Abschlussgebühren bei Darlehen (Gewerbe) über die landwirtschaftliche Rentenbank

  • Hallo,


    wir wollen aktuell gerade ein Darlehen über unsere Hausbank bei der landwirtschaftlichen Rentenbank beantragen.
    Im Vorschlag der Hausbank sind über 500 Euro Abschlussgebühr veranschlagt.


    Sind diese bei Gewerbe bzw. Landwirtschaft rechtmäßig nach den aktuellen Urteilen?
    Diese beziehen sich ja meistens/immer auf private Darlehen/Kredite.


    Danke und Gruss
    Tim

  • Hallo Tim,


    da scheiden sich aktuell wohl noch die Geister ... die einen nehmen das Urteil auch für die Gewerbedarlehen in Anspruch, da es nicht ausdrücklich nicht genannt wurde, die anderen nehmen es nicht in Anspruch das es auch nicht ausdrücklich genannt wurde.


    Es gibt bereits einige Banken die auf die Gebühr verzichten.


    Vielleicht sollten Sie die Rentenbank auf die Thematik hinweisen und eventuell erlassen diese Ihnen die Gebühr, anderenfalls können Sie bei ausdrücklicher Rechtslage die Gebühr wieder zurückfordern.


    MfG

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Zitat

    Anbei die Urteilsgründe des LG Itzehoe zur Bearbeitungsprovision bei KfW-Darlehen. Sehr interessant. Das Gericht geht davon aus, dass die 4% Bearbeitungsprovision eher wie die Provision eines Kreditvermittlers zu bewerten ist, da die Bank nur durchleitendes Institut sei. Es handele sich damit um eine kontrollfreie Preishauptabrede.


    An dieser Stelle sei unsere Expertin @Britta zitiert. Beim vorliegenden Fall handelte es sich um ein KfW-Förderdarlehen, das über eine andere Bank abgewickelt wurde. Das schaut sehr nach Parallelen aus, aber vielleicht gibt es hier noch andere Rechtsprechungen?


    Hier der Link zum Urteil: http://www.finanztip.de/commun…-187-13-kfw-darlehen-pdf/