Mietrendite in Deutschland fällt

  • In einem Artikel vom 09. September im Cash-Magazin wird in einer Analyse mit Immobilienscout24 festgestellt, dass die Mietrenditen im abgelaufenen Betrachtungszeitraum erneut gefallen sind:


    http://www.cash-online.de/immo…ietrendite-ranking/206572


    Rasante Kaufpreissteigerungen


    Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in guten Lagen legte um 8,0 Prozent von 507.919 Euro auf aktuell 548.483 Euro zu. Die bundesweite durchschnittliche Mietrendite in guten Lagen ist im Schnitt aller 40 analysierten Städte im Vergleich zum Vorjahr von 4,4 Prozent auf 4,0 Prozent gesunken. Grund für den Abfall sind die rasanten Kaufpreissteigerungen an vielen Standorten, die nicht in gleichem Maße durch einen Anstieg der Mieten kompensiert werden.


    Niedrigere Mietrenditen in Metropolen


    Die Metropolen mit ihren dynamischen Immobilienmärkten weisen aufgrund der rasant gestiegenen Immobilienpreise dagegen niedrigere Mietrenditen aus. In München sind in guten Lagen im Schnitt 3,0 Prozent zu erzielen, in Hamburg 3,5 Prozent. Berlin und Köln kommen auf 3,7 und 3,6 Prozent, Düsseldorf und Stuttgart liegen bei 3,7 und 3,8 Prozent. Auch kleinere Städte weisen niedrige Renditen auf. In Regensburg erzielten Investoren im Analysezeitraum lediglich 2,9 Prozent.

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager