur" den Kreditvertrag,

      b)mein Darlehen läuft noch bis 2021(!!).Die hier infrage kommenden Vergehen(BGs zahlen und dann wieder auf den Saldo draufschlagen) sind in drei Jahren(2018) verjährt.Wenn sie dann bemerkt werden,ist es zu spät!!

      Diese Bank ist echt unglaublich. Im Normalfall erhält man von denen keinen Kontoauszug (es sei denn man fordert ihn an und zahlt dafür eine horrende Gebühr) und bemerkt diese Schweinerei niemals. Du zahlst Deine monatlichen Raten bis zum Enddatum und hast genau das gezahlt, was zu Beginn im Vertrag ausgerechnet war, inklusive BG :cursing: Mir bleibt da momentan echt die Spucke weg.... 8| Was für eine linke Tour!
    • Guten Morgen,

      Meine Frau hat gestern mit der Deutschen Bank telefoniert. Die Vermittlerin sagte, das die Kunden in der KW 7 (also diese Woche) einen Brief erhalten sollten in dem über den Arbeitsstand zu dem jeweiligen Antrag und der geplante Auszahlungstermin der BG informiert werden soll.
      Das wurde hier diese Woche schon einmal berichtet.

      Hat hier jemand so ein Schreiben vielleicht schon bekommen?
    • Picteur schrieb:

      IanAnderson2 schrieb:

      Da unterliegst Du im Falle Santander gleich ZWEI Irrtümern:

      a)bei Abschluß gab es KEINEN Ratenplan mit Höhe und Dauer der Zahlungen,sondern "nur" den Kreditvertrag,

      b)mein Darlehen läuft noch bis 2021(!!).Die hier infrage kommenden Vergehen(BGs zahlen und dann wieder auf den Saldo draufschlagen) sind in drei Jahren(2018) verjährt.Wenn sie dann bemerkt werden,ist es zu spät!!

      Diese Bank ist echt unglaublich. Im Normalfall erhält man von denen keinen Kontoauszug (es sei denn man fordert ihn an und zahlt dafür eine horrende Gebühr) und bemerkt diese Schweinerei niemals. Du zahlst Deine monatlichen Raten bis zum Enddatum und hast genau das gezahlt, was zu Beginn im Vertrag ausgerechnet war, inklusive BG :cursing: Mir bleibt da momentan echt die Spucke weg.... 8| Was für eine linke Tour!

      Da kann man so langsam auch nachvollziehen, dass die nach Möglichkeit erst einmal noch laufenden Kredite bearbeiten (schrieb hier mal jemand) und die BG erstattet - ohne Zinsen versteht sich (vielleicht verzichtet ja der "Kunde" aufgrund der Freude über die Erstattung), um sie dann hintenrum wieder aufzuschlagen. Daher dauert es bei denen - wie mir - so lange mit Hinhaltetaktik, mit angeblich noch fehlenden Unterlagen zu bereits getilgten Krediten, Minimalstzahlungen... usw. usw. usw.. Da kann man sich die Gebühr ja nicht mehr hintenrum wiederholen. Die rechnen damit, dass man unterwegs aufgibt... Dem Wischiwaschi-Schreiben vertraut hat und die Sache inzwischen verjährt ist... Man zwar einen MB erlassen hat um die Verjährung zu hemmen, aber die Sache dann doch nicht bis zum Ende durchzieht, weil keine RSV...

