BU-Anfänger: Lohnt es sich für mich mit der BU weiterzumachen?

    • BU-Anfänger: Lohnt es sich für mich mit der BU weiterzumachen?

      Hallo,

      ich habe mich in den letzten Tagen über die BU informiert, habe nun aber dennoch ein paar Fragen was konkret meine Situation angeht.

      Kurz zu mir:

      Ich bin 25 Jahre alt, habe vor 5 Jahren zum Start meiner Berufsausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation von meinen Eltern bei der Generali eine Berufsunfähigkeitsversicherung smart abgeschlossen bekommen.

      Da ich während der Ausbildung wenig verdiente, wurde ein niedriger Beitrag gewählt.

      Leider kannte ich mich damals mit diesem Thema noch nicht aus und nun möchte ich gerne klären, ob dies eventuell eine große Fehlentscheidung war.

      Diese Beiträge zahle ich:

      Monatlicher Beitrag: 20 Euro
      ab 6. Jahr: 40 Euro
      ab 11. Jahr: 51 Euro
      außerdem ab 11. Jahr: Anpassungssatz +5%/Jahr

      Die Versicherung läuft bis Renteneintritt

      Laut der Abrechnung beträgt die monatliche BU-Rente nur 320 Euro, was natürlich extrem wenig ist. Insgesamt scheint mir hier das Verhältnis gar nicht zu stimmen.

      Leider sind von den Beiträgen auch fast die Hälfte Risikozuschlag wegen zweier Vorgeschichten, die voraussichtlich dauerhaft zutreffen werden. In den ersten Jahren sind jetzt also nur 10 Euro/Monat auch wirklich "angekommen".

      - Am liebsten hätte ich mindestens 1.200 Euro BU-Rente sollte im Alter von 45-50J tatsächlich die Berufsunfähigkeit eintreten. Gibt es eine Möglichkeit, sich einmal ausrechnen zu lassen, wie hoch meine Beträge für 1.200 Euro Rente wären?

      - Gibt es Erfahrungen damit, aus welchen Gründen bei der Generali eine Änderung der Beiträge ("Nachversicherung") möglich ist? Oftmals werden nur größere Änderungen an der Lebenssituation (Heirat, Kinder usw.) genannt, aber auf Finanztip habe ich auch gelesen, dass es bei einer Gehaltserhöhung möglich wäre. Geht dies auch bei der Generali?

      - Die große Frage: Ist es noch sinnvoll in meiner Situation weiter Geld zu investieren oder soll ich das Thema BU für mich lieber abhaken und das Geld anders investieren?
    • Beauftragen Sie bitte jemand, der Sie qualifiziert beraten kann!

      a) Die Versicherung läuft bis Renteneintritt

      Sorry, aber es gibt immer eine risiko- und eine Leistungsdauer und da steht definitiv nicht "Renteneintritt", sonxern ein datum oder eine Zahl! Zahl kann 65 oder 67 sein, aber auch etwas anders. Steht da ein konkretes Datum, dann macht die Kenntnis nur dann Sinn, wenn man auch das exakte Geburtsdatum kennt!

      b) Laut der Abrechnung beträgt die monatliche BU-Rente nur 320 Euro, was natürlich extrem wenig ist. Insgesamt scheint mir hier das Verhältnis gar nicht zu stimmen.

      Da wir Ihr einkommen nicht kennen, können wir das nicht beurteilen! Richtig ist aber, dass man ohne exakte Kenntnis Ihrer beruflichen Rahmenbedingungen und Ihrer Einkommensverhältnisse hier auch nichts sagen kann!

      c) Leider sind von den Beiträgen auch fast die Hälfte Risikozuschlag wegen zweier Vorgeschichten, die voraussichtlich dauerhaft zutreffen werden. In den ersten Jahren sind jetzt also nur 10 Euro/Monat auch wirklich "angekommen".

      Nein, weil auch der versicherungsmedizinische Zuschlag ankommt! Es kommen schon 20 Euro an!

      Ob sie was und wofür bekommen, das können qualifizierte Versicherungsmakler für sie prüfen!

      d) - Am liebsten hätte ich mindestens 1.200 Euro BU-Rente sollte im Alter von 45-50J tatsächlich die Berufsunfähigkeit eintreten. Gibt es eine Möglichkeit, sich einmal ausrechnen zu lassen, wie hoch meine Beträge für 1.200 Euro Rente wären?

      Ja! Man benötigt eine exakte Tätigkeitsbeschreibung, das Geburtsdatum und die Krankengeschichte!

      e) - Gibt es Erfahrungen damit, aus welchen Gründen bei der Generali eine Änderung der Beiträge ("Nachversicherung") möglich ist?

      Das steht in Ihren konkreten AVB, die der Police beigefügt sind!

      f) Oftmals werden nur größere Änderungen an der Lebenssituation (Heirat, Kinder usw.) genannt, aber auf Finanztip habe ich auch gelesen, dass es bei einer Gehaltserhöhung möglich wäre. Geht dies auch bei der Generali?

      Das steht in Ihrer konkreten Versicherungspolice!

      g) - Die große Frage: Ist es noch sinnvoll in meiner Situation weiter Geld zu investieren oder soll ich das Thema BU für mich lieber abhaken und das Geld anders investieren?

      Woher soll wir das wissen, wenn wir keine Fakten (Krankengeschichte, Geburtsdatum, ausgeübter Beruf, exakte Ausgestaltung der beruflichen Tätigkeit, etc.) kennen?
      versichertenrechte.org/

      Expertennetzwerk24
      Thorulf Müller
      Wilhelmsstraße 27
      34117 Kassel

      Erlaubnis nach § 34e Abs. 1 GewO a.F.,
      Vermittlerregister D-60RF-WDJKH-50

      Impressum
    • Das Forum kann nur Impulse geben, für konkrete Beratung gibt es entsprechende Institutionen.

      Die Absicherung für den Fall der Berufsunfähigkeit ist wichtig. Zu wichtig, um daa Thema auf die leichte Schulter zu nehmen. Ich kann nur empfehlen, sich Unterstützung zu holen.

      Aus dem Bekanntenkreis kenne ich mehrere Beispiele, die sich zunächst nicht um die BU geschert haben, aber als es galt, Partner und Nachwuchs abzusichern, dann wurde die BU-Versicherung doch relevant. Mit Ü30 nicht mehr ganz so günstig.