Lebensversicherung aus 2004 - Steuerbefreiung versus niedrige Verzinsung

  • Hallo zusammen,


    ich habe drei Fragen zum Thema Kapitallebensversicherung und der Entscheidung "Beiträge der LV auf 0,- reduzieren oder weiter einzahlen":


    a.Ist meine Berechnung unten richtig?
    b. Wieviel ist die Steuerbefreiung der vor 2005 abgeschlossenen LV wert?
    c. Hat jemand sonst noch Anmerkungen, die man bei der Entscheidung berücksichtigen sollte?


    ALSO:


    Ich habe eine seit 2004 laufende Kapitallebensversicherung mit kombinierter BU-Versicherung (ich weiss, dass die Kombination eigtl nicht optimal ist, aber so wurde sie nunmal abgeschlossen). Da sie in 2004 abgeschlossen wurde, wird die Auszahlung der Leistung der LV in 2040 steuerfrei sein.


    In diese zahle ich seit 2004 monatlich 50,- ein.


    Kürzlich habe ich bei der Versicherung angefragt, ob ich den "Sparanteil", der in die Lebensversicherung geht, reduzieren kann, und gleichzeitig die BU beibehalten kann.


    Ich habe einen Vertragsänderungsvorschlag bekommen, in dem der monatliche Beitrag auf rd. 28 EUR reduziert würde. Dieser Beitrag würde dann nur noch in die BU-Versicherung gehen, die Lebensversicherung würde quasi nicht weiter "bedient" werden.


    In diesem Vorschlag ist dann natürlich auch die geänderte Leistungssumme aus der Lebensversicherung in 2040 aufgeführt.


    zu a)
    Meine Rechnung ist folgende:


    Aus
    1. der positiven Differenz der Leistungssumme der LV VOR und NACH dem Einzahlungsstopp (also dem, was ich bei Beibehalten der Prämeinzahlungen, MEHR bekommen würde)
    und
    2. der Differenz der Beiträge (d.h. inklusive der LV-Prämien vs. nur-noch-BU-Prämien)
    und
    3. der verbliebenen Laufzeit der LV


    kann ich doch die durchschnittliche Verzinsung der LV berechnen oder mach ich da einen Denkfehler?
    (Mein Ergebnis liegt bei einer Verzinsung von 1,4% p.a.)


    Diese würde ich dann mit anderen Anlagen vergleichen und (nach obigem Ergebnis) feststellen, dass die Verzinsung ziemlich mies ist für eine Anlage mit dem Zeithorizont......


    b)
    Zu berücksichtigen ist andererseits aber, dass die Leistung nach Ablauf der Versicherungsdauer steuerfrei sein wird. Wie berücksichtige ich das in meiner Rechnung. Macht es vor diesem Hintergrund vielleicht doch Sinn, die LV-Beiträge weiter zu zahlen?


    c) Weitere Anmerkungen/Gedanken zu diesem Thema?


    Vielen Dank fürs Durchlesen und noch viel mehr fürs Antworten.


    Ein gutes neues Jahr!


    calimotxo

  • Mal davon abgesehen, dass die Kombi Kapitallebensv. + BU ohnehin nicht zu empfehlen ist (was war das für eine netter Berater? :-(), frage ich mich, was bei 50 EUR im Monat überhaupt erwirtschaftet werden soll? Das reicht doch nicht einmal für eine BU alleine!
    Ist der Betrag wirklich fix seit 2004? Gibt es keine jährliche Anpassung?