Swap - ETF - Steuern

  • Hallo zusammen,


    bin etwas verunsichtert was das Thema Steuern bei meinem ETF 110 angeht.


    Comstage ETF MSCI World TRN UCITS ETF LU0392494562


    Dachte immer das dieser ETF steuereinfach sei, jedoch habe ich jetzt schon mehrmals gelesen, dass man trotzdem im Bundesanzeiger nachschauen muss um irgendwelche Erträge rauszusuchen. Diese können Null sein, aber auch Positiv. Diese Erträge müsste man dann in der Steuererklärung angeben.
    Oder bekommt man diese Erträge von seinem Depot rechtzeitig bis Februar/ März ausgewiesen, z.B. in der Steuerbescheinigung. ( Flatex )
    Glaube aber eher nicht, oder?


    Kann mir vielleicht jemand auf die Sprünge helfen?


    Wie gehe ich da vor. Wo stehen diese Erträge genau. So ein Jahresbericht ist sehr unübersichtlich? Was muss ich dann genau für das Finanzamt aufheben, um das evtl. beim Auszahlen vorzulegen?


    Bei Finanztip, in der Empfehlung stand nichts davon, dass man im Bundesanzeiger nachschauen muss, sondern steuereinfach?


    Vielen Dank für Eure Hilfe

  • Hallo,


    und ab wann kann man dann nachschauen. Meine Steuer muss bis spätestens Ende April abgegeben sein?
    Was ist, wenn man nichts angibt und es ergibt sich nach Abgabe der Steuererklärung noch ein Ertrag?


    Kann mir jemand sagen, wo genau ich da schauen muss? Dokument, Zeile, etc.

  • OK, meine Antwort war wohl zu kurz:


    Bei Flatex muss man die Steuerbescheinigung im Original beantragen. Falls noch nicht geschehen unter Einstellungen -> Steuerbescheinigungen -> Steuerjahr 2016 -> Steuerbescheinigung beantragen nachholen. Die Kopie kommt elektronisch, letztes Jahr mit Datum 07.03.


    Wie oben ausgeführt druckt Flatex die Beträge auf die Steuererklärung ab im oberen Teil als "Höhe der ausschüttungsgleichen Erträge", die kann man dann eintragen. Falls diese nicht bekannt sind stehen sie nicht drauf, aber die Tatsache dass sie nicht draufstehen auch.


    Da die Besteuerungsgrundlagen bereits seit 27.09.16 im Bundesanzeiger stehen und diese Erträge Null sind sollte es für Flatex kein Problem sein ;-)


    Davon abgesehen: MMn muss die Steuererklärung erst Ende Mai abgegeben werden, eine noch nicht vorliegende Info zu Erträgen würde ich als Grund für einen Antrag auf Fristverlängerung nehmen.

  • Hallo zusammen,


    das Thema wird sich ab 2018 ohnehin verändern - dann sind die synthetischen ETF nicht mehr "steuerhäßlich", da es auf Fondsebene eine Steuer geben wird. Die ganze Steuerveränderung ist hier auch gut im Forum bzw. Blog erläutert.
    Aber im ersten Schritt wirkt es sehr komplex.


    Viele Grüße,
    moneyman24

  • Danke für Eure Antworten. Die Steuerbescheinigung habe ich bereits beantragt. Wenn die Angaben bereits im Bundesanzeiger stehen müsste ich Sie ja theoretisch finden. Nur falls ich mal für einen anderen ETF die Eintragungen brauche.


    Was gebe ich im Bundesanzeiger ein? Comstage ETF MSCI World TRN UCITS ETF LU0392494562?
    Und dann suche ich nach ausschüttungsgleichen Erträgen?



    Ja stimmt. Bis Ende Mai muss die Steuererklärung gemacht werden.

  • Ab 2017 hat sich die Belegvorlagepflicht in Belegvorhaltepflicht geändert.
    Ich verstehe darunter, dass man die Belege nicht mehr einreichen muß. Man muß sie aber aufheben.
    Bei meinen letzten Nichtveranlagungsantrag, habe ich auch keine Rentenbescheide mehr beigefügt, wie in den vergangenen Jahren. Es gab diesbezüglich auch keine Rückfrage vom FA.
    Probleme gab es trotzdem, wie ich bereits geschrieben habe.
    Gruß


    Altsachse

  • Was gebe ich im Bundesanzeiger ein?

    Im Suchfeld die ISIN eingeben. Dann kommen die Veröffentlichungen, die den Fonds betreffen. Aus der Ergebnisliste das nehmen, das das Steuerjahr betrifft, in diesem Fall das schon von mir zitierte vom 27.09.16. Dieses öffnen und so lange runterscrollen bis der betreffende Fonds kommt. (Einfacher geht es mit der Suchfunktion des Browsers) In DeineM Fall stehen da nur Nullen.

  • @Kater.Ka
    Comdirect schrieb letztens, dass die Finazämter Kopien/Onlineausdrucke der Steuerbescheinigung akzeptieren. Kann es sein, dass sich da generell was geändert hat und man keine Originale mehr braucht?

    Bei ING-DiBa genauso..
    Früher hat man (so wie allen Banken) das "Duplikat" im online-Postfach bekommen und das"Original" kam mit der Post.
    Jetzt ist es offenbar zulässig, sich das "Original" selbst aus dem online-Postfach auszudrucken.