Geld abheben an der Supermarkt-Kasse

  • Hallo liebe Mitglieder,


    vom ein oder anderen von Euch weiß ich, dass Ihr auch gerne mal Geld im Supermarkt abhebt.


    Gerade bin ich wieder auf das Thema im Handelsblatt gestoßen: http://www.handelsblatt.com/un…ldautomaten/14498842.html Nach Number26 macht nun auch DKB einen Schritt in diese Richtung.


    Was denkt Ihr - wird dieses System Geldautomaten langfristig ersetzen? Oder gibt es irgendwann sowieso kein Bargeld mehr und es braucht für die Fintechs wieder neue Geschäftsmodelle?


    Ich werde diese Möglichkeit in nächster Zeit auf jeden Fall mal ausprobieren - und schauen, ob der Kassierer weiß, was ich meine ;)

  • Ausprobieren kann man es sicher mal.
    Solange aber das Abheben an GAAs noch kostenlos ist, finde ich es angenehmer "in Ruhe" im Vorraum einer Bank mit Karte und PIN mein Geld zu bekommen, als es "öffentlich" an der Kasse eines Supermarkts abzuheben. Ok, natürlich könnte man den Barcode schon vorab innerhalb Privatsphäre generieren.


    Und auf meinem täglichen Arbeitsweg liegt von den genannten Läden gerademal ein Rewe (wo ich an der Kasse womöglich noch anstehen müsste). Andererseits komme ich an 4-5 Geldautomaten vorbei, und bei manchen kann ich sogar die Stückelung wählen. Ob das an der Supermarktkasse auch geht?
    Bin also eher skeptisch ;-)

  • @fredo47


    BIn derselben Meinung. Was aber, wenn die Automaten stückweise abgeschafft werden? Dann ist Bargeld an der Kasse möglichwrweise an der Tagesordnung.


    Ich mag nicht, dass alles über Apps und online läuft. Solange es immer wieder Hacks gibt (Stichwort NFC), täte uns ein bisschen mehr analog noch gut.


    Beim lokalen Supermarkt kommt noch hinzu, dass die Nachbarin spitz kriegt, wie viel man jetzt abgehoben hat. Seeee4hhr subtil.

  • Ich habe diesen Service bisher ein, oder zweimal genutzt und fand es in dem Moment sehr praktisch - gerade mit einem kleinen Kind. Man hat es eilig, man MUSS noch einkaufen, weil Kühlschrank leer, braucht aber auf jeden Fall auch noch Bargeld (für die Babysitterin z.B.). Mit Kind heißt das im Zweifelsfall zweimal parken, zweimal aus dem Kindersitz rein und wieder raus usw. So ist das in einem Rutsch erledigt.


    Tiefergehende Gedanken über den Einfluss dieses Service auf unsere Gesellschaft im Allgemeinen und die Soziologie des öffentlichen oder privaten Bargeld-Abhebens im Speziellen habe ich mir dabei aber nicht gemacht, muss ich zugeben...

  • Habe den Service auch schon vor kurzem verwendet, da ich doch häufiger beim Supermarkt als bei der Bank vorbeikomme. Und da ich eh auf Online-Kontoauszüge umgestellt wurde, habe ich erst recht keinen Grund mehr in die Filiale zu gehen.
    Andererseits muss ich sagen, dass ich diese Möglichkeit noch nicht so ganz präsent im Kopf habe.


    Apropos: Mein ersten Mal habe ich mich quasi ein bisschen dämlich angestellt: Habe der Kassiererin gesagt, dass ich XX Euro abheben und mit Karte zahlen möchte. Wobei letzteres dann natürlich selbstverständlich ist ;)

  • An der Supermarktkasse bekommt man ggf. auch Geld, mit dem Kunden bezahlt haben, ohne dass die Scheine vor der Weitergabe mit einer modernen Zählmaschine auf Echtheit geprüft wurden. Wenn man es schnell wieder in Umlauf bringt, sollte es egal sein, für den Sparstrumpf würde ich es nicht nehmen.

  • Ich finde es als Ergänzung zum Bankautomaten sehr gut, glaube aber, dass es diesen nicht ersetzen kann.
    Ich würde mich nur sehr ungern im Supermarkt anstellen, wenn ich nur Geld abheben will. Sollte ich aber ohnehin schon an der Kasse stehen und mir so den Gang zur Bank ersparen würde ich die Gelegenheit aber auf jeden Fall nutzen.


    Mit einer Smartphone-App würde ich das aber nicht machen, da ich was Smartphone und Online-Banking angeht, in Sachen Datensicherheit sehr skeptisch bin.