ETF Starter Sparplan

  • Hallo zusammen,


    ich beschäftige mich mit dem Thema ETFs und suche für mich die beste, möglichst unaufwändigste Lösung.
    Ich bin hin und hergerissen zwischen MSCI ACWI, 70% MSCI World und 30% EM und nur einem MSCI World. Im finanztip Artikel wird ja sogar empfohlen lediglich einen MSCI World zu besparen. Staatsapparate soll 200€ monatlich sein.
    Könnte es auch sinnvoll sein einen Sparplan mit 100€ auf den ACWI und einen mit 100€ auf eine 70/30 Kombi zu haben?
    Muss ich mich bei der Sparrate und Therausierern überhaupt mit Rebalancing beschäftigen?
    Wie ausschlaggeben ist die TER wirklich?


    Über eure Antworten und Anregungen wäre ich dankbar!
    Danke und Gruß

  • Hallo @ChefCurry und Willkommen im Forum.


    Prinzipiell sind alle Kombis, die du nennst, denkbar. Ich würde mich zunächst für eine Depotbank entscheiden und dabei deine Auswahl mit Flatex und Onvista vergleichen und ggf dort hin wechseln.


    Für einen Neuling beim Thema ETF sollte zunächst ein Standard MSCI World reichen. Wenn du dann ein paar Tausender angespart hast, kannst du immer noch mit Emerging Markets weiter machen und auf 70:30 ausgleichen.


    Mit Rebalancing würde ich mich langfristig beschäftigen. Wichtiger ist, dass du dranbleibst und nach deinen Möglichkeiten investierst. Ob dein Depot bei 7000:3000 Euro steht oder irgendwie anders, sollte egal sein.


    Ich würde einen ETF ohne Kaufkosten wählen. Hab schon Studien gelesen, dass ein leicht höherer TER bei einem Standard ETF in manchen Fällen nicht zu einer schlechteren Rendite geführt haben. 0,1% kleineres TER führt nicht unter Garantie und automatisch zu 0,1% mehr Rendite.


    Swap oder replizierend ist Geschmackssache aber nicht automatisch besser oder schlechter.


    Gruß
    chris

  • Hey Chris,


    danke für deine schnelle Antwort.
    Ich habe ein Depot bei der comdirect. Alle Kombinationen sind dort im Sparplan kostenlos besparbar.
    comstage MSCI World (ETF110)
    comstage EM (ETF127)
    lyxor ACWI (WKN LYX0MG)
    Der ACWI hat natürlich den höchsten TER. Was haltet ihr generell vom ACWI?
    Kann ich denn, wenn ich einen Sparplan mit nur einem MSCI World beginne, nachträglich zu diesem einen EM hinzufügen?


    Beste Grüße

  • Hallo @ChefCurry,


    die comdirect kann man - wie @chris2702 schon bestätigt hat - empfehlen, wenn es um das Sparplanangebot an ETF geht. Ich rate von der Zwei-Fond-Lösung ab, weil es eben operativen Aufwand bedeutet, mehrere Sparpläne zu betreuen und Rebalancing zu machen. Du schreibst ja selber, dass du eine "unaufwändige Lösung" suchst.


    Daumenregal: Je kleiner Sparrate und Vermögen, desto weniger macht eine Produktsteuung und Auftreilung auf x ETF, Sinn, um z.B. den Markt Vietnam mit einem Anteil von 2% an der Gesamtvermögensallokation zu halten. Für den langfristigen Erfolg ist das vollkommen irrelevant. Zudem verhageln dir die operativen Kosten beim Rebalancing die Rendite.


    Um es klar zu sagen: Entscheidend sind nur drei Punkte. (1) Wirklich Sparen!, am besten automatisiert, (2) einen kostengünstigen ETF suchen (TER <0,5% p.a.), (3) Augen zu und durch, also dabeibleiben und liegen lassen.


    Was heißt das konkret für dich? Ich würde mir den MSCI ACWI IMI (IMI=Investable Market Index) anschauen. Das ist ein marktbreiter Index >8600 Unternehmen. Er deckt >99% des weltweiten Aktienmarkts ab und enthält Large Caps, Mid Caps und Small Caps. Außerdem deckt er 23 Industrieländer und 24 Emerging Markets ab (Anteil ~11%). Die ganze Welt in einem Index. Einfacher geht es nicht. Mehr Details dazu hier.


    Bei der comdirect gibt es auf den ACWI IMI z.B. den sparplanfähigen Fond "SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF - USD ACC" (WKN: A1JJTD). Kosten 0,4% p.a. überschaubar, physische (sampling) Replikation, keine Wertpapierleihe und thesauriend, damit du dich nicht um die Wiederanlage kümmern musst. Einen Nachteil will ich nicht verschweigen: Der Fond ist mit knapp >50 Mio USD nicht sonderlich groß. Hier besteht also die Gefahr der Schließung und eines ggf. steuerlich sehr hässlichen Zwangsverkaufs. Hier kommt es auf deine steuerliche Situation an. Das musst du für dich abwägen. Falls dir diese Gefahr zu groß ist, kann man auch auf einen ACWI ETF ausweichen, der Unterschied zum ACWI IMI ist nicht gigantisch.


    Ach ja, falls du unbedingt einen sehr hohen EM Anteil haben willst, wirst du um die Zwei-Fond-Lösung nicht vorbeikommen...


    Ich hoffe, die Gedanken helfen dir ein bisschen weiter.

  • Hallo @ChefCurry


    Der von @Andreas vorgeschlagene ACWI IMI ist in der Tat sehr interessant. Breiter investieren geht vermutlich nicht.


    Es lässt sich aber hier ein von mir oben beschriebener Effekt beobachten. Vergleicht man den IMI mit einem "normalen" World, zb von Comstage der ETF110, hat der IMI ein TER von 0,4%, der ETF110 von 0,2%. Über 5 Jahre hat der IMI trotz höherem TER eine bessere Performance.... Allerdings nur +0,34% ( nicht p.a. sondern über 5Jahre!).


    Insofern kann man wohl den drei Punkten von Andreas voll zustimmen. Wenn du es schaffest über 30 Jahre pro Monat 100 Euro mehr zu sparen, gibt es einen gigantischen Effekt auf dein Vermögen. Der Effekt zwischen ETF110 und IMI geht gegen null.


  • Der Effekt zwischen ETF110 und IMI geht gegen null.

    Nicht ganz. Nominell natürlich schon, aber risikoadjustiert nicht. Der MSCI ACWI IMI bildet aktuell 8668 Unternehmen ab, der MSCI World TRN 1656. Das sind weniger als 20% vom IMI. Bei gleicher Zielrendite ist die Streuung beim IMI deutlich besser, d.h. das Chance-Risiko-Profil ist vorteilhafter.


    Aber zugegeben: Wir reden über Nuancen. Die Gewichtung der Small Caps im IMI ist sehr klein, die Indexentwicklung in der Rückschau daher nahezu identisch. Wie wird sich das mit den aufstrebenden Volkswirtschaften in den nächsten 30 Jahren entwickeln? Ich weiß es schlicht nicht. Ich weiß nur, dass ich mit dem IMI nahezu den kompletten Markt abdecken kann. Warum sollte ich mich mit weniger zufrieden geben?




    Es lässt sich aber hier ein von mir oben beschriebener Effekt beobachten. Vergleicht man den IMI mit einem "normalen" World, zb von Comstage der ETF110, hat der IMI ein TER von 0,4%, der ETF110 von 0,2%. Über 5 Jahre hat der IMI trotz höherem TER eine bessere Performance.... Allerdings nur +0,34% ( nicht p.a. sondern über 5Jahre!).

    Gut beobachtet. Diesen Effekt finde ich ganz interessant. Ich muss auch zugeben, bisher ist mir das nicht aufgefallen. Hast du da noch mehr Zahlen? Gibt es wirklich eine Korrelation zwischen "hoher" TER und kleinem Tracking Error?

  • Hallo @Andreas,


    Ich wurde auf den Effekt aufmerksam über einen Artikel der MSCI World ETFs verglich. Vielleicht bei Stiftung Warentest? Ich weiß es nicht mehr.


    Wobei der Vergleich von IMI und dem Standard natürlich hinkt, weil der Index völlig verschieden ist. Der Effekt tritt aber auch bei ETFs auf, die den selben Index abbilden: Höhere Rendite trotz höherem TER.


    Was ich letztlich sagen will: Als Laie sollte man nicht glauben man könne durch geschickte Auswahl des besten ETF auf den xy Index was gewinnen. Letztlich hilft nur eine maximale Sparrate und konsequentes dranbleiben.

