Flatrates: Das Sparmodell für Vielkonsumenten

  • Hallo liebe Mitglieder,


    bei DSL & Telefon ist sie schon seit Jahren Fakt, bei anderen Medien und Dienstleistungen wird sie zunehmend populärer: Die Flatrate.


    Seit gewisser Zeit ist sie schon für Musik-Streaming etabliert - siehe den gleichnamigen Artikel von Finanztip dazu. Seit neustem kommt ein neuer Trend hinzu: Flatrate für Ebooks. Einige Anbieter sind schon in den Startlöchern, um Vielkonsumenten mit Buch über Buch zu erfreuen. Gegner des Modells kritisieren, dass den Autoren dadurch nur noch ein Bruchteil der bisherigen Einnahmen zufließen wird.


    Für den eifrigen Sparer, der viel liest, Musik hört, etc., sind Flatrates die ideale Offerte. Man vermeidet hohe Kosten und hat trotzdem Zugang zu einer Vielfalt von Lesestoff. Essentiell stellt eine Flatrate das Modell eine (Leih-)Bibliothek nach. Nur, dass die Reichweite einer Bibliothek regional begrenzt ist.


    Würden Sie sich eine Bücherflatrate zulegen? Was wären Sie bereit, dafür zu zahlen? Finden Sie das Modell den Autoren gegenüber fair?

  • Hallo @Franziska,


    ja ich würde mir eine solche Bücher-Flaterate zulegen, für mich eine Höhe von 10-20 Euro in Ordnung.


    Inwiefern die Verteilung der Erträge zwischen Konzern und Autoren aussieht ist natürlich schwer einzuschätzen, hat hierzu jemand eine verlässliche Quelle vorrätig?

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Da geb ich Dir Recht, das wird sicherlich ein Geschäftsmodell der Zukunft ... und in gewisser Form gibt es dieses ja schon mit den ganzen Stadtbibliotheken :-)


    ....bin mal gespannt, wer den meisten "Content" offerieren kann.

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Letzter Stand bei Amazon: Ca. 650.000, davon 40.000 deutsche Bücher. Für mich, die ich auch gerne in Englisch oder Spanisch lese, kein Problem. Aber wer das nicht möchte, der guckt in den nächsten Jahren wohl erstmal in die Röhre, bis eine gewisse Grundauswahl gebildet werden konnte.

  • Warten wir mal ab ... bis wann die Gruppe mit dem Tollino (?) mit einem solchen Angebot um die Ecke kommt ...

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager