Vermögensaufbau: Optimierungspotential?

  • Hallo liebe Community,


    seit einiger Zeit beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Geldanlage / Versicherungen / Rente usw.
    Ich möchte konstant Vermögensaufbau betreiben und habe mir dazu eine sehr umfangreiche Excel-Tabelle zur Dokumentation, Berechnung usw. gebaut.


    Da meine Gewichtung zu einem sehr großen Teil auf den Artikeln von Finanztip sowie den Empfehlungen und Gedanken dieser Community basieren möchte ich euch diese gerne einmal darstellen und euch um eine Einschätzung bitten, ob ich auf einem guten Weg bin bzw. wo ihr Probleme und/oder Optimierungsbedarf seht.


    Mein Ziel (erstmal geplant bis Dezember 2024) sieht folgendermaßen aus:


    • Tages- und Festgelder: 36%
    • Aktien/ETFs: 47% (mit einer Verteilung 20% Dividenden-Aktien, 80% ETFs - davon Aufteilung MSCI World/Emerging Markets 60/40)
    • Gold & Silber: 6%
    • Privatkredite (z.B. Auxmoney) 6%
    • Genossenschaftsbeteiligungen: 5%


    "On Top" kommt dann noch ein Riester-Banksparplan, der maximal bespart wird und somit Zulagen und Steuererstattungen mit sich bringt.
    Für den Banksparplan und gegen Fonds-Riester habe ich mich entschieden, weil ich einen Immobilienerwerb innerhalb der nächsten 20 Jahre nicht ausschließen und dann nicht vom Hoch/Tief an den Aktienmärkten abhängig sein möchte.


    Freue mich auf eure Einschätzung!


    Viele Grüße
    Haui

  • Hallo @Haui,


    schönes Profilbild!


    Da Du ja keine spezifische Frage gestellt hast, möchtest Du ja vermutlich allgemeines Feedback zu Deinem Vermögensmasterplan. Dafür fehlt eine interessante Info leider: Dein Alter. Ich habe Deinem Profil Deinen Twitternamen entnommen, woraus ich jetzt einfach mal schließe, dass Du dieses Jahr 26 wirst oder geworden bist...


    Mit dieser Annahme im Kopf macht das, was Du Dir da überlegt hat durchaus Sinn. Mit der Einschränkung, dass die 36% Tagelsgeld als absoluter Betrag ausreichen, um Unvorhergesehenes abzufangen. Wenn Dein Gesamtvermögen 15.000€ sind, ist das vielleicht ein bissel knapp bemessen, wenns 100.000€ sind dürfte das dicke reichen...


    Einzelne Details kann man trefflich diskutieren:

    • Machen 32% (80% x 40%) Emerging Markets Sinn? Ich glaube nein, andere sehen das anders.
    • Sind Gold und Silber nötig? Ich glaube nein, aber wem's Spaß macht...
    • Privatkredite: Wenn 6% Deines Vermögens keine Zigtausende Euro sind würde ist das eher Speilerei als ernsthafte Vermögensbildung. Aber ist ne nette Spielerei (mache ich auch, Auxmoney, Mintos, Bondora)
    • usw...

    Das mit dem Riester ist sicherlich nicht verkehrt, wenn Du angestellt bist. Schaden kann es zumindest nicht. Wenn ich Riestern würde (ist als Selbständiger für mich keine Option, zumindest nicht so ohne Weiteres) würde ich das auch mit nem Banksparplan machen, mit der gleichen Ratio wie Du.


    Ich denke, im Großen und Ganzen fährst Du mit dieser Aufstellung als junger Mensch ganz gut.


    Cheers,
    Elias


    PS: Es ist ja schön, das als Masterplan bis zum Jahr 2024 aufgestellt zu haben - aber wetten, dass sich daran bis dahin noch dreimal was ändert? Kind, Hochzeit, Immobilie - irgendwas kommt immer... ;-)

  • Hi Elias,


    danke für die Rückmeldung :-)


    Ja, Du liegst richtig, ich bin dieses Jahr 26 Jahre alt geworden.
    Gold & Silber mache ich, weil ich was zum Anfassen haben will :-) die Schlummern friedlich im Schließfach und es ist irgendwie beruhigend zu wissen, dass für den Not-Not-Notfall noch etwas "Hartes" dort liegt. :-)


    Bin normal angestellt, deswegen ist Riester ein "Nice to have".


    Wie gesagt: ich befinde mich im "Aufbau". Momentan laufen für alle o.g. Anlageformen entsprechende Sparraten. Ab 2024 werde ich wohl Tagesgeld/Festgeld erst einmal pausieren und alles in Aktien/ETFs investieren. Dann bin ich 34 Jahre alt und kann die Schwankungen des Marktes die dann kommenden Jahre gut aussitzen. Irgendwann, wenn ich ca. 55 Jahre alt bin, plane ich langsam in schwankungsarme Anlagen umzuschichten.


    Mit den P2P-Krediten hast Du Recht: das ist eine nette Spielerei, auch wenn nicht besonders viel Kohle drin investiert ist. Es ist aber schön zu sehen, dass man bei Auxmoney entgegen einiger Aussagen durchaus ein stabiles Investment machen kann. Ich investiere jetzt seit ca. 1 Jahr jeden Monat ein paar Euro und habe dank eigener Auswahl nach festen Kriterien (also kein "automatisch investieren") tatsächlich keinen einzigen Ausfall und eine momentane Rendite von 19%. Mir ist zwar bewusst, dass der eine oder andere Ausfall irgendwann kommen wird, aber das kann ich dann verschmerzen :-)


    Klar, dass sich bis 2024 noch viel ändern wird - aber ohne Plan ist es auch doof ;-) da ändere ich doch lieber 3 Mal den Plan, als gar keinen zu haben :-)


    Viele Grüße
    Haui

  • Hallo @winter,


    ich halte (aus ideellen Gründen) Genossenschaftsanteile der taz-Genossenschaft (taz = die tageszeitung).


    Aus wirtschaftlichen Gründen Anteile der Hannover Bau- und Spargenossenschaft. Dort wird sehr zuverlässig eine Dividende von 4% auf die Genossenschaftsanteile gezahlt.


    Viele Grüße
    Haui

  • Hallo @Nordlicht1337,


    schau Dir mal diesen Link an: https://spar-undbauverein.de/s…erein/mitgliedschaft.html. Dort geht es um die Mitgliedschaft in der Genossenschaft. Geschäftsbericht und Satzung findest Du hier: https://spar-undbauverein.de/k…und-download-service.html


    Du leistest bis spätestens Dezember des lfd. Jahres eine Einlage in der Höhe deiner Wahl (ein Anteil ist 25€ wert). Diese erworbenen Anteile sind dann für das kommende Geschäftsjahr dividendenberechtigt (letztes Mal 4%).


    Ob die Dividende in der Höhe aufrecht erhalten werden kann lässt sich natürlich nicht sagen. Aber das Risiko gehe ich ein. Wenn Du für die Wohnungsbauprämie berechtigt bist, bekommst Du sogar mit deiner ersten Einlage einen kleinen Bonus vom Staat dazu. Nicht viel, aber immerhin.


    Die Mitarbeiter dort sind sehr nett und hilfsbereit (zumindest am Telefon).
    Die Abwicklung (Zeichnungsantrag der Anteile, PostIdent, etc.) war innerhalb einer Woche erledigt.


    Viele Grüße
    Haui

  • Warum gerade diese Aufteilung?

  • winter: das hat sich irgendwie so ergeben. Ursprünglich war der Plan ETFs und Tages-/Festgeld fifty/fifty.


    Je länger ich mich damit beschäftigt habe, sind eben die Privatkredite und Genossenschaften dazu gekommen. Finde ich nicht schlecht, da es Kapital ist, das "vor Ort" was bringt - bei den Privatkrediten sind es Mitbürger, die woanders keinen Kredit mehr bekommen, bei den Genossenschaften dient es dem Allgemeinwohl.


    In meinem Bekanntenkreis werde ich wegen der Privatkredit-Sache oft belächelt (Risiko, Ausfall,..), aber ich habe tatsächlich seit einem Jahr, seit dem ich das mache, nicht einen einzigen Ausfall gehabt. Ich nutze aber auch keine automatische Investier-Funktion, sondern schaue mir die "Projekte" einzeln an und stelle ggf. auch mal Fragen.