      Boah ey... <X

      Also ich ziehe es durch, bis zum bitteren Ende!
    • Erfahrung DKB
      Ich habe mit einem e-post Einschreiben und dem Text der Verbraucherzentrale Mitte Dez. 2014 meine Bearbeitungsgebühren von der DKB zurückgefordert und hatte diese vollständig erstattet 10 Tage später auf meinem Konto. Ohne wenn und aber - absolut professionell! Die Reklamation als Chance erkannt und umgesetzt - zufriedener Kunde, der wie man sieht auch postet.
    • Hallo zusammen,

      heute habe ich endlich Antwort auf mein Schreiben vom Dezember 2014 zur Rückerstattung der Bearbeitungsgebühr für einen Anfang Januar 2013 abgeschlossenen Kredit bekommen. Die Sparkasse im Landkreis Cham lehnt diese aus unterschiedlichen Gründen ab.
      Ich hoffe es kann mir jemand Auskunft darüber geben, ob ein oder mehrere Gründe der Ablehnung zutreffen bzw. falls nicht wie ich weiter vorgehen soll.
      Laut Kreditvertrag handelt es sich um eine Sparkassen Privat-Kredit, also sollte sich die Argumentation bezüglich Sonderkonditionen( Anlehnung KfW) als nicht haltbar erweisen.Auch der Zusatz das unter Umständen die Zinshöhe angepaßt werden kann finde ich doch sehr sonderbar.
      Mein Anschreiben an die Sparkasse sowie die heutige Antwort habe ich beigefügt.

      Für Antworten schon mal vorab vielen Dank! Finde es wirklich super wie man sich hier gegenseitig unterstützt!

      baumar88

      [Anm. der Moderation: Das Schreiben wurde wegen personenbezogener Daten herausgenommen.]
    • @baumar88
      Die Frage ist ob du gehemmt hast und ob du mit der Sparkasse die Bearbeitungsgebühr ausgehandelt hast, sprich konntest du auf die Höhe der Bearbeitungsgebühr Einfluss nehmen (nur dann ist sie individuell)

      Wenn du das erste mit ja und das zweite mit Nein beantworten kannst dann ab zum OM oder zum RA und Klage einreichen.
      Das was dir die Sparkasse glauben machen will ist Schmarn.
    • 5TA2156 schrieb:

      Erfahrung DKB
      Ich habe mit einem e-post Einschreiben und dem Text der Verbraucherzentrale Mitte Dez. 2014 meine Bearbeitungsgebühren von der DKB zurückgefordert und hatte diese vollständig erstattet 10 Tage später auf meinem Konto. Ohne wenn und aber - absolut professionell! Die Reklamation als Chance erkannt und umgesetzt - zufriedener Kunde, der wie man sieht auch postet.



      Sehr schön, dass es hier anscheinend auch postive Erfahrungen mit der DKB gibt.
      Die Nachricht liest sich allerdings so,als ob es eine bestellte oder gefakte Beurteilung ist.
      Bei den Hotelbewertungen findet man auch öfters solche Bewertungen.
    • Hallo,

      ich habe nochmal eine Frage. Ich habe am Freitag die Bearbeitungsgebühren für drei aufgenommene Kredite bekommen von de Targobank:
      - 08.02.2005 mit einer Bearbeitungsgebühr von 493,97 €
      - 12.10.2005 mit einer Bearbeitungsgebühr von 643,46 € - Ablösung des Kredites vom 08.02.2005
      - 14.02.2008 mit einer Bearbeitungsgebühr von 540,50 € - Ablösung des Kredites vom 12.10.2005

      Ich habe bei der Bank Bearbeitungsgebühren und zu viel gezahlte Zinsen auf Basis des Vertragszinses zurückgefordert (Musterschreiben).
      Die Bearbeitungsgebühren habe ich vollständig erhalten, Zinsen jedoch nur in folgender Höhe:
      - Kredit vom 08.02.2005: 15,28 €
      - Kredit vom 12.10.2005: 80,30 €
      - Kredit vom 14.02.2008: gar keine

      Geht das mit rechten Dingen zu? Habe ich die richtigen Zinsen bekommen bzw. zurückgefordert? Hätte ich direkt "Verzugszinsen" fordern sollen?
      Bei den Zinsbeträgen steht dahinter, dass mit Kapitalertragssteuer und Soli-Zuschlag abgezogen wurden.
      Die ersten zwei Kredite wurden jeweils abgelöst, den 3. Kredit habe ich letztendlich normal abgezahlt. Die Bearbeitungsgebühr wurde bei mir auf die Raten mit drauf gerechnet.
      Wo könnte ich meine Zinsen berechnen, die mir zustehen?
      Ich habe die Bestätigung, dass bei mir die Verjährung gehemmt wurde. Kann ich noch Zinsen einfordern?
      Hat jemand schonmal nachträglich noch Zinsen ausbezahlt bekommen?
    • Hallo an alle
      Ich habe Mitte Dezember die BA für einen Kredit bei der FGA Bank eingefordert. Am 09.01.2015 bekam ich auch schon Antwort, dass die Rückzahlung der geleisteten BA in den nächsten Tagen veranlasst wird.
      Dann stand da noch: Bitte haben Sie aber Verständniss, dass sich der Geldeingang bei Ihnen aufgrund der hohen Anzahl von Anfragen noch etwas verzögern kann.
      Das ist jetzt 5 Wochen her.Hatte das schon mal jemand? Und was mache ich jetzt, wenn da gar nix kommt? Telefonisch erreiche ich da nichts, habe es probiert, aber man wird nur abgewimmelt; es sei alle in Bearbeitung.
      Ehrlich gesagt finde ich es ganz schön frech.Wie kann ich denen denn jetzt noch Druck machen?

      Netti
    • @Siam79

      lächerlich, wie Banken einen für dumm verkaufen wollen, natürlich geht es nicht mit richtigen Dingen zu !
      Allein aus dem letzten Kredit 2008 stehen dir BG und Verzugszinsen in Höhe von mindestens 746,81 € zu. Ich sage mindestens, weil dir durch die Neuberechnung des Kredites ohne BG noch ein paar Euros mehr zustehen ( die Bank hat auf die BG während der Laufzeit Zinsen in Höhe des Nominalzinssatzes draufgeschlagen )

      Hier kannst du Verzugszinsen für die BG von 2008 bis bis Freitag (13.02.15 ) berechnen :
      http://basiszinssatz.info/zinsrechner/index.php

      Hier kannst du die Zinsen für die BG während der Laufzeit des Kredites berechnen
      zinsen-berechnen.de/kreditrechner.php (Annuitätendarlehen)

      du gibst die BG 540,50 ein, Datum 1.Rate, vereinbarter Nominalzins, Ratenintervall monatlich, Zahlungsart nachschüssig, Laufzeit = Anzahl der Monate, rechts Rate berechnen
      Diesen Zinsbetrag schlägst du auf die 746,81 € drauf.

      Um die ersten beiden BG ( 2005 ) und die dazugehörigen Verzugszinsen exakt zu berechnen müsste man wissen, ob du bei der 1. Ablösung einen Teil der BG zurückerstattet (verrechnet) bekommen hast, wieviel BG hast du tatsächlich
      für jeden Kredit bezahlt?
      Mit den richtigen Zahlen bezüglich der Höhe der BG's spielst du alles drei mal durch und fertig.

      Ich habe am Mittwoch BG von Targo überwiesen bekommen, ganz ohne Zinsen. Wir haben nichts zu verschenken. Also, schnell rechnen und unbedingt nachfordern !!!!
    • @Lady62,
      vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
      Ich habe mir schon gedacht, dass hier was nicht stimmen kann, ganz so doof sind wir ja nun doch nicht.
      Bei den beiden abgelösten Krediten kann ich nur sagen, dass immer der offene Restbetrag des Kredites genommen wurde, was drauf gepackt wurde und neue Bearbeitungsgebühren erhoben wurden. Ich gucke mir aber nochmal die Ablöseverträge an, vielleicht steht da was. Vom "Aussehen" (Aufrechnung) her, sehen alle 3 Kreditverträge gleich aus, also keine zusätzliche Zeile "Verrechnung" oder so was.
      Wenn ich nichts verrechnet bekommen habe, dürfte ich nur bis zum Ablösetag der Kredite die Zinsen berechnen oder?
    • @momsdirtyman
      hast du nur der Zinszahlung widersprochen oder auch genau die Berechnung angegeben, was Du wirklich haben willst?
      Ich tu mich da ein bissl schwer halt mit den beiden abgelösten Krediten, wie ich da die Zinsen berechne.
      Für den letzten Kredit, den ich ja dann abgezahlt habe, habe ich gar keine Zinsen bekommen.
      Hast Du dein Geld für die Zinsen noch nachträglich bekommen?
      Widersprechen tue ich selbstverständlich auch. So schön das ist wenigstens die Bearbeitungsgebühren zu haben aber die Zinsen lasse ich mir trotzdem nicht freiwillig durch die Lappen gehen.
    • @Siam79, @Lady62 und @momsdirtyman,

