ETF Sparplan

  • @Altsachse, was meinst du damit, dass du an einen Sparplan "gebunden" seist?


    Bei einem Sparplan kannst du jederzeit den Betrag erhöhen/senken, die Ausführung aussetzen oder ganz stoppen.
    Bei vielen Banken ist die Ausführungshäufigkeit auch sehr variabel einstellbar, z.B. monatlich oder alle zwei Monate, einmal im Quartal oder halbjährlich,...
    Der Vorteil ist, dass er automatisch läuft, du die Ausführung also nicht vergessen kannst oder ins grübeln kommst zu warten, ob ein Tag später der Kurs nicht vllt noch etwas tiefer wäre.


    Und nicht zuletzt haben die meisten durch ein regelmäßiges Einkommen eher einen kleineren Betrag regelmäßig zum sparen verfügbar, als unregelmäßig einen größeren Betrag ;)

  • Vor allem sind viele Produkte im Sparplan ohne Ordergebühren versehen. Wenn ein höherer Betrag mit angelegt werden soll, wird der Sparplan für das nächste Zahlintervall (zB 15. jeden Monats) rechtzeitig vorher geändert, nach dem Intervall wieder reduziert.
    Ich nutze Sparpläne und lasse die recht aktiv laufen. Wenn ich das Geld dann doch mal kurzfristiger benötige, kann ich Geld aus dem Plan flexibel tagesaktuell entnehmen und der Plan kann trotzdem weiterlaufen. Beim Verkauf sind natürlich immer die Ordergebühren fällig.
    Ich weiß
    nicht, ob bei länger laufenden Sparplänen die Verkaufskonditionen
    angepasst werden. Es gibt ja "Monatsaktionen", bei denen zB Produkte von
    Anbieter xy in dem aktuellen Monat kostenfrei bespart werden können. Ob
    die Konditionen dann dauerhaft "gesichert" werden können ,weiß ich
    nicht.

  • @Manuel



    Hallo zusammen,


    ich möchte demnächst einen ETF Sparplan bei der Consorsbank abschließen.
    Für die Consorsbank habe ich mich entschieden, weil sie in einem Artikel (http://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/),
    für mein Vorhaben, empfohlen wird und weil ich dort bereits ein Tagesgeldkonto besitze.


    Nun habe ich bemerkt, dass der verlinkte Artikel aus 02/2016 ist.
    Investieren möchte ich in den MSCI World.


    Gibt es mit der Weile gute Argumenten den Sparplan nicht mehr bei der Consorsbank abzuschließen ?


    LG
    MM_1984

  • Hallo @MM_1984 ,


    im Ratgeber steht es in der Anbieterbox: "Rabattaktion gilt mindestens bis Oktober 2016 für DB X-Trackers und Januar 2019 für Comstage" (danke @elijah2807 für die rasche Antwort!)


    Zwar haben einige Finanztip-Ratgeber ein etwas 'älteres' Datum, aber sie sind trotzdem aktuell. Wenn sich etwas grundlegendes ändert, aktualisieren unsere Experten den Beitrag entsprechend.


    Manuel ist seit Ende August nicht mehr im Finanztip-Team. Wenn es sich um eine wichtige Frage zu Finanztip und unseren Inhalten handelt, dann taggt bitte die Moderatorinnen. Unsere Experten schauen aufgrund ihres Arbeitspensums nur unregelmäßig in die Community. Die Koordination obliegt der Moderation. Danke!

  • Hallo Zusammen,
    ich beabsichtige einen mtl. Sparplan Consorsbank mit € 200 auf den MSCI-World abzuschließen.
    Ich habe mir den auch vom Finanztipp empfohlenen iShares Core MSCI World UCITS ETF ISIN IE00B4L5Y983 angesehen. Physisch, vor den synthetischen scheue ich mich etwas. Ich steige bei den Gebühren nicht so recht durch. Jetzt würde ich gerne mal die Meinung von Euch "Experten" hören.
    Oder gibt es aus der Erfahrung heraus eine Alternative?
    Bin Neuling in Sachen ETF's.
    Tausend Dank im Voraus.

  • Hallo @UmGutenRatFrager,
    Leider bin auch ich kein "Experte".Meine Erfahrungen möchte ich aber gern zum Besten geben.
    Ich hatte bisher auf gemanagte Aktienfonds gesetzt. Nun wollte ich das mit den ETFs auch mal ausprobieren. Habe mir deshalb verschiedene synthetische ETFs von Lyxor gekauft. Habe aber keinen Sparplan sondern Einmalanlagen gemacht. Überlegungen wegen Steuern gab es bei mir nicht, da ich eine Nichtveranlagungsbescheinigung habe. Ab 2018 wirkt bei mir das neue Investmantsteuergesetz jedoch negativ.
    Zu den Gebühren: Mein MSCI World kostet jährlich 0,3% der Anlagesumme. Bei meiner Depotbank kommen noch einmal 0,3% als Kaufkosten und beim Verkauf auch nochmal 0,3% dazu.
    Ich halte das als vernachlässigbar gering gegenüber anderen Anlageformen. Nun hoffe ich, dass der MSCI World aufwärts geht, was er langfristig sicher machen wird.
    Gute Anlageerfolge wünscht


    Altsachse

  • Vielen Dank Altsachse und chris2702 für die Antworten. Hat mir schon geholfen, danke.


    Consors bietet den Sparplan mit 1,5% Kosten an. Wenn ich z.B. über den Fondsvermittler: Fonds Discount.de abschließe ist der Ausgabeaufschlag 0,00 und die Partnerbank ebenfalls die Consorsbank. Kann man sich das trauen?
    Hat Jemand Erfahrung mit Fondsvermittlern?
    Je mehr ich lese umso verwirrter werde ich.
    Na wenigstens bin ich mir mit der Auswahl des ETF's schon mal sicher.
    Vielen Dank im Voraus für weitere Antworten.

  • Ich habe mal ein Depot auf Fondsvermittler umgestellt. Lief problemlos und ist zu empfehlen.


    Allerdings weiß ich, dass einem beim Kauf von ETF bei Comdirect kein Vorteil durch den Weg über den Fondsvermittler entsteht. Nur beim Kauf von aktiv gemanagten Fonds mit Ausgabeaufschlag hat man Vorteile. (So jedenfalls mein damaliges Verständnis beim Telefonat mit Fondsdiscount in 2014).


    Auch hier sehe ich ETFs von ishare (allerdings habe ich deinen nicht gecheckt) die 0% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag ausweisen (der wohl schon bei 0% liegt, kostenfrei kann man nicht rabattieren). Sprich, ob du sie über Consorsbank oder Fondsdiscount kaufst, macht keinen Unterschied.


    Am besten du rufst bei Fondsdiscount an, gibst die Kennnummer des Fonds durch und fragst, was der Vorteil des Kaufs über Fondsdiscount ist in diesem Fall. Dann ersparst du dir Enttäuschungen.

  • Hallo @UmGutenRatFrager,
    hier auch noch meine Meinung,(Senf dazu geben).
    Ich kaufe meine Fonds über AAV-Fondsvermittlung, und habe mein Depot bei ebase. Also, der Vorteil über Fondsvermittler ist wie schon geschrieben ein Rabatt bis zu 100% auf den Ausgabeaufschlag bei gemanagten Fonds. Bei ETFs gibt es, soweit mir bekannt ist, sowiso keinen Ausgabeaufschlag, sondern nur Kauf- und Verkaufskosten. AAV übernimmt ab einen Depotbestand von 25000€ bei gemanagten Fonds auch das Depotführungsentgeld für mich.
    AAV bietet an, ein kostenloses Infopaket per Post zuzuschicken. Das durchzulesen kann ich empfehlen.
    Auf dass das Vermögen wachse


    Altsachse

  • Ja, aber bei denen kann man dann nicht über Fondvermittler 100% Ausgabeaufschlag sparen. Kauf über Börse / Direkthandel wäre beim normalen Depot möglich, das kostet mMn aber überall Gebühren + Spread.


    Ich bin bei AVL und Fondsdiscount, jeweils 100% Rabatt, Plattform jeweils ebase, die kostet normal 36€ p.a., ich zahle wie @Altsachsenichts.Also wieder ein Rechenexempel, bei regelmäßigem Kauf aber ziemlich eindeutig ....

  • Ja, aber bei denen kann man dann nicht über Fondvermittler 100% Ausgabeaufschlag sparen. Kauf über Börse / Direkthandel wäre beim normalen Depot möglich, das kostet mMn aber überall Gebühren + Spread.

    Eure Berechnungen sind natürlich richtig :)
    Ich kaufe z.B. bei ING-Diba über 500 Euro. Auch dort gibt es dann im Direkthandel die % Prozent Aussageaufschlag für einige Fonds und da "meine" Fonds dabei sind suche ich derzeit kein Vermittler.
    Bei anderen Banken wird auch der Ausgabeaufschlag erlassen.
    Klar sind diese Angebote nicht für immer und wenig.

  • Ich habe versprochen zu berichten:


    Die Antwort von Fondsdiscount ob ich Vorteile habe wenn ich den Sparplan über einen Fondsvermittler oder direkt bei Consorsbank abschließe ergab folgendes:
    "Leider können wir Ihnen in diesem Fall keinen Vorteil bieten. Einen ETF-Sparplan führen sie auch über unsere verhandelten Sonderkonditionen bei der comdirectbank, Consorsbank und DAB zu gleichen Konditionen aus wie beim Direkterwerb. Unsere Vorteile greifen hingegen für die Besparung von "nromalen" Investmentfonds. Depotgebühren fallen bei den vorgenannten 3 Partnern über uns als Vermittler nicht an."


    Vielen Dank chris2702, Du hattst vollkommen recht.