Kosten für ETF Sparplan

  • Rechnen sich dann nicht schon wieder aktive Fonds - sofern der AA nicht anfällt?

    Ist ein Rechenexempel, hängt dann auch von der Haltedauer ab wie @Altsachse richtig mit dem Bezug auf die jährlichen Kosten ausgeführt hat.


    Man kommt mMn immer an der gleichen Frage vorbei: Kommt man mit den Risiken eines long only MSCI-World Investments zurecht, dann ist ein ETF-Investment immer noch günstiger selbst wenn ich alle Register bei einem gemanagten Fonds zur Kostensenkung ziehe (AA 0%, keine Transaktionskosten durch Sparplan, Kickback eines Teils der Halteprovision und damit Senkung der jährlichen Kosten).


    Hat man dagegen andere Ansprüche - ich bin ja bekannrertmaßen ein Freund flexibler Mischfonds - sieht es anders aus. Da heißt die ETF-Variante Robo-Advisor oder wie auch immer und wenn ich da die Kosten sehe dann spielen beide Ansätze in der gleichen Liga.


    @kolmberger


    Wenn Deine aktiven Fonds nichts taugen, also dauerhaft auch in Krisenzeiten hinter dem ETF-Ansatz zurückbleiben, dann ist der Wechsel zu ETF OK. Wenn nicht würde ich analog zu @chris2702 mir das genau überlegen. Ein guter Kurzfrist-Indikator ist das Morningstar-Rating, das sollte fünf oder vier Sterne sein, damit sind die Fonds deutlich besser als der Sektorschnitt. Immer vorausgesetzt, dass es nicht Spezial- / Themenfonds sind.


    Da i.d.R. die aktiven Fonds kostenlos an die KAG zurückgegeben werden können ist die Frage des "wo" eher nachrangig.

  • Ein guter Kurzfrist-Indikator ist das Morningstar-Rating, das sollte fünf oder vier Sterne sein, damit sind die Fonds deutlich besser als der Sektorschnitt. Immer vorausgesetzt, dass es nicht Spezial- / Themenfonds sind.

    Bei Morningstar habe ich gerade einen interessanten Artikel gefunden, bei dem die Sterneratings für ETF-Kategorien betrachtet werden. Ergebnis ist dass bei weltweit large cap die ETF sehr gut sind, bei Ländern, Europa und Emerging Markets nur gut bis befriedigend.


    Meine Folgerung für @winter und @kolmberger: Bei weltweiten Basisinvestments führt wohl kein Weg an ETF vorbei, bei etwas spezielleren Anlagestrategien bzw. -gebieten kann es sich lohnen einen sehr guten gemanagten Fonds zu wählen.


    Für EM kann ich das aus eigener Anlageerfahrung bestätigen, der ETF liegt rund 12 % vorne, die gemanagten der Kinder 21 bis 25% bei vergleichbar schlechten Investitionszeitpunkten.


    http://www.morningstar.de/de/n…orien-zumeist-trumpf.aspx

  • Hallo zusammen,


    in meiner Abrechnung von April bis Juni wurden mir 0,03 Euro Strafzinsen berechnet. Es wurden mir für 3 Tage 0,01 Euro Strafzinsen berechnet. An diesen Tagen lag das Geld für den Sparplan auf dem Cashkonto, bevor es zur Ausführung kam. Bei mir wird das Geld direkt vom Girokonto eingezogen.

  • Hallo @Joe_,


    weist du wie lange das Geld auf dem Cash Konto normalerweise liegt ? Bei mir war es sonst so, dass ich die Aktien bereits im Depot hatte, bevor das Geld überhaupt auf dem Cash Konto lag. Diesen Monat ist es komplett anders. Das Geld liegt bereits seit 2 Tagen auf dem Cash Konto und es wurden noch keine Aktien davon gekauft. Wundert mich sehr.

  • Hallo,


    bei mir lag das Geld für den Sparplan jeweils einen Tag auf dem Cashkonto.
    Denke, das kann aber variieren. Komischerweise wird die Rate nie direkt am 15. eingezogen, sondern meistens erst am 17. oder sogar am 20./21. ,des Monats.

