Girokonto und Schufa

  • Hallo,
    meine Mutter wollte bei der Spardabank ein Girokonto eröffnen. Bei dem Gespräch in der Filiale war alles ok, heute kam ein Anruf von der Bank, dass das Konto nicht eröffnet werden kann, weil sie bei meiner Mutter nicht in die Schufa rein schauen können. Sie hat eine Privatinsolvenz hinter sich, die Ende 2015 abgeschlossen war und somit schuldenfrei ist. Kann das sein, dass die Bank erst gar keinen Einblick in die Schufa-Daten erhält und warum kann sie kein Konto eröffnen. Ein monatlicher Renteneingang ist garantiert, außerdem arbeitet sie noch nebenbei..... Hat sie noch irgendwelche Möglichkeiten das Konto doch noch zu eröffnen? Sie würde die Bank gerne wechseln, da sie mit ihrer jetzigen nicht zufrieden ist.

  • Hallo Raini76,


    Ich würde bei der Schufa gemäß Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz eine kostenfreie
    Schufaauskunft inkusive der aktuellen Wahrscheinlichkeitswerte (Score) per Fax beantragen.


    Das Formular befindet sich online bei der Schufa verschiedenen Sprachen.


    Bestellformular Datenübersicht nach § 34 BDSG:
    https://www.meineschufa.de/index.php?site=11_3_1


    Diese Auskunft ist kostenlos. Den Teil über kostenpflichtige "Bonitätsauskunfts" im selbe
    Formular würde ich streichen und nicht ausfüllen.


    Nach erhalt die Schufaauskunft prüfen und ggf. falsche bzw. veraltete Daten löschen lassen.


    Ebenso wäre es Sinnvoll persönlich mit einem Mitarbeiter der Bank zu sprechen und
    darum zu bitten nochmals die Auskunft bei der Schufa einzuholen. Klappt dabei irgendwas
    nicht dann nachfragen weshalb die Anfrage nicht erfolgen konnte.


    Normalerweise wird bei Kontoeröffnung die Schufa Klausel unterschrieben und somit müsste
    die Bank eigentlich eine Abfrage durchführen können.


    Die Informationen dann nutzen und bei der Schufa nachhaken.


    Allgemeine Fragen kann ich womöglich hier beantworten falls neue Erkenntnisse vorliegen.


    Viel Erfolg!

  • Hallo,


    die Auskunft bei der Schufa hat sie schon beantragt. Müssen jetzt warten bis diese ankommt. Das Komische war halt, dass die Bank erst überhaupt erst gar keinen Einblick bekam in die Schufa-Daten meiner Mutter. "Eine Einsicht ist nicht möglich", so die Aussage der Bank-Mitarbeiterin......

  • Das ist in der Tat seltsam.



    Die Banken haben übrigens schon vor einiger Zeit eine Selbstverpflichtung abgegeben, jedem ein Guthabenkonto (also ohne Dispo) zur Verfügung zu stellen. Schön zu sehen, wie ernst die diese Verpflichtung nehmen. Und da wundern die sich noch, warum sie keiner mag. Ich sag nur "Wir machen das mit den Fähnchen..."


    Im Zweifelsfall mal bei der Sparkasse nachfragen, die sollten im Zweifelsfall als quasi-öffentliche Bank dem mindestens nachkommen.


    Ab September diesen Jahren MÜSSEN die Banken das übrigens machen, da sie sonst geltendes EU-Recht brechen.


    Siehe dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Jedermann-Konto


    Viel Erfolg!



    PS: Sollte das nicht klappen, bei Goldman Sachs kann mann ab nächstem Monat schon mit 1$ ein Konto eröffnen ;)