  • Was ich letztlich sagen will: Als Laie sollte man nicht glauben man könne durch geschickte Auswahl des besten ETF auf den xy Index was gewinnen. Letztlich hilft nur eine maximale Sparrate und konsequentes dranbleiben.

    So ist es. Ein Index ist ein Index ist ein Index.


    DEN besten ETF gibt es nicht. Hier muss letztlich - nach Auswahl des richtigen Index - jeder den ETF finden, der am besten zu einem passt. Der eine mag z.B. Thesaurierer, der andere lieber Ausschüttungen...


    Jeder legt halt andere Kriterien und Gewichtung für diese an. Mir ist z.B. wichtig:


    geringer TER
    kleiner Tracking Error
    vollständige physische Replikation
    keine Wertpapierleihe
    Fondsvolumen > 100 Mio.
    steuereinfach
    sparplanfähig
    ausschüttend


    Die Liste lässt sich erweitern. Meist scheitert das Ganze am Angebot, d.h. für bestimmte Indizes finde ich einfach keinen ETF. Hier heißt es Kompromisse machen, so dass wir bei deinem letzten Satz wären: Index auswählen; sich für einen ETF entscheiden; Sparrate nach oben schrauben; das Zeug nicht anfassen [Blockierte Grafik: http://www.finanztip.de/community/wcf/images/smilies/smile.png].

  • Hallo Männer,


    danke für eure hilfreichen Antworten.
    Ein MSCI ACWI IMI kommt für mich aufgrund der Kosten und dem Fondsvolumen nicht in Frage.
    Was haltet ihr von dem Lyxor MSCI All Country World UCITS ETF C-EUR (ISIN FR0011079466, WKN LYX0MG). Hat eine TER von 0,45%. Oder ist die schon zu hoch? Ist kostenfrei bei comdirect im Sparplan besparbar.
    Wenn ich euch richtig verstehe, sollte ich anstatt nur einem MSCI World oder der 70/30 Kombi also einen MSCI ACWI besparen richtig?


    Beste Grüße

  • Hallo @ChefCurry


    Letztlich kommt es nicht darauf an, was wir glauben, sondern was du glaubst.....


    In der Vergangenheit war die Rendite eines Standard MSCI World besser als eines ACWI. Das kann sich gut und gerne in den nächsten Jahren drehen. Ich weiß das nicht. Andreas weiß das nicht. Eigentlich musst du entscheiden, darauf zu wetten oder beim Standard zu bleiben.


    So wie ein Investment am Aktienmarkt auch eine Wette ist, darauf dass unsere Chancen besser sind als unsere Risiken. Aber abgerechnet wird zum Schluss, wenn du dir mit deinem Geld was schönes kaufen willst, und du hoffentlich mehr entnehmen kannst, als du eingezahlt hast.


    Insofern, triff deine Entscheidung am Ende selbst aufgrund deiner Einschätzung. Dann kannst du auch am besten mit dem Ergebnis leben.

  • Danke Chris!
    Das ist schon klar. Und das werde ich am Ende auch.
    Letztlich wäre ich einfach um eine Einschätzung zu dem Lyxor ACWI dankbar. Die 1% mehr oder weniger sind mir nicht so wichtig. Aber alles in einem Index zu haben, hört sich für mich einfach an. Ist er dies auch steuerlich?
    Sollte sich die Marktkapitalisierung ändern oder die USA nicht mehr so einen großen Anteil haben, ändert sich das doch ohnehin im Index oder?
    Wie ausschlaggebend ist die TER? Bei nur einem comstage MSCI World hätte ich eine von 0,2%, der ACWI hingegen hat 0,45%.
    Wenn du an meiner Stelle wärst. 200€ im Monat. World ETF oder ACWI?
    Keine Sorge, niemand wird belangt :P

  • :P:P:P


    Ich würde 200 Euro in den ETF110 von Comstage kostenfrei bei Comdirect stecken. Wenn mein Depot 10.000 Euro Wert ist, würde ich einen Emerging Markets ETF dazunehmen.


    Lyxor ist seit neuestem bei Comdirect, Flatex und wer weiß wo noch kostenfrei besparbar. Offenbar eine Marketingoffensive. Ich denke, das wird nicht 10 Jahre so bleiben. Da halte ich die Chance für größer, das Standardprodukt der deutschen Comstage langfristig irgendwo kostenfrei zu bekommen. Zur Not eröffnest du eben bei einer anderen Depotbank und machst da mit ETF110 weiter.