Lockangebote von Onlineanbieter

  • Hallo,
    ich wollte mal fragen, was ihr von diesen Lockanbietern haltet, wie z.B. Urlaubspiraten etc. Hat da jemand von euch schon einmal gute Erfahrungen gemacht? Ich finde die Angebote teilweise etwas zu fantastisch...(damit meine ich zu billig).
    Auch ist es so, dass sich beim Draufklicken das Angebot etwas ändert.


    Danke

  • Die Frage ist etwas weit gestellt. Grundsätzlich kaufe ich gerne Lockangebote und lese dabei mit mydealz auch eine Schnäppchenseite. Erfahrung dabei ist, dass ich schon viele gute Schnäppchen gemacht habe, auf der anderen Seite auch spontan etwas gekauft habe was nicht unbedingt nötig war.


    Es gab schon Fälle, in denen mein Kauf storniert wurde und der Anbieter sich auf Preisfehler herausgeredet hat.


    Wie immer sollte man auch im Internet bei Lockangeboten Vorsicht walten lassen, ob das Angebot auch so beschaffen ist wie es auf den ersten Blick scheint, und /oder ob man ggf. noch weitere Verpflichtungen eingeht (Abo, Finanzierung, etc.)

  • Die Überschrift der Fragestellung 'Lockangebote vom Onlineanbieter' halte ich schon für falsch, denn bei 'Urlaubspiraten' handelt es sich nicht um einen Reiseveranstalter und nicht um ein (vermittelndes) Reisebüro. Es handelt sich hier um Hinweise auf günstige Reisen auf einer Plattform im Internet, welche sich als zugehörig zu den sozialen Medien bezeichnet. Dass dem so ist, dafür sprechen die AGB auf deren Webseite:


    'Urlaubspiraten betreiben unter der Website eine Onlineplattform, die eine umfangreiche Zusammenstellung von Reiseangeboten sowie weiteren Leistungen diverser Reiseveranstalter bzw. Anbieter (z.B. Hotelbetreiber, Fluggesellschaften) bereitstellt und es Ihnen insbesondere ermöglicht, die Reisekonditionen der jeweiligen Veranstalter näher zu vergleichen. Die Metasuchmaschine ist dabei in der Lage, stets aktuelle Reiseangebote zu günstigen Konditionen aufzulisten.
    In diesem Rahmen agiert Urlaubspiraten insbesondere nicht als Reisevermittler, sondern stellt Ihnen nur die Angebote bzw. Reiseinformationen des jeweiligen Veranstalters zur Verfügung. Ein Reisevermittlungsvertrag kommt daher ausdrücklich nicht mit Urlaubspiraten zustande, so dass eine Vermittlung im rechtlichen Sinne nicht geschuldet ist.'


    Die Webseite von 'Urlaubspiraten' in der virtuellen Welt ist also nichts anderes als die Litfaßsäule, der Anzeigenteil einer Zeitung oder die Postwurfsendung im 'richtigen Leben', wo Reisen mit 'ab'-Preisangaben beworben werden. Gerade im Reisegeschäft ändern sich Reise- und Flugpreise täglich und mittlerweile auch schon stündlich.


    Der Preis wird also immer bei der Buchung vom hinter dem Angebot steckenden Reiseanbieter gemacht, genau wie beim Kauf im Geschäft der Preis an der Kasse und nicht der beworbene Preis im Schaufenster entscheidend ist.


    Im übrigen wirbt Urlaubspiraten mit 'ab'-Preisen.


    Ich sehe hier keinen Verstoß gegen wettbewerbsrechtliche Bestimmungen.

    'Es sei nicht immer zu verlangen, „dass der Inhalt gesetzlicher Vorschriften dem Bürger grundsätzlich ohne Zuhilfenahme juristischer Fachkunde erkennbar sein muss“.' (BVerfG, Beschl. v. 04.06.2012, Az.: 2 BvL 9/08)
    www.klausschlesinger.de.tl