    Naja und Gold- und Silber: auch wenn es keine Rendite bringt ist es schön, was in der Hand zu halten :-)


    Viele Grüße
    Haui

  • winter: das hat sich irgendwie so ergeben. Ursprünglich war der Plan ETFs und Tages-/Festgeld fifty/fifty.


    Je länger ich mich damit beschäftigt habe, sind eben die Privatkredite und Genossenschaften dazu gekommen. Finde ich nicht schlecht, da es Kapital ist, das "vor Ort" was bringt - bei den Privatkrediten sind es Mitbürger, die woanders keinen Kredit mehr bekommen, bei den Genossenschaften dient es dem Allgemeinwohl.

    Sehe ich auch so, deshalb investiere ich ja auch in Genossenschaften, aber noch nicht in Privatkredite. Ich investiere eher in Mikrokreditfonds.

  • winter: die Mikrokreditfonds klingen interessant - habe die Tage da auch was drüber gelesen. Allerdings stehe ich jetzt etwas auf dem Schlauch, denn meines Wissens gibt es in Deutschland nur "den einen" Mikrokreditfonds... exklusiv verwaltet von der GLS. Oder verwechsel ich da jetzt etwas?

  • winter: die Mikrokreditfonds klingen interessant - habe die Tage da auch was drüber gelesen. Allerdings stehe ich jetzt etwas auf dem Schlauch, denn meines Wissens gibt es in Deutschland nur "den einen" Mikrokreditfonds... exklusiv verwaltet von der GLS. Oder verwechsel ich da jetzt etwas?

    Hallo @Haui,


    eben dem GLS Alternative Investments - Mikrofinanzfonds (Link) als jüngsten Mikrokreditfond in Deutschland für Privatpersonen gibt es noch weitere:


    - IIV Mikrofinanzfonds (Link)
    Bei diesem Fond ist die Anteilsausgabe bis 31.10.2016 ausgesetzt, da die angelegten Gelder nicht ausgegeben werden können.

    - Dual Return Fund – Vision Microfinance (Link)


    - KCD-Mikrofinanzfonds III (Link)


    Einiger dieser Fonds haben derzeit das Problem, daß die liquiden Mittel nicht entsprechend des Anlagezieles eingesetzt werden können und deshalb der Bargeldbestand bis 30% ist.


    Außerhalb von Fonds gibt es noch Oikocredit als Genossenschaft. (Link). Oikocredit vergibt zum größten Teil das angelegte Geld an Mikrokreditinstitute.

  • Hallo Franziska,
    vielleicht war es etwas missverständlich ausgedrückt: es ging mir nicht um eine Verschiebung der Beiträge, sondern eher um eine Verknüpfung, auch zum Thread von winter.


    Aus meiner bisherigen Beobachten gibt es hier Artikel, die eine Art "Themenguide" darstellen, also zu einem Thema (zB Geldanlage in Genossenschaftsanteilen) verschiedene Ansichten und Pro vs. Cons auflistet.
    Manchmal gibt es diese Ansichten / Empfehlungen auch in Threads, die mehr eine "individuelle Beratung" zu einem konkreten Fall darstellen, so wie hier. Das ist genau die Stärke hier, dass sich Mitglieder gegenseitig helfen. Vielleicht ist es ja möglich, diesen Beitrag zum Beispiel auch im Artikel von Winter zu erwähnen?


    Oder kann man das irgendwie mit Schlagworten versehen?

  • Du meinst Kopieren von Beiträgen? Das mache ich sehr selten, weil eine uns allen bekannte Suchmaschine das nicht sehr schätzt. :thumbdown:


    Hier macht das aber durchaus Sinn, da würde ich mal eine Ausnahme machen. Ansonsten: Ihr könnt auch auf einzelne Beiträge verlinken! Zum Beispiel ergänzt Du dann einen Beitrag im Thread und verlinkst dann direkt auf den Beitrag im anderen Thread.


    Wie das geht? Einfach auf die Zeitangabe im Beitrag oben klicken und schon habt Ihr den gesuchten Link. Das funktioniert übrigens auch mit einzelnen Seiten.