      genauso das gleiche für mich.
      Gibt es irgendwo hier ein schönes Musterbrief für falsch berechnete Zinsen.
      Meinen Fal: habe ich alle BG zurück bekommen in Dez 2014 aber ohne Zinsen. Nach neue Anforderung, Zinsen bekommen aber anstatt 1300 Euro habe ich 200 bekommen (5X alte Kredite, alle schon bezahlt).

      Anfang Februar, neue Berechnung von Zinsen und neue schriftlich Anforderung an Targo (mit den Musterbrief von Seite 5XX), am Freitag Zwei Briefe als Antwort "Sehr geehrter Herr Javier: Targobank werdet Ihnen gar kein Cent zahlen weil Sie haben schon die BG am Dez bekommen"

      Was soll das? Liest Targo keinen Brief? Haben die nur "Abgelehnt" Stempeln egal für was?

      Naja, versuche jetzt via Telefon, mal sehen... Ich schenke gar keinen Cent aber nervigst oder?

      SG

      Javier
    • javier schrieb:

      @Siam79, @Lady62 und @momsdirtyman,

      genauso das gleiche für mich.
      Gibt es irgendwo hier ein schönes Musterbrief für falsch berechnete Zinsen.
      Meinen Fal: habe ich alle BG zurück bekommen in Dez 2014 aber ohne Zinsen. Nach neue Anforderung, Zinsen bekommen aber anstatt 1300 Euro habe ich 200 bekommen (5X alte Kredite, alle schon bezahlt).

      Anfang Februar, neue Berechnung von Zinsen und neue schriftlich Anforderung an Targo (mit den Musterbrief von Seite 5XX), am Freitag Zwei Briefe als Antwort "Sehr geehrter Herr Javier: Targobank werdet Ihnen gar kein Cent zahlen weil Sie haben schon die BG am Dez bekommen"

      Was soll das? Liest Targo keinen Brief? Haben die nur "Abgelehnt" Stempeln egal für was?

      Naja, versuche jetzt via Telefon, mal sehen... Ich schenke gar keinen Cent aber nervigst oder?

      SG

      Javier


      Ich habe genau die gleiche Antwort bekommen und dort angerufen. Man will den Antrag jetzt noch mal neu prüfen. Ich hatte auch gefragt, ob die Schreiben der Kunden nicht gelesen werden.
    • Hallo,
      hier mal ganz was neues :!:

      Auf Grund eines anwaltlichen MB hat die DKB per 20.01.15 die Zinserstattung anerkannt. Ebenso die Kosten für den MB und die Kosten für den RA. Womöglich um das Mahnverfahren nicht weiter zu betreiben.
      Jedoch bleiben die anvisierten Zahlungen der DKB einfach aus. Es ist keinerlei Erstattung zu verzeichnen. Der Anwalt wartet ab, bis die Rückzahlung evtl. mal eintrudelt, oder auch nicht.
      Ich kann doch wohl auf Grund dessen nicht schon wieder einen MB veranlassen. Das nimmt ja nie ein Ende.
      Das Verhalten der Banken ist unmöglich.