Nichts mehr so richtig los?

  • Hallo zusammen,
    ich stelle für mich selber fest, dass in diesem Forum irgendwie der Schwung raus ist ... Wenn es keine weiteren Aufreger zu Bausparverträgen oder privaten Krankenversicherungen gibt, ist es aus meiner Sicht sehr ruhig geworden. Wie seht ihr das?

  • Euren Eindruck teile ich (leider).
    Ich versuche immer mal wieder Schwung rein zu bringen. Siehe dazu die Frage mit europaweiten Versicherungen. Demnächst werde ich auch meine ein Update zu meinen Auxmoney Erfahrungen schreiben.
    Vielleicht liegt es aber daran, dass viele im Urlaub waren? Mal schauen, ob hier wieder mehr Leben in den nächsten Wochen einkehrt.

  • Ich denke nicht, dass es am Urlaub liegt. Für mich stellt sich das mittlerweile eher wie eine Q&A dar. Typischerweise neue Nutzer schreiben einen Beitrag und jeder schreibt dann seine Meinung dazu. Und das zeigt dann, dass es für die erwähnten zwei Themenkomplexe am meisten Beiträge gibt.

  • Abgesehen davon, dass die interessierten Antworter weiterhin bestmögliche Antworten auf jede Frage geben, die sie beantworten können (auch bei unspannenenden oder sich wiederholenden Fragen) kann man als Nutzer nichts machen, denke ich.


    Dass der Community Manager so lange unbesetzt war, zeigt wohl, dass die Community zwischenzeitlich kein strategisches Instrument für Finanztip war. Sie lief mit bei minimalem Invest. Scheinbar will man das jetzt wieder ändern. Vielleicht bringt es was.


    Ich denke der Nutzen für viele Menschen sich kostenlos fundierten Rat zu holen ist unbestritten. Aber die Entscheidung dies in der Finanztip Community zu tun ist nicht offensichtlich und wird von Finanztip meines Wissens auch nicht aktiv beworben. Solange das so bleibt verirren sich auch nur wenige neue Fragen hier her.

  • Den Blickwinkel (Sichtweise Unternehmung Finanztip) muss ich mir erst wieder bewusst machen.


    Für die Betreiber hat das Forum natürlich eine komplett andere Funktion als für die Nutzer. Bei den Nutzern dürften sich auch große Unterschiede auftun. Die Verknüpfung Artikel/Forum wird sich stark unterscheiden. (Also komme ich vom Artikel zwecks Nachfrage zum Forum oder weist mich das Forum auf einen Artikel hin?)


    In der Konsequenz ist es wohl so, dass die Community zwar großen Anteil an der Nutzung hat, aber auch der Betreiber sein Scherflein beizutragen hat.

  • Naja, in den Medien hört man dass der Crash kommt und man sich von der Börse daher fernhalten soll, man liest dass die Deutschen gemerkt haben, dass sie sich keine Immobile leisten können, sowie dass aufgrund der niedrigen Zinsen sparen out ist und Konsum angesagt. Was soll dann hier noch diskutiert werden ...?

  • Naja, in den Medien hört man dass der Crash kommt und man sich von der Börse daher fernhalten soll, man liest dass die Deutschen gemerkt haben, dass sie sich keine Immobile leisten können, sowie dass aufgrund der niedrigen Zinsen sparen out ist und Konsum angesagt. Was soll dann hier noch diskutiert werden ...?

    ich höre ständig Werbung für ETF Sparpläne
    Ich sehe viele Hauskäufer in meinem Umfeld
    Man macht sich Gedanken über Sparrate und Altersvorsorge

  • 99% der Bevölkerung wissen nichts von diesem Forum. Finanztip hat keinen Anreiz größer Werbung zu machen, da über das Forum keine Einnahmen generiert werden.


    Ich habe meine wichtigsten Fragen hier schon vor Jahren diskutiert. Was meinen Diskussionsbedarf angeht, habe ich einen hohen Sättigungsgrad erreicht.


    Dennoch bin ich immer wieder erstaunt über die 2-3 Tage im Halbjahr in denen hier richtig die Post abgeht. Binnen Stunden werden x Themen gestartet, alle scheinen sich förmlich zu überschlagen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Ich denke aufgrund des anfangs beschriebenen Settings kann man kaum mehr erwarten.

  • Finanztip hat keinen Anreiz größer Werbung zu machen, da über das Forum keine Einnahmen generiert werden.

    @Anika S. Vielleicht kannst du ja mal schreiben, welchen Stellenwert das Forum für Finanztip hat.
    Ja Einnahmen generiert man mit dem Forum nicht. Mich würde interessieren, was die Haupteinnahmequellen sind.

    Was meinen Diskussionsbedarf angeht, habe ich einen hohen Sättigungsgrad erreicht.

    Ist bei mir nicht anders. Neue Fragen sind bei mir eher Verständnisfragen / Definitionsfragen.

  • Hmm, ich würde es eher so sehen, dass die Dringlichkeit der Fragen mit der Zeit abnimmt. Die schiere Zahl der Fragen wird, so glaube ich, nicht merklich weniger.


    Das Steuerrecht bleibt umfangreich, beim Sozialversicherungsrecht und Vertragsrecht sieht es auch nicht anders aus. Im FinTech-Bereich kommt auch immer wieder etwas dazu.


    Also die Fragen über Fragen bleiben erhalten. Vielleicht sind nur zwischendurch die jungen Millionäre, die hinter dem Ball hinterherrennen, für den Moment interessanter.