Flatex führt Negativzinsen ein

  • Kann es sein, dass Flatex erst ab 10 Euro Guthaben Negativzinsen berechnet? Habe mir gerade die Abrechnung für das letzte Quartal angesehen. Im Oktober hatte ich meinen ETF Sparplan auf Lastschrift von einem externen Konto umgestellt und das Flatex Verrechnungskonto bis auf 9,40 Euro geleert. Der Sparplan bucht nun immer den Betrag vom Giro ab, der liegt ein Tag oder übers Wochenende bei Flatex und verursacht Negativzinsen. Aber wenn der Betrag dann angelegt ist und auf dem Verrechnungskonto wieder 9,40 Euro liegen, verursacht das einen Zinssatz von 0,0%, steht eindeutig in der Abrechnung. Ist ein klares Argument, keine kleinen Beträge ab 10 Euro bei Flatex zu lagern. Entweder <10 Euro oder ein echtes Guthaben, aber 10,50 Euro würde keinen Sinn machen.


    Kann das jemand bestätigen?
    War mir neu!


    Und by the way: Das PLV ändert sich zum 1. März. Hab aber nichts gefunden, was mich betrifft. Ihr vielleicht?

  • Ich habe eine andere Vermutung aus meiner Abrechnung: Es scheint so, dass die Zinsberechnung mit Summierung der Zeiträume ohne Veränderung, maximal drei Monate zu erfolgen. Wenn Du 30 Tage nichts änderst, entfallen dann 4 Promille / 12 auf diesen Betrag. Die Rundungsgrenze von 0,5 Cent wird erreicht bei 0,005 Euro / 0,004 / 12 = 15 Euro

  • Für jemanden der einige Auslandsaktien halten möchte - die gibt es halt im Gegensatz zu ETFs ohne TER - ist das eine gute Nachricht. Bis dato war diese Dividendengebühr ein (kleines) Argument gegen Flatex, diese besteht weiter für Dividenden > 15 EUR. Eine grundsätzliche Änderung ist das nicht, auch kein Grund sofort die Bank zu wechseln ;-)

  • Hallo!


    Ich hab auch seit gestern ein Konto bei Flatex.
    Möchte ab und zu mal die 0 Euro Select Aktion nutzen.Immer ein Zertifikat,investieren möchte ich bis 1000 Euro.
    Erste Überweisung ging heute ein.Wertpapiere wurden gekauft.Auf dem Cash-Konto liegen jetzt noch 4 Euro.
    Die Wertpapierabrechnung bekomme ich erst morgen.
    Jetzt bin ich ein bisschen verwirrt.Die 4 Euro bleiben am besten liegen,oder?
    Nehmen wir mal an,die buche ich jetzt wieder runter und das Konto ist auf 0,komme ich dann schon irgendwie ins minus?
    Am besten also immer einen kleinen Betrag auf dem Konto lassen,?

  • Hallo @KlausJ
    Willkommen.


    Da es sich nicht immer vermeiden lässt, tageweise Geld auf dem Verrechnungskonto zu haben, wirst du jeden Monat ein paar Cent Negativzins zahlen. Dafür brauchst du ein kleines Guthaben. Ich musste auf meine 9 euro Guthaben zuletzt keine Negativzinsen zahlen. Das siehst du aber ganz genau in der Quartalsabrechnung.

  • Danke Dir für die Antwort!


    Okay,dann muss ich das beim Wertpapierkauf ein bisschen genauer berechnen.Ich denke, ich werde immer 5 Euro stehen lassen.Aber was wäre wenn ich ein Wertpapier mit Gewinn verkaufe? Dann landet das Geld auf dem Verrechnungskonto.Dort fällt schon am ersten Tag der Negativzins an? So schnell kann ich ja gar nicht hin und her überweisen ;-)

  • So schnell kann ich ja gar nicht hin und her überweisen

    nachdem Du - wie ich - mit den Select-Zertifikaten hantieren möchtest solltest Du anders rechen: Du sparst bei einem An - und Verkauf 11,80 Euro, das reicht für die Negativzinsen von 11,80 / 0,004 = 2.950 Euro für ein ganzes Jahr.


    Noch was anderes: Morgan Stanley ist nicht die Wohlfahrt. Vor der konkreten Kaufentscheidung immer vergleichen, ob es ein vergleichbares Zertifikat nicht woanders günstiger gibt. Hatte ich am Dienstag, da war ein Term Turbo um ein Viertel teurer, da die Laufzeit ungünstiger war. Auch bei den Spreads und Finanzierungszinsen lohnt ein prüfender Blick.

  • Stimmt,niemand schenkt dir was.
    Von anderen Banken bin ich 3,90 Euro Aktionen schon gewohnt.Mich lockt nur die Select-Aktion.
    Ich möchte mit etwas Spielgeld ab und zu mal einen Taler verdienen.;-)
    Grundsätzlich finde ich die Website sehr unübersichtlich aufgebaut.mal schauen ob ich mich mit den Negativzinsen anfreunden kann.

  • Hallo,


    habe bei Flatex einen Sparplan zum 1.2.18 eingerichtet. Jetzt wurde am 1.2.18 die Order ausgeführt, jedoch meine Rate noch nicht vom Girokonto eingezogen. Das wird erst am Montag passieren. Nun ist aber jetzt mein Cashkonto im Minus, wegen des Kaufs. ( Dispo wurde ungewollt verwendet)
    Habt Ihr auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht?