Eure Hilfe ist gefragt - 7 Minuten-Umfrage zur Preiskommunikation ausfüllen und Amazon Gutschein gewinnen

  • Liebe Finanztip Community, ich habe mal ein ganz anderes Anliegen an Euch: Ich brauche dringend Eure Hilfe um genügend Probanden für meine Umfrage zur Masterarbeit zu bekommen. Diese schreibe ich am Lehrstuhl für Marketing l an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
    Inhalt ist die "Preiskommunikation zwischen Konsumenten und Preiswahrnehmung" - thematisch also sehr passend hier :)


    Dauert nur ca. 7 Minuten und Ihr würdet mir sehr weiterhelfen.
    Außerdem gibt es was zu gewinnen: 2 Amazon Gutscheine über je 20 €.


    https://www.soscisurvey.de/Masterarbeit_WoM/


    Vielen Dank vorab und Liebe Grüße
    Hanna

  • Hallo,


    zumindest bei händischer Eingabe der URL funktioniert es.


    HannaB: Ist "Preiskommunikation zwischen Konsumenten und Preiswahrnehmung" wirklich das Thema der Masterarbeit oder geht es eher um Germanistik? Z.B. ob die Probanden einen Unterschied zwischen fair/gerecht oder zumutbar/akzeptabel usw. sehen. Wenn ich mir die beiden Schlussfragen ansehe, machen Sie eher einen Test zum Kurzzeitgedächtnis?


    Für meinen Geschmack stellen Sie ein paar persönliche Fragen zu viel. Da Sie die Auswahl „keine Angabe“ nicht vorsehen, dürfen Sie sich über falsche Antworten nicht beschweren.


    Gruß Pumphut

  • Der Fragebogen hat ein völlig normales, übliches Format für Fragebögen, zB im Marketingbereich. Die Fragetechnik mit diversen ähnlich anmutenden Antworten wird genutzt, um über statistische Auswertungen Aussagen hinsichtlich der Plausibilität der Antworten abzuleiten. Ein Preis muss gleichzeitig fair und gerecht sind, wer sagt er sei extrem fair und extrem ungerecht, hat irgendwas nicht verstanden.


    Auch die Fragen im Nachgang zu Alter, Geschlecht, Einkommen, Bildungsabschluss sind absoluter Standard. Die Examenskandidatin wird versuchen, Aussagen zu treffen zB dass ein hoher Bildungsabschluss zu hoher Mundpropaganda führt, während ein niedriger diesen Effekt reduziert (von mir völlig frei erfundenes Beispiel, real sicher Unsinn).


    Letztlich geht es bei Masterarbeiten darum, zu zeigen, dass man mit wissenschaftlichen Methoden arbeiten kann. Vermutlich wird das der Dame gelingen. Wenn sie sich damit auf den Nobelpreis bewerben wollen würde, wäre das wohl eher nicht erfolgversprechend.

  • Die Umfrage ist weiterhin bei mir nicht zugänglich.


    "Händisch zu pasten" oder sonstigen Kokolores durchzuführen,ist meiner Ansicht nach unzumutbar und rechtfertigt meine Bewertung,daß die Umfrage schlecht vorbereitet ist.


    Ich habe jedenfalls die Lust verloren,außerdem sind die sieben Minuten,in denen ich mich mit der Sache beschäftigt habe, sowieso vorbei!

  • Vorab vielen Dank für Eure nette Unterstützung, das hilft mir wirklich sehr.


    @IanAnderson2 - Schade, dass der Link dich so beschäftigt hat- das tut mir sehr leid. Ich kannte mich mit dem System hier noch nicht aus und habe wohl etwas falsch gemacht, das kann ja mal passieren, daher bin ich kein Programmierer geworden. :) Dennoch würde ich mich freuen, wenn du den Anderen nicht vorab die Lust nehmen würdest es überhaupt zu versuchen - denn schlecht vorbereitet bin ich nicht.
    Trotzdem lieben Dank, dass du Zeit investiert hast.


