• Hallo!


    Ich bin noch immer unentschlossen, aufgrund Unklarheiten hinsichtlich des Risikos der Abgabe einer Widerrufserklärung.
    Meine Widerrufsbelehrung der PSD Rhein-Ruhr von 2009 ist offensichtlich fehlerhaft. Eine Anschlußfinanzierung ist möglich, eine Tilgung aus eigenen Mitteln nicht. (Endfälliges Darlehen, 4,66 % Zinsen, Ende Zinsbindung 2020)


    Unsere Rechtschutz möchte nicht eintreten, da wir im Jahr 2000 mit Baugenehmigung umgebaut haben.
    Der Widerruf ist mit Begründung und Aufzählung der Fehler in der Belehrung verfasst.



    Was kann mir schlimmstenfalls passieren, wenn ich den los schicke? :/