Geld sparen für Immobilienkauf

  • Guten Abend zusammen,


    kurz vorab zu mir. Ich bin 25 Jahre alt, verheiratet und habe keine Kinder. Meine Frau und ich haben jeweils ein festes Arbeitsverhältnis.


    Nun zu meiner Situation. Wir zahlen bis zum Juli diesen Jahres einen Autokredit ab. Danach starten wir quasi bei 0€. Nun planen wir ca. 10.000€ pro Jahr zu sparen um in ca. 3-4 Jahren einen Kredit für ein Haus auf dem Land abzuschließen.


    Ist es für diese kurze Anlagedauer am sinnvollsten das Geld einfach auf einem Tagesgeldkonto anzusparen oder kann man es ruhig auch mit einem Sparplan in ETF´s anlegen? Ich weiß, dass mir hier keiner die Zukunft voraussagen kann. Ich wäre nur sehr dankbar für ein paar Tipps bzw. Erfahrungen.


    Vielen Dank im Voraus.

  • Hallo @Grafini,
    willkommen hier im Forum. Sparen ist immer gut. Ich habe auch ein Haus auf dm Lande. Aber ich bin auch bald 80. Da muß ich keine Rücksicht auf einen Arbeitgeber nehmen. Nach dem Kauf eines Hauses sind Sie nicht mehr so flexiebel wie jetzt. Tagesgeldkonto gibt es bei mir nicht, habe aber 3 Monatseinkünfte auf dem Giro. 20% meines verfügbaren Geldes ist in Festgeld angelegt. Und zwar zu unterschiedlichen Zeiträumen bis 10 Jahre. Da in den letzten Jahren die Rendite nicht so schön war, habe ich statt wieder in Festgeld in Fonds investiert. Da ich auf keinen speziellen Zeitpunkt sparen muß, geht das auch so. Geld für Pflege hat hoffentlich noch Zeit.
    An Ihrer Stelle würde ich aber trotzdem überwiegend in Festgeld investieren. In ETFs würde ich derzeit maximal 20% investieren. Zumal wir derzeit bei Aktien in der Nähe des Alzeithochs sind, wird es sicher auch Rücksetzer geben. Ein Tipp von mir, nehmen Sie Ihr Geld in die eigenen Hände, und lassen Sie Berater und Co. nicht noch mitverdienen.
    Und nicht auf einen günstigen Zeitpunkt warten, sondern sofort anfangen. Die Beiträge von Finanzwesir hier im Netz finde ich sehr gut. Wichtig ist auch selbst etwas für die Finanzbildung zu tun.
    Und nicht auf Teufel komm raus alles sparen was möglich währe. Sie müssen immer noch ein vernünftiges Verhältnis zum Konsum für die Familie wahren. Da wird das mit dem Haus eben erst etwas später.
    Nun, gute Anlageerfolge wünscht


    Altsachse

  • Ich würde im Gegensatz zu Altsachse statt auf Festgeld eher zu Tagesgeld tendieren. Es gibt immer wieder ordentlich Angebote in Relation zum Festgeld. Da es bei 0€ losgeht ist der Zinsunterschied Tagesgeld vs. Festgeld minimal und du hast dafür kurzfristige Kontrolle über das angesparte Kapital.
    Bei 5 Jahren Anlagehorizont halte ich ETFs eher für ungeeignet.

  • Vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen.


    Ich verzichte gerne auf die Flexibilität die durch einen Hauskauf verloren geht. Wir fühlen uns hier sehr wohl und sind auch mit den hier gebotenen Arbeitsmöglichkeiten zufrieden. Uns tut es nur jeden Monat in der Seele weh, zusehen wie viel Geld wir für Miete ausgeben ohne das wir einen langfristigen Nutzen davon haben. Auch wird in den nächsten Jahren das Thema Nachwuchs aufkommen. Durch diesen würde auf lange Sicht zwangsweise ein Umzug anstehen, da die derzeitige Wohnung wohl nicht genug Platz für Kinder bietet.


    Festgeld stellt sich für mich etwas schwierig dar, da wir wie gesagt bei 0€ beginnen. Hierrüber ließe sich in 1- 2 Jahren nachdenken. Da es wie angesprochen erstmal ein kurzer Anlage-/Ansparzeitraum ist tendiere ich derzeit auch eher zum sicheren Tagesgeld.


    Über weiter Tipps oder Hinweise bin ich sehr dankbar.

  • Hallo @Grafini


    die Hinweise der Vorredner sind sehr vernünftig. Von Aktien (auch als ETF) würde ich Dir über diesen kurzen Zeitraum abraten, da ist das Risiko zu groß dass genau dann wenn Du das Geld brauchst gerade ein kleiner Crash kommt.


    Eine Sache, die ich mir auf jeden Fall anschauen würde (kann leider keine Empfehlung geben, da ich mich nicht genug auskenne) sind Bausparverträge. Schließlich geht es ja genau um das wofür die gemacht wurden.


    Je nach Einkommen könnten für Euch dann auch so Dinge wie Eigenheimzulage, Wohnungsbauprämie oder Wohnriester in Frage kommen. Kenne mich da nicht so gut aus, wollte nur mal die Stichworte in den Raum werfen.
    Aber ich bin mir sicher, dass Finanztip da eine Reihe von Tips hat.


    Hope that helps,
    Elias