    @chris2702 - Besser hätte ich das nicht erklären können! Vielen Dank! Um noch kurz darauf einzugehen: Auch wenn die Fragen für den Ungeübten sinnlos oder dopplet erscheinen mögen, sind genau diese Aussagen/Fragen bereits in der Wissenschaft getestet und als reliabel eingestuft worden. Daher bleibt mir keine andere Möglichkeit als die angegebene Formulierung zu nutzen.
    Zu den persönlichen Fragen:
    Da es sich um eine anonyme Befragung handelt sollten diese Angaben kein Problem darstellen, ein Freifeld würde mir wissenschaftlich nicht weiterhelfen - genauso wenig jedoch falsche Angaben, ich nehme diesen Punkt mit zu meinem Betreuer.
    @Pumphut - Ich hoffe die Erkärung hilft dir ein bißchen, ansonsten gerne auf mich zukommen. :)


    Ich freue mich über Eure Beteiligung - egal in welcher Hinsicht :)


    Viele Grüße
    Hanna

  • Ich habe angefangen,mich mit dem Fragebogen zu beschäftigen.


    Etwa ein Drittel habe ich geschafft,dann wurde ich wegen "Unaufmerksamkeit" an den Anfang zurückgeschickt.


    Worin diese Unaufmerksamkeit bestand,wurde mir nicht mitgeteilt,außer,daß die Antwort als "falsch" klassifiziert wurde.


    Abgesehen davon,daß ich"Lernüberprüfungstests" dieser Art gar nicht mag,bin ich aus verschiedenen Gründen der Ansicht,daß Aufbau sowie Inhalt unwissenschaftlich und behaviouristisch konstruiert und weltfremd sind.


    Erschwerend kommt noch hinzu,daß bei Umfragen dieses Typs die zufällige Laune des Befragten eine große Rolle spielt und demnach wissenschaftlich signifikante und "reliabele"(sic!!) Ergebnisse nicht zu erwarten sind.


    Fazit:methodische,fachliche und didaktische Mängel sind so ausgeprägt,daß Du dringend Abhilfe diesbezüglich schaffen mußt,denn andernfalls wird Dein Werk keine Gnade finden.


    Oder wird heutzutage schon jeder Müll genommen??


    P.S.:Orthographie und Interpunktion sind für eine universitäre Abschlußarbeit am Rande eines noch hinnehmbaren Standards.

  • Auf derart unverschämte Antworten gehe ich nun zum letzten Mal ein.


    Anscheinend hast du leider keine Ahnung was wissenschaftliches Arbeiten bedeutet, ich versuche dir zu helfen:
    Du bist aus dem Fragebogen geflogen, weil du die sogenannten "Manipulation Checks" nicht bestanden hast - diese werden abgefragt um sicherzustellen, dass der Proband das Szenario vorher intensiv gelesen und auch verstanden hat. In diesem Fall etwa: ob es sich um eine Preiserhöhung/-senkung oder positive/negative Aussage des Nachbarn gehandelt hat.
    Da hast du wohl das Szenario nicht gründlich gelesen und nicht verstanden, daher kann ich deine Stimme nicht zählen.


    Sollten weitere solcher demütigenden Nachrichten kommen, sehe ich mich gezwungen meinen Post zu löschen.
    Das wäre enttäuschend für mich und die Community, da ich sehr viel positives Feedback bekommen habe.
    Danke an alle Anderen!!

  • Liebe Community,


    hiermit erinnere ich die Teilnehmer unser Diskussion an unseren Forenregeln:


    "Bedenken Sie: Das Forum ist Ihre Gemeinschaft. Ein höflicher Ton und gegenseitiger Respekt sind Grundvoraussetzungen für den Umgang miteinander."


    Feedback oder kontroverse Meinungen in Diskussionen sind erwünscht, unterliegen aber den oben genannten Regeln.
    Wer lässt sich schon gerne beleidigen und soll daran dann noch eine Lehre ziehen / etwas lernen?


    Ich wünsche weiterhin eine spannende Diskussion.


    Florence

  • Hallo! Ich weiß über ein Unternehmen , das wie ein Fisch im Wasser ist ( es betrifft Internet und Webseiten) . Das ist aufsatzdienst.de. Sie können dir sehr gerne helfen, weil sie sehr oft Internet benutzen, um den Studenten aus der ganzen Welt zu helfen. Sie können nicht nur dir mit Webseiten helfen, sondern auch akademische Arbeiten schreiben, wie z.B. Diplomarbeit, Facharbeit, Motivationsschreiben usw., und auch helfen mit Hausaufgabe und zur Seminararbeit vorbereiten. Ich gebe hohe Garantie, dass Sie mit ihren Diensten sehr zufrieden sein werden. Weil günstige Preise, schnelle Lieferung und Qualität als drei Wege zum Erfolg sind