Regelsparbeitrag BSH

    • ich habe mich von der BSH vierteljährlich anmahnen lassen. BSH hat dann vtj. eine
      Mahnung per Post verschickt und den vtj. Regelsparbetrag angefordert. Diesen
      habe ich dann termingerecht überwiesen. Die Kündigung kam dann unverzüglich,
      nachdem die Bausparsumme erreicht wurde.

      Ich gehe davon aus, wenn der Regelsparbeitrag nicht termingerecht überwiesen wird,
      kündigt BSH sofort.
    • Vielen lieben Dank für eure Antworten :)

      Ja, mit Bonuszahlung habe ich die Treueprämie gemeint. Auf dem Jahreskontoauszug habe ich geschaut, da ist bei beiden Verträgen nur die normale Zinszahlung genannt. ("… Kapitalerträge (Zinsen)…"). Danach kommt nur die Bewertungszahl und Freistellungsauftrag. Im Onlinebanking steht bei beiden Verträgen auch nur "...Bonusbetrag 0,00 Euro...". Das werde ich als erstes aufgreifen und mit dem Berater einmal sprechen. Da müssten dann definitiv schon Beträge aufgelaufen sein.

      Die ABB habe ich jetzt nicht gefunden. Nur das damalige Antragsformular. Da heißt es zur Variante AR "... Wechselmöglichkeit in die Variante... ja..." und in der dazugehörenden Fußnote "...abhängig von der Zustimmung der Bausparkasse (vgl. § 6 Abs. 2 und § 13 Abs. 1)" und "Umlaufrendite für festverzinsliche Wertpapiere inländischer Emittenten der Bundesrepublik Deutschland mindestens 5% (vgl. § 13 Abs. 6)". Sieht wohl eher schlecht aus hier wechseln zu können. Ich werde aber bei beiden Verträgen einfach trotzdem mal den Wechsel beantragen.

      Ich werde jetzt im Onlinebanking einfach einen Einzug anlegen. Ob der dann für den Januar ausgeführt wird kann ich nicht sagen. Mal sehen was der VRBank-Berater sagt.
      Aber die VL lege ich jetzt woanders an und den Freistellungsauftrag werde ich ebenfalls löschen wie hier schon empfohlen wurde. Ich vermute dann können die Verträge noch 1 oder 2 Monate länger liegen mit 2 % (bzw. 2,5% Treuprämie).

      Eines habe ich aber beschlossen. Die Schwäbisch Hall sieht mich wenn alles ausgelaufen ist nie mehr wieder als Kunden. Neugeschäft schonmal gar nicht. Und jeden der mich fragt werde ich sie auch nicht empfehlen, sondern davon abraten.
    • Hallo,
      Ich habe folgendes Problem: Seit Januar 2020 soll ich den Regelsparbeitrag zahlen. Wenn ich das aber tun würde komme ich bis ich die Treueprämie erhalten würde (Oktober 2020, da ich erst letztes Jahr von der Treueoption erfahren habe) über die 9000€ und kann somit auch nicht mehr auf das Darlehen verzichten. Ist es möglich, dass ich bis Juni den Regelsparbeitrag zahle und dann mit Darlehensverzicht die Zuteilung zu Januar 2021 annehme? Für 2020 hat mir die bsk bereits einen Vertrag gekündigt. Daher hätte ich die kapitalerträge gerne in 2021.

      Soweit ich jetzt rausgefunden habe darf die bsk erst kündigen, wenn 6 regelsparbeiträge nicht gezahlt wurden (Juli-dezember) und muss dann erst mahnen. Bis dahin hätte ich die Zuteilung angenommen.

      Über Erfahrungen und Meinungen wäre ich sehr dankbar.