Bearbeitungsgebühr von Krediten zurückfordern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NicoW schrieb:

      Hab bei mir mal die Kreditverträge der Santander durch geguckt, da haben sie nur auf den Auszahlungsbetrag die Laufzeitzinsen drauf gerechnet, anschließend die BG und dann die Raten berechnet. Dass heißt die BG wurde nicht mit verzinst, dass sollte man beachten, bevor man eine Neuberechnung des Vertrags fordert.


      Warum überhaupt eine Neuberechnung fordern?????

      Mein Vertrag stammt aus 2008:

      Auf den "Nettodarlehensbetrag" wurde zunächst die "Restschuldversicherung" aufgeschlagen und damit der "Finanzierungsbetrag"(Nennbetrag).
      Auf diesen wurde die"Bearbeitungsgebühr"(Inkl.Auszahlungs-und Bereitstellungsentgelt) aufgeschlagen und schließlich die Zinsen "nominal",womit die "Darlehenssumme"(Gesamtbetrag)erreicht wurde.
      Diese Begrifflichkeit einschließlich der in Klammern habe ich gerade aus dem Vertrag abgeschrieben.

      Was ich will und gerichtlich entschieden wurde,sind zwei Dinge:

      a)die Bearbeitungsgebühr ist rechtswidrig und daher zu erstatten,
      b)der von der Bank daraus gezogene Nutzen("Zinsen") ist vom Tag der Unterzeichnung des Darlehensvertrags wirksam und vom Beginn der tatsächlichen Bezahlung bis zum Tag der Erstattung festzustellen und ebenfalls zu erstatten,
      c)diese ganze "Rechnerei" mit irgendwelchen tatsächlichen Beträgen benötigt die Bank NICHT.Es ist ihre Obliegenheit,diese Beträge festzustellen für den Zweck der Auszahlung.
      Nochmal:die Bank hat am Tag der Darlehensunterzeichnung(!!) schuldrechtlich(und nur darauf kommt es an) das Anrecht erworben,die BG wirtschaftlich zu verwerten.

      Das ist keine Behauptung von mir,sondern steht alles in dem BGH Urteil vom 28.10.2014 drin(gegen Ende)und greift auf diesebezügliche schuldrechtliche Urteile aus den Vorjahren zurück.
      Weiterhin steht in dem Urteil drin,daß der Kläger(das ist jeder von UNS!!) KEINE KORREKTUR des Rückzahlungsverhältnisses verlangen kann.Er hat stattdessen einen ANSPRUCH auf Nutzungsersatz für die einbehaltenen Entgelte ab Einbehaltstag.Das findet man im Urteil unter den RN(Randnummern) 27 und 71.

      Das heißt im Umkehrschluß,daß,wo keine Berechtigung auf der einen Seite besteht,es auch keine auf der anderen gibt,da KEIN RECHTLICHER Grund besteht UND (ansonsten)der geschlossene Vertrag WIRKSAM(!!) ist.

      Mir liegt sehr daran,daß hier entlang der relevanten BGH Urteile argumentiert wird;mir liegt auch daran,daß alle diejenigen,die meinen,das sei ja eine gute Gelegenheit "neu zu verhandeln",sich erst recht in die "Klauen des Ungeheuers" begeben und von ihm "aufgefressen" werden.Auf solche "Manöver wartet das "Ungeheuer" nämlich nur.

      Drittens liegt mir daran, dauf hinzuweisen,daß nach dem Motto "Was nicht paßt,wird passend gemacht" hier Dinge in den Raum gestellt werden,die einer seriösen Überprüfung entlang den Urteilstexten nicht standhalten.
    • @IanAnderson2,

      warum eine Neuberechnung fordern? Weil ich auf die BG, die im Gesamtkreditbetrag enthalten ist, für eine Laufzeit von 84 Monaten Zinsen bezahlt habe bzw. noch bis September bezahle, die aber zu Unrecht erhoben wurden, da die BG zu Unrecht erhoben wurde? Da mir BG und Nutzen daraus bereits erstattet wurde möchte ich die Differenz auf die Restschuld verrechnen lassen.
    • auch ich will mal meine Erfahrungen schildern:
      seit 29.10.14 mit Creditplus beschäftigt, nach etlichen Schreiben natürlich ohne Antwort, Anfang Dezember Anwalt eingeschaltet, der bekam auch keine Antwort. 30.12.14 Klage eingereicht und am 02.01.15 war die BG auf dem Konto, ohne Zinsen. Die Klage wurde in den Punkten Nutzungsersatz und Verzugszinsen aufrecht erhalten und der Bank 3 Wochen Zeit gegeben, Stellung zu nehmen. Die Bank hat nun um 2 Monate Aufschub gebeten!!!!!!!Das Gericht hat jedoch abgelehnt, da BG ja bereits gezahlt, das Gerichtsschreiben erwarte ich morgen.
      Easy Credit, ausser dem Standardschreiben von Anfang Dezember 14, nix, wenn bis Mitte März nichts kommt, wird da auch Klage eingereicht.
      Ich hatte auch für meine Freundin und deren Tochter bei Santander und BMW, BG und Zinsen angefordert, beide haben im Dez.14 ihr Geld erhalten. Bei der Santander lag noch nicht einmal der Vertrag vor, lediglich die Vertragsnummer.
    • Die ganze Angelegenheit ist etwas verwirrend, weil es auch Meinungen gibt, die diese Forderung durchaus als legitim ansehen. Die Urteilbegründung habe ich mir schon versucht durchzulesen, das ist mir aber zu hoch. Ich für meinen Teil bin mit der erstatteten BG und dem Nutzen durchaus zufrieden. Da auf Seite 560 jetzt aber dieses Thema aufkam, dass auch die auf die BG gezahlten Zinsen erstattet werden dachte ich mir, einen Versuch ist es wert.
    • OMBUNDSMÄNNER / VERBAND DEUTSCHER BANKEN

      Heute in Berlin angerufen. Dort wurde ich auf schroffe Art daruaf hingewiesen dass bis Ende Februar 2015 erstmal generell bei niemanden etwas passiert.
      "Sind sie nicht in den Genuss unseres AB's gekommen?".

      Hier frage ich mich, wie auch bei vielen Banken, warum diese Leute dann überhaupt da sitzten und abnehmen.
      Erinnert mich so ein wenig an Norisbank, wo die Standartantwort am Telefon IIIIIMMMMER ist, dazu können wir nichts sagen.
    • "uschimaus" hat mit ihrer Frage zur Berechnung BG und Zinsen (Seite 557) eine Lawine ausgelöst, Köpfe rauchten,
      es wurde gerechnet.
      Aus den Kommentaren habe ich entnommen , dass jetzt einige zu den bereits geforderten BG und
      Zinsen nochmal Horrorsummen (Differenz der monatlichen Rate zwischen mit und ohne BG X Anzahl der Raten) fordern wollen. Ihr könnt doch nicht die ganze Differenz als Basis nehmen ! In dieser Differenz steckt die BG ja
      bereits drin. Was man tatsächlich nachfordern könnte, wäre die Verzinsung der BG während der Laufzeit.

      Das sind bei 306,- € BG über drei Jahre finanziert ca. 40 € Unterschied.
      Ich persönlich mit NICHTS in den Krieg gezogen und bin glücklich, wenn mir die BG und Zinsen erstattet werden !
      Man sollte die Kirche auch mal im Dorf lassen können !
    • Leko81 schrieb:

      OMBUNDSMÄNNER / VERBAND DEUTSCHER BANKEN

      Heute in Berlin angerufen. Dort wurde ich auf schroffe Art daruaf hingewiesen dass bis Ende Februar 2015 erstmal generell bei niemanden etwas passiert.
      "Sind sie nicht in den Genuss unseres AB's gekommen?".

      Hier frage ich mich, wie auch bei vielen Banken, warum diese Leute dann überhaupt da sitzten und abnehmen.
      Erinnert mich so ein wenig an Norisbank, wo die Standartantwort am Telefon IIIIIMMMMER ist, dazu können wir nichts sagen.


      Auch wenn wir alle sehr ungeduldig und genervt sind kann ich die Vorgehensweise vom OM ein wenig nachvollziehen.
      Sie haben mehr Insiderwissen als wir, wissen was im Hintergrund passiert und haben bestimmt auch regen Kontakt
      zu den Banken. Sie lassen die Banken erst "arbeiten" und kümmern sich dann später um den Rest oder wirkliche Problemfälle. GEDULD kann ich nur sagen, aber nicht bei den Banken !

      Was machen wir eigentlich, wenn wir alle durch sind. Mir wird die tägliche Lektüre fehlen !
    • Gerade vom Amtsgericht Mönchengladbach über meine Anwältin erhalten:

      28.01.2015

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      aufgrund einer außergewöhnlich hohen Anzahl von Klagen(mehrere Tausend).die seit Dezember 2014 bei dem Amtsgericht Mönchengladbach eingegangen sind,kann es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung kommen.Ihre Klage wird schnellstmöglich bearbeitet.Ich darf Sie bitten,von Sachstandanfragen in den nächsten Monaten abzusehen.

      Mit freundlichen Grüßen

      xxxxxxxxxxx

      Kein Kommentar!
    • Lady62 schrieb:

      "uschimaus" hat mit ihrer Frage zur Berechnung BG und Zinsen (Seite 557) eine Lawine ausgelöst, Köpfe rauchten,
      es wurde gerechnet.
      Aus den Kommentaren habe ich entnommen , dass jetzt einige zu den bereits geforderten BG und
      Zinsen nochmal Horrorsummen (Differenz der monatlichen Rate zwischen mit und ohne BG X Anzahl der Raten) fordern wollen. Ihr könnt doch nicht die ganze Differenz als Basis nehmen ! In dieser Differenz steckt die BG ja
      bereits drin. Was man tatsächlich nachfordern könnte, wäre die Verzinsung der BG während der Laufzeit.

      Das sind bei 306,- € BG über drei Jahre finanziert ca. 40 € Unterschied.
      Ich persönlich mit NICHTS in den Krieg gezogen und bin glücklich, wenn mir die BG und Zinsen erstattet werden !
      Man sollte die Kirche auch mal im Dorf lassen können !


      Lady62, ich stimme dir in deinem Fall zu,
      aber nach dem Start der Diskussion auf Seite 557 hat sich herausgestellt, das einige der Foristen doch erheblich mehr zu erwarten haben, als du und ich. Bei mir sind es auch nur an die 60€ zur BG und den Zinsen, da der Vertrag noch nicht lange läuft.
      Ich sehe, entgegen der Meinung von IanAnderson2, wenn ich ihn richtig interpretiert habe, die Sache etwas anders.
      Diese von mir ins Rennen geworfene Rechnung möchte ich als Entschädigung des Nutzen zur Diskussion stellen.

      Die Zinsen / Nutzen bezogen sich in allen Beiträgen nur auf die 5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz auf die Nutzung der BG gesehen.

      In der von mir eingebrachten Rechnung geht es um den weiteren Nutzen der Bank, da sie, obwohl schon die BG und die Zinsen auf die BG gezahlt, weiterhin mit den Beträgen arbeitet und Zinsen vom Darlehensnehmer bekommt.
      Kredite, die noch laufen, werden nicht um die gekürzte Summe der BG fortgeschrieben, sondern der Betrag wird als ganzes weiter verzinst.
      Bei abgelaufenen Krediten wurde ebenfalls der gesamte BEtrag verzinst und durfte so zurückgezahlt werden.

      Bei 3 - 4 Prozent Zinsen mag das je nach Laufzeit nicht die große Marge sein, aber einige haben hier fast 2-stellige Zinssätze beschrieben.

      Aus meiner Sicht gehört die "Neuberechnung" des Darlehens eindeutig in die Gesamtforderung.
    • nelli schrieb:

      Neues zu Creditplus,

      habe heute eine Mail erhalten, dass bisher Zinsen von Darlehensabschluss bis Ablösung des Vertrages ein Jahr später erstattet wurden. Die Bank erkennt meine Nachforderung der Zinsen bis zur Auszahlung der BG am 12.12.14 ausdrücklich an und wird auch diese erstatten.



      nelli, ich verstehe inhaltlich den ersten Satz von dir nicht so recht. Erklär ihn mir mal bitte.