Haushaltsbuch erstellen?

  • Anbei mein selbst erstellter Finanzplan für 2019 in Excel.


    Der Vorteil für mich ist, dass ich es individuell nach meinen Bedürfnissen gestaltet habe und der Finanzplan mir auf einen Blick viele Informationen über meine Einnahmen u. Ausgaben anzeigt wie z. B.


    - prozentuale Verteilung meiner Ausgaben
    - prozentuale Verteilung Fix- u. variable Kosten
    - Vergleich der Ausgaben mit fortlaufenden Monaten
    - verfügbarer Betrag pro Tag bei Sparziel x
    - durchschnittliche Ausgaben
    - grafische Darstellung der Beträge auf Seite 2


    usw.


    Es gibt sicher 100.000 Möglichkeiten, wie man es besser gestalten kann, nur ich kann gut damit arbeiten.


    Also wer mag kann die Datei gern für sich nutzen, anders gestalten etc.


    Viel Spaß

  • ich bin haushaltsmäßig auch mit Excel unterwegs, überlege mir aber auf ein professionelleres Tool umzusteigen. Werde mir voraussichtlich die Empfehlung von muc genauer ansehen.


  • ...gnucash
    ...
    Viel Spaß und Erfolg, bG!

    Hallo,
    kurzes Feedback von mir: habe dieses Jahr tatsächlich parallel zu meinen LibreOffice Tabellen die Daten in gnucash eingegeben. Zuvor habe ich das Tutorial durchgearbeitet und einiges dazugelernt. Ich muss sagen: gnucash macht mir Spaß! Und ich werde bald komplett darauf umsteigen, wenn es soweit ist. Eines noch, weil ja zuvor irgendetwas gesagt wurde, dass der Kontenrahmen soweit vorher klar sein muss. Das stimmt schon, aber ich habe herausgefunden, dass es überhaupt kein Problem ist, den Kontenrahmen immer wieder anzupassen, zu ändern, erweitern und Buchungen einfach auf ein anderes Konto zu übertragen. Also die Datei lässt sich sehr dynamisch anpassen und bei der Dateneingabe in Echtzeit aufbauen. Da muss vorher gar nichts feststehen, das habe ich wohl falsch verstanden gehabt.
    Grüße
    mpollers

  • Anbei mein Haushaltsbuch für 2020 in Excel.


    Der Blattschutz ist voreingestellt aktiviert, um das Löschen von Formeln und Bezügen zu verhindern. Er kann jederzeit bei Bedarf aufgehoben werden zur Individuellen Anpassung.


    Passwort: 1111


    Zellen zur Eingabe sind voreingestellt nicht geschützt, so dass eine Aufhebung des Blattschutzes zur Nutzung des Tools grundsätzlich nicht erforderlich ist – ich empfehle Schutz nicht aufheben.


    Ansonsten lebt jede Übersicht natürlich von der Datenpflege. Der Aufwand beträgt ca. 5-10 Minuten pro Woche. ;)


    Was ist neu?


    Finanzplan
    - Korrektur der Berechnung der durchschnittlichen Kosten pro Monat
    - Sperrung von Bezugszellen (versehentliches überschreiben von Berechnungen sollte somit verhindert sein)
    - Optimierung von Berechnungen
    - Farbskalen für Einnahmen, Ausgaben, Ausgabenschnitt, Sparbetrag zum Vergleich Monat für Monat
    - grafische Anpassung
    - Führung von Sparbeträgen jahresübergreifend


    Aktien
    - neues Blatt zum Führen eurer Aktien- u. Dividendengewinne, alles auf einem Blick
    - Übersicht über versteuerte Kapitalerträge aus Aktiengewinnen (bewusst zur manuellen Eingabe ohne Formeln)


    Kann ich sofort loslegen?


    JA, lediglich bei Bedarf die Überträge der Einnahmen ergänzen und los geht’s.


    Bei der Aufteilung der Fix- u. variablen Kosten kann festgelegt werden, welche Ausgaben (Zellen) fixe Kosten sind (Zeile 121), fertig.


    Die Funktionen des Finanzplanes 2019 sind natürlich weiterhin vorhanden:
    - prozentuale Verteilung meiner Ausgaben
    - prozentuale Verteilung Fix- u. variablen Kosten
    - Vergleich der Ausgaben mit fortlaufenden Monaten
    - verfügbarer Betrag pro Tag bei Sparziel x
    - durchschnittliche Ausgaben
    - grafische Darstellung der Beträge auf Seite 2


    Ich freue mich über jedes Feedback, Kritik, Verbesserungsvorschläge usw.


    Viel Erfolg bei der Verwirklichung eurer (Spar-)ziele und ein gesundes neues Jahr!


    Axel

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir eine kleine Software geschrieben, um Umsatzdaten (*.csv) unterschiedlicher Banken nach selbst definierbaren Kriterien auszuwerten und in einigen (vordefinierten) Diagrammen (Monatssalden, Kategorieaufstellung, Tortendiagramm ..) und einer Ergebnisexcel auszugeben. Dazu kann man dann auch seine manuell geführten Bargeldausgaben (in der mitgegebenen Excelvorlage) dazuspielen und bekommt dazu auch Auswertungen.

    Das ist Work in Progress, aber vielleicht hilfts ja dem ein oder anderen auch. Freue mich ohnehin über Tester und Feedback. Eventuell lassen sich weitere Features zukünftig einbauen.


    Der Quellcode findet sich unter codeberg. Die aktuelle Version hab ich für Windows und macOS als ausführbare Dateien gepackt und auf meinen Blog digital-souveraenitaet.de/kysa-know-your-spendings zum Download bereitgestellt.


    Hoffe es hilft nicht nur mir!