• Hat sich eigentlich mal jemand Gedanken darüber gemacht, warum dieser Score von der Schufa eingefüht wurde?
    Wenn ich ein Verschwörungstheoretiker wäre käme ich zu dem Schluss, dass die Schufa diesen eingeführt hat, um nicht in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. Da sie sich dem Datenschutz zu unterwerfen hat muss sie Negativeinträge (Zahlungsausfälle, Privatinsolvenz, usw.) nach einer festgelegten Zeit löschen. Wo steht, dass sie den Scorewert nach einer bestimmten Zeit löschen muss.
    Wenn ich ein Verschwörungstheoretiker wäre würde das ganze Gezeter um Einfluss des Wohnsitzes und abgebrochener Fingernägel für reine Ablenkung halten.

  • Hallo,
    bin neu hier und erstmal danke an die Macher von Finanztip, ohne Euch hätte ich mich nie mit der Schufa beschäftigt.
    Mit einem Score von 98,22 liege ich gar nicht mal so schlecht, trotzdem hat mich die ganze Geschichte zum nachdenken gebracht.


    Jetzt zu dem Beitrag selbst. Ich finde es auch unverschämt das der Score nach Statistikdaten basiert und nicht auf rein Persönlicher Einschätzung. Bin auch der Meinung das sowas verboten sein müsste, schliesslich kann man nur das eigene Verhalten beeinflussen.


    Ich stelle mir die Frage ob Schufa oder auch andere Unternehmen die die Daten sammeln und speichern es überhaupt dürfen. Laut Datenschutzgesetz dürfen Daten nur mit Zustimmung des Betrofenen gespeichert werden und ich kann mich nicht daran errinern jemals der Schufa oder anderen Unternehmen so eine Erlaubnis erteilt zu haben.
    Bei diversen Verträgen erlaubt man den Unternehmen sich eine Auskunft einzuholen, das ist aber keine Zustimmung für die Schufa Daten zu speichern.


    Was denkt Ihr darüber?


    Grüße
    Carlos