Abgelehnt bei der Comdirect Bank (Girokonto) - was ist da los?

  • Liebe Finanztip-Community,


    ich möchte bei der Comdirect-Bank ein Girokonto eröffnen um weiterhin keine Gebühren für die EC-Karte zahlen zu müssen (wie bei meiner Sparda-Bank West).
    Heute erhalte ich einen Brief, in dem mir mitgeteilt wird:
    "Wir bedauern jedoch, Ihrem Wunsche auf Eröffnung eines Kontos/Depots nicht entsprechen zu können.
    Die konkreten Ursachen für die Entscheidung können wir Ihnen nicht mitteilen, da es sich hierbei um bankinterne Richtlinien handelt, die wir aus verständlichen Gründen nicht offenlegen möchten."


    Hat jemand Erfahrung mit sowas? Ist bekannt, warum das passiert?


    Ich hatte bereits in den letzten fünf Jahren zweimal ein Girokonto bei der Comdirect. Es konnte mich aber nicht überzeugen, so dass ich es nur auf Probe genutzt und dann gelöscht habe. Nun habe ich fest vor, es als Girokonto und auch Gehaltskonto zu nutzen, und dann werde ich abgelehnt.
    Ist das nun Ironie der Geschichte? Und spricht das Für oder Gegen die Comdirectbank?


    Freue mich auf konstruktive Hinweise und Erfahrungen.


    Viele Grüße,
    Thilo

  • Entweder du suchst dir einfach eine andere Direktbank. Es gibt etliche, die keine Gebühren verlangen.


    Oder du fragst telefonisch bei der comdirect nach dem Ablehnungsgrund. Manchmal werden die Ablehnungen automatisch gemacht, ohne dass ein menschlicher Mitarbeiter darübergeschaut hat.
    Ggf. nochmal eine Kontoeröffnung beantragen.


    Könnte natürlich auch sein, dass Personen abgelehnt werden, die kürzlich bzw. früher schon ein Konto dort hatten.

  • Wenn Sie zwei(!) Mal ein Konto "zur Probe" eröffnen, müssen Sie sich nicht wundern, dass die Bank ein drittes Mal ablehnt.


    Sie haben bereits zwei Mal Kosten verursacht, ohne dass die Bank etwas verdient hat.
    Ein drittes Mal will die Bank einfach nicht mehr mitmachen. Eigentlich verständlich.

  • Hallo und Danke für die Antworten.
    Ich habe bei der Comdirect Bank nachgefragt. Die telefonische Auskunft lautete, dass es keinen Zusammenhang zwischen früher eröffneten Konten und der aktuellen Eröffnung gäbe. Man sei "da nicht nachtragend". Und ich solle nochmal schriftlich eine Erläuterung anfordern.
    Das habe ich auch gemacht, allerdings kam da nur der gleiche Standardbrief. Am Schufascore kann es auch nicht liegen, meine Eigenauskunft gab keinerlei Hinweise darauf.
    Eine andere Direktbank wollte ich nicht nehmen, da mir die kostenlose Bargeldeinzahlung vor Ort wichtig ist.
    Ärgerlich finde ich ja, dass die Eigenwerbung immer so tut, als sei alles kein Problem, easy, super, einfach.
    Aber wie sich zeigt: Banken sind keine Freunde der Kunden, sondern natürlich Freude des Gewinns. So weit, so erwartbar.
    Trotzdem ärgerlich.

  • Ich bin sicher, dass es an deinen 2 Mal ausprobieren lag. Offiziell sagen wird dir das niemand. Ein Reputationsrisiko geht da keiner freiwillig ein, wenn du dann mit dieser Antwort an die Presse gehst.


    Die Kosten pro gewonnenen Kunden sind sehr hoch... die Gefahr liegt bei dir ja für einen dritten Versuch quasi auf der Hand! Ich denke, die comdirect kannst du abschreiben. Aber probier doch mal die ING.