Geldanlage - was ist davon zu halten?

  • Verzinsung von 6% - Laufzeit ca. 2 Jahre



    Vielleicht kennen Sie das auch:



    Sie würden gerne etwas Geld anlegen, aber die aktuelle
    Kapitalmarktsituation macht es kaum möglich, eine attraktive Rendite zu
    erzielen. Wenn man dann doch eine halbwegs akzeptable Verzinsung erhält,
    dann ist das Investment meistens sehr undurchsichtig oder das Geld
    liegt für mehrere Jahre fest. Doch es geht auch anders!



    Ihre Kapitalanlagen-Vorteile

    • Feste Verzinsung von 6% p.a.
    • Ca. 2 Jahre Laufzeit
    • Ab 500 € Anlagesumme



    [Blockierte Grafik: http://application.w3work.de/s…emplate/punkt_anzeige.gif]
    Sie möchten mehr erfahren? Einfach hier klicken ...



    Was sagen Sie dazu?

  • So ist das nicht zu beurteilen. Die Anlage an sich ist nicht beschrieben, es fehlen dementsprechend auch die Risiken. Da es mit Sicherheit weder Risikobegrenzung noch Einlagensicherung gibt nur etwas für vermögende und erfahrene Anleger. Ansonsten eher einen Immobilienfonds nehmen, gibt's auch als ETF.

  • Für mich ist es auch immer eine Frage der Seriosität. Die optische Aufmachung des Angebots ist beim besten Willen nicht vertrauenserweckend. Wenn es schon sein muss, würde ich das Geld lieber zu "renommierten" Crowd-Investing-Plattformen wie auxmoney, exporo usw. tragen.

  • Wer hat hier denn Erfahrungen mit nachrangigen Darlehen bei Crowdinvesting Plattformen? Ich würde gerne in Immobilien investieren und überlege das auf einen der oben genannten Plattformen zu tun.

  • Wer hat hier denn Erfahrungen mit nachrangigen Darlehen bei Crowdinvesting Plattformen? Ich würde gerne in Immobilien investieren und überlege das auf einen der oben genannten Plattformen zu tun.

    Ich habe mal über verschiedene Plattformen ein paar Euros investiert um zu sehen, wie das so läuft. Große Erfahrungen liegen aber noch nicht vor, weil die meisten Plattformen zwar schon Geld eingesammelt, aber nur wenig (planmäßig) zurückzahlen mussten.


    Größter Player am Markt ist Exporo - die haben zwischenzeitlich rund 50 Millionen Euro an Crowddarlehen vermittelt und gut neun Millionen Euro sind schon wieder zurückbezahlt. Also die ersten Projekte waren soweit erfolgreich. Mein Störgefühl bei der Sache ist, dass die Informationen über die jeweiligen Projekte, die Bauträger und die Finanzierung meist ziemlich knapp ausfallen. Da kann man natürlich ein bisschen Spielgeld investieren. Aber einen größeren Betrag würde ich aufgrund der dürftigen Informationen hier nicht ins Feuer legen.


    Schönes Beispiel ist die Finanzierung von Selfstorage-Anlagen über Zinsland. Die Vertriebsgesellschaft, die die Einheiten für den Projektträger verhökern soll, war kürzlich mit einem Insolvenzantrag konfrontiert. Das hat sich zwar geklärt, wirklich vertrauensbildend ist das in meinen Augen aber nicht.
    https://www.zinsland.de/projekte/selfstorage-duisburg
    http://www.fondsprofessionell.…ag-zurueckgezogen-130914/

  • Seriös oder nicht? Ich kann dazu nichts sagen, weil ich mich damit noch nicht beschäftigt habe. Allerdings habe ich was darüber gesehen:


    https://www.kritische-anleger.de/


    Meine zwei geschlossenen Immobilienfonds ( haben ja auch was mit Immobilien zu tun) laufen bisher gut.
    Der erste seit 2007 (Alten- und Pflegeheime) hatte zunächst eine Ausschüttung von 7%, leider jetzt nur noch 4 %, ist aber bei der temporären Kapitalmarktlage für mich auch noch gut. Die Ursache liegt beim Pächter, aber nach Aussage des Verwalters wären wir inzwischen doch wieder auf Kurs zur Zielgeraden. Selbst in der schwierigen Zeit 2008/2009 gab es durchgehend 7 %.
    Der zweite läuft erst seit Anfang 2016 (Reha Klinik) mit bisher 6% Ausschüttung.


    Sind natürlich auch langfristige Anlagen.


    Bei Interesse: http://www.diehanseatische.de früher: IMMAC

  • kritische-anleger.de bietet zwar stellenweise ganz gute Informationen, ist aber letztlich eine Plattform, um Geld mit dem Vertrieb von Kapitalanlagen zu verdienen.


    Ich finde es immer etwas unpassend, wenn ein Artikel erscheint, der zB vordergründig die Risiken von Crowd-Immobiliendarlehen beleuchtet und dann am Ende des Beitrags ein Link zu einem Anbieter kommt, der mit dem Hinweis "wenn Sie über kritische-Anleger.de zeichnen, kriegen Sie einen Bonus von einem Prozent" die Leser zu einer Anlage "verführen" soll.

  • Dem kann ich so wohl zustimmen, allerdings habe ich keine Bewertung zu der Plattform abgegeben, sondern nur einen Hinweis.


    Weil ich eben auf dieser Plattform auch bisher nur gelesen und noch keine Anlage getätigt habe, kann ich wie schon beschrieben, eben nichts zur Seriosität aussagen.

  • Immobilienfonds sind doch Käse. Man weiss nicht, wo sie investieren ab morgen, undurchsichtige Mietverträge und Gebühren, und wenn es mal Volatilität gibt, wird aus einem offenen ein geschlossener Immobilienfonds. Banane. Nur Aktien sind liquide. Die kann ich jeden Tag börsenminütlich verkaufen. Der preis mag zwar schlecht und x% unterm Vortag sein, aber ich komme an mein Geld. Nur Transparenz ung Ehrlichkeit helfen da, kein Gelaber von Anzugträgern. Deshalb hat mich wikifolio überzeugt. Habe jetzt ne kleine Portion hier platziert und bin ganz happy damit. Ist ein besichertes Zertifikat und der Manager ackert da jeden Tag und verspricht nicht das Blaue vom Himmel. Da sehe ich wenigsten, wie meine Rendite entsteht im Gegensatz zur örtlichen Sparkasse oder so....


    Parkplatz für freie Mittel DE000LS9KF97