ETF Roboadvisor für " ärmere Reiche"

  • Das ist wieder so ein Abzockverein wie Quirin / quirion. Warum sage ich das: Erst wird mal wieder behauptet, dass es anderswo alles so teuer ist und versteckte Kosten und so. Dann wird selber über Gebühren gut abgezockt.


    Ich habe gerade mal ein Fake-Account angelegt, Anlegerprofil-Check gemacht,kommt raus gewinnorientiert, wen wunderts. Anlagevorschlag 70% Welt-ETF, 30 % Anleihen ETF. Dafür wollen sie dann 0,15% Verwaltungskosten zzgl. Produktkosten. Das "bessere" Modell teilt dann noch die 70% in weltweit und Emerging auf und die 30% in Normal und Hochzins sowie ein wenig Rohstoff und Gold. Soll dann 0,5% kosten.


    Der Knaller ist, dass in der Rückrechnung nach Kosten 3,53% p.a. ausgewiesen werden, in der Projektion 4,73% p.a. (50% Perzentil).


    Wenn ich dagegen meinen ach so teuren mit Erfolgsgebühr versehenen A0M430 Flossbach ansehe, der hat über 5 Jahre 10,28% p.a. und über 9 Jahre ca. 9,5% p.a. (Quelle erster Wert tagesaktulles Factsheet, zweiter Wert selbst aus 132,15 Wertzuwachs seit Beginn errechnet). Da sind die Kosten auch drin, Depot- / Kaufgebühren zahle ich nicht und bekomme noch KickBack.


    Das vorgestellte Produkt entsprich beim Wertzuwachs im 5-Jahreszeitraum meinem Fonds, in den 9 Jahren kamen allerdings nur rund 5% p.a. rum (Quelle: Rückrechnung aus den Angaben des Anbieters 114.548 @ Sept2007 99.849 @ Sept 2011 zu 168.217 @ Sept 2016). Hintergrund ist dass die Finanzkrise 2007-2009 beim RoboAdvisor zu höheren Verlusten geführt hat.


    Fazit für mich: RoboAdvisors kosten unnötig Geld, das kann man auch selber machen. Nicht unbedingt ist die ach so billige ETF-Strategie besser als ein gemanagter Fonds. Allerdings muss auch ein guter Fondsmanager nicht immer erfolgreich bleiben (s. Carmignac und DJE)

  • @Kater.Ka Danke!!
    @Anika Posts wie dieser machen aus meiner Sicht die Qualität dieses Forums aus. Man stellt abends eine Frage zu einem scheinbaren Ultra-genialen-Produkt und bekommt am nächsten Morgen eine kurze Analyse mit Beispielen, dass auch hier der Stein der Weisen noch nicht gefunden wurde. Vlt lässt sich daraus ja ein Teaser für den Newsletter machen...