Besteuerung von Aktiengewinnen Dänemark Italien Schweiz

  • Habe selber nochmals recherchiert, hier die Antwort zu Dänemark:
    Unter der Voraussetzung, dass Sie in Deutschland im vollem Umfang steuerpflichtig sind, haben Sie keine begrenzte Steuerpflicht gegenüber dem dänischen Finanzamt für Spekulationsgewinne auf Aktien von Firmen wie Novo Nordisk etc. (Quelle dänisches Steuerberatungsbüro und Deutsch-Dän- Handelskammer). Wäre aber nicht schlecht, etwas über Italien und CH zu erfahren.

  • Hier muss ins Doppelbesteuerungsabkommen geschaut werden.


    Einkünfte aus Kapitalvermögen sind in den DBAs die ich kenne (Schweiz gehört dazu, Dänemark müsste ich nachsehen, bin mir aber zu 99% sicher) immer im Wohnsitz- bzw. Ansässigkeitsstaat steuerpflichtig. Kann nur eben sein, dass der ausländische Staat Quellensteuer einbehält, die man entweder angerechnet bekommt oder für die man einen Erstattungsantrag im jeweiligen Staat stellen muss.


    Hat man eine deutsche Bank als Depotführende, erledigt die das in aller Regel korrekt.

  • Lieber Raphael,


    Kennst Du Dich auch hier aus?:


    Wohnsitz in Deutschland, Arbeitgeber in USA, Arbeitsplatz in der Schweiz (also Grenzgänger)...


    Haben Aktien in USA, auszahlen lassen...


    USA hat ordentlichen Batzen einbehalten, Schweiz Quellensteuer und nun das deutsche Finanzamt...


    Am Ende bleiben uns nur noch etwa 50 % vom Gesamtbetrag.


    Steuerberater gänzlich nicht in der Lage etwas in dieser verzwickten Situation zu tun (jedenfalls habe ich noch keinen gefunden...):


    Bitte gerne pn wenn Du nen Rat hast: tatjana.meyer@hotmail.com


    GlG Tat