  • Seltsam. Ja das Geld wird auch immer erst Tage später eingezogen. Doof ist jetzt nur, dass ich denke, dass am Samstag bzw. Sontag auch keine Aktien gekauft werde. Folgeweise liegt das Geld dann schon 4 Tage rum ..

  • Ja das hatte ich auch mal. Freitag wurde die Rate eingezogen. Der Kauf fand erst am Montag statt. War aber noch vor den Strafzinsen. Blöd.
    Auf der anderen Seite sind die paar Cents, nichts was einen umhaut.
    Hab einfach mal einen Euro auf das Cashkonto gebucht. Da können die dann die Zinsen davon abbuchen.

  • Würde gerne einen Sparplan auf den ETF127 anlegen, jedoch möchte ich warten bis zum Geschäftsjahresende wegen evtl. Steuern die anfallen.
    Ltd.. just etf ist das Geschäftsjahr am 31.07.17 zu Ende. Im Bundesanzeiger steht aber Steuerdaten vom 2. Juli 15 bis 31.06.2016. Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen?
    Vielen Dank schon mal.

  • Hallo,


    dieses Thema ist zwar schon etwas älter, ich möchte die Diskussion aber trotzdem noch um einen Aspekt ergänzen, der mir aufgefallen ist:


    Ich habe vor kurzem einen ETF Sparplan bei Flatex abgeschlossen mit welchem ich 4 ETF jeweils am 15. des Monats bespare. Mit ist jetzt aufgefallen, das der Kurs zu welchem Flatex abrechnet (gekauft wird direkt von der KAG) extrem ungünstig scheint. Als Beispiel im Folgenden die Ausführungpreise vom 15. Mai 2017 verglichen mit den entsprechenden XETRA Kursen (Quelle Onvista). Als Ausführungszeitpunkt gibt Flatex jeweils 0:00 an (Schlusstag 16.05.):


    - A0RPWH abgerechnet zu 46,8313, Eröffungskurs am 15. Mai: 46,381, Tageshöchstkurs am 15. Mai: 46,53, Höchskurs 15/16. Mai: 46,76


    - A1JJTE abgerechnet zu 49,7519, Eröffungskurs am 15. Mai: 48,91 , Tageshöchstkurs am 15. Mai: 48,91, Höchskurs 15/16. Mai: 49,57


    - A1W56P abgrechnet zu 64,0259, Eröffungskurs am 15. Mai: 63,17, Tageshöchstkurs am 15. Mai: 63,36, Höchskurs 15/16. Mai: 64,00


    Es scheint doch etwas merkwürdig, dass der Abrechnungskurs in allen Fällen über dem jeweils höchsten XETRA Kurs liegt.


    Verglichen zu einer Ausführung zum Eröffnungskurs am 15. Mai ergibt sich somit ein "Aufschlag" / zusätzliche Kosten von 1%, 1,7% und 1,3%, so dass die Gesamtkosten für den Sparplan offenbar effektiv deutlich über den nominalen Kosten von €1,50 liegen. Bei z.B. €1.000 liegen die Kosten bei knapp €15 und damit bei dem zehnfachen des Nominalpreises.


    Hat jemand eine Erklärung hierfür oder ähnliche Beobachtungen gemacht?


    Vielen Dank

  • Der höhere Kurs resultiert wahrscheinlich daraus, dass in diesem beim Kauf die ATC enthalten sind. Wenn du die Differenz berechnest, müssten die jeweilig geltenden ATC für das Papier rauskommen...


    Hast du es noch mal an anderen Terminen überprüft? Du schreibst ja, dass der tatsächliche Kauf zum Schkusskurs am 16.5. vollzogen wurde. Dann müsstest du doch auch mit dem Xetra Schkusskurs am 16.5. vergleichen? Passt dann die Differenz in Höhe der ATC? Wie sieht es zu anderen Terminen aus?