Entfernung Eventrecorder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Entfernung Eventrecorder

      Wegen häufiger Kreislaufzusammenbrüche mit Krankenhausaufenthalt wurde mir auf Anraten des Kardiologen im Krankenhaus ein Eventrecorder (etwa wie ein großer USB-Stick) n der Brust implantiert, um bei einem neuen Kollaps Extremereignisse von Puls, Blutdruck und Rhytmusstörungen aufzuzeichnen. Nach ca. 5 Jahren war die Batterie des Recorders erschöpft, so dass der Recorder wieder herausoperiert werden muss. Die viel gepriesene TKK lehnt es ab, die Kosten in Höhe von 265€ (ambulant) zu übernehmen, Begründung:

      " Die ambulante Explantation des Recorders ist eine neue Behandlungsmethode, die bisher noch nicht bewertet wurde"


      Ich muss die OP also entweder selbst bezahlen oder das Gerät bis ans Lebensende in mir tragen.
      Die TKK ist zwar bekannt, dass sie viele medizinisch überflüssige Leistungen bezahlt, aber medizinisch notwendige OP´s, die nichts mit Wohlfühlleistungen zu tun haben, werden mit dieser lächerlichen Begründung abgelehnt.

      Diese Kasse ist nicht weiter zu empfehlen.
    • Hallo @rebuh_inot,
      Willkommen hier im Forum. Ich würde an Ihrer Stelle widersprechen. Nach meinen laienhaften Verständnis handelt es sich nicht um eine neue Behandlungsmethode.
      Das Entfernen ist sicher Bestandteil der Behandlung, welche mit dem Einsetzen des Gerätes begonnen hat. Die Behandlung ist nach meiner Meinung erst beendet, wenn das Gerät wieder entfernt ist.
      Meine Frage : " Hat die Kasse das Einsetzen bezahlt ?"
      Was meint denn Ihr Kardiologe ? Muß das Gerät durch ein neues ersetzt werden ? Fragen Sie Ihren Kardiologen, was für Sie medizinisch notwendig ist. Konfrontieren Sie Ihre Kasse mit der Aussage Ihres Kardiologen.
      Beste Grüße und Gute Besserung

      Altsachse
    • Ich war wegen eines Kollapses im KHs und dort wurde der Eventrecorder eingebaut, um die Ursache zu finden. Da ich eine private Zusatzversicherung habe, wurden die stationären Kosten von der Privatversicherung (Zusatzversicherung für stationären Krankenhausaufenthalt im 2- Bettzimmer und Chefarztbehandlung) bezahlt. Das Herausnehmen des Eventrecorders kann aber ambulant gemacht werden, daher übernimmt die Privatkasse nicht die Kosten. Ich werde wohl die Kosten übernehmen müssen und nach der OP versuchen, gegen den Bescheid der Techniker Kasse vorzugehen.
      Danke für den Tipp.

      Beste Grüße

      rebuh_inot