Netflix Serie - Dirty Money

  • Guten Tag,


    gestern kam auf der Streaming Plattform Netflix eine Serie raus, welche ich als sehr ansehbar betrachte ! Es handelt sich um die Serie „Dirty Money“ in der in einigen Folgen verschiedene Wirtschaftskandale auseinandergenommen werden.


    Darunter befinden sich z.B. der Volkswagen Abgas Skandal in denen Dinge gezeigt werden, die mir vorher nicht bewusst waren.
    Oder der große Fall des Pharma Unternehmens „Valeant“ (den Aktienkurs sollte man sich mal ansehen), welches einfach andere Pharmaunternehmen gekauft hat und die Preise für einzelne Medikamente um gut 700% angehoben hat. Quasi der große Fisch in Form von Martin Shkreli.


    Wer sich sehr für Wirtschaft interessiert, ist mir dieser Serie sehr gut bedient ! :)


    Schönes Wochenende,
    Shifty

  • Stark, Danke!


    Damit bereicherst Du doch direkt meinen Abend :D


    Kann ich Dir als Dankeschön vielleicht den Film "Rouge Trader" anbieten? Aufgrund seines Alters kannst Du den sogar ohne Umwege direkt auf YouTube schnappen. Wenn man Spaß den Kuriositäten der Ökonomie hat, ist der trotz seines Alters immernoch die Zeit wert!


    Gruß
    Jay

  • Die ist wirklich gut, super informativ und gut recherchiert (ohne ins verschwörungstheoretische abzudriften.) Die Folge mit dem Ahornsirup fand ich aber irgendwie ein wenig seltsam. ;)

  • Scheint auch ein super Tipp zu sein, ich habe gerade einmal nach Bad Banks gegoogelt und bin auf einen Artikel vom Handelsblatt gestoßen. Laut dem Artikel, sind die Rollen