Ergo und die MEAG-Fonds

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ergo und die MEAG-Fonds

      Ergo will Vermittlung von MEAG-Fonds über eigene Vertreter forcieren



      Erst waren es nur Gerüchte. Jetzt veröffentlicht Fondsprofessionell Online einen Artikel (20.03.2017) über die geplanten Vertriebsaktivitäten des Versicherers Ergo.


      Zum Hintergrund: 3.000 Versicherungsvertreter der Ergo besitzen offensichtlich bereits eine Erlaubnis nach § 34 f. Gewerbeordnung („Finanzanlagenvermittler“). Die Ergo will nun eine Schulungsinitiative starten, um ihre insgesamt 9.000 Vermittler „fit“ für das Investmentgeschäft zu machen. Die Versicherungsvertreter (und Finanzanlagenvermittler) sollen die konzerneigenen Fonds der MEAG vertreiben. Dabei sollen Sie entweder eine 34f-Erlaubnis erwerben oder unter ein sogenanntes „Haftungsdach“ gestellt werden.


      In den mir vorliegenden Kommentaren und Stellungnahmen des Versicherer Ergo lese ich vor allem die Worte „Vertrieb“, „Umsatz“, „Vermitteln“, „Schulungsinitiative“, „Haftungsdach“ und „Erlaubnis nach § 34f Gewerbeordnung“. Über die Kunden wird so gut wie gar nicht gesprochen. Na dann Prost Mahlzeit - hier kann man sicher gute Analysen, unabhängige und interessenskonfliktfreie Beratung sowie Anlageempfehlungen erwarten.
      Versicherungsberater
      Robert Gamper
      Wilhelmstraße 5
      36037 Fulda

      Erlaubnis nach § 34d Abs. 2 Gewerbeordnung, Aufsichtsbehörde: Industrie- und Handelskammer Fulda, Heinrichstraße 8, 36037 Fulda, www.ihk-fulda.de

      Vermittlerregister (vermittlerregister.info): D-YHT7-58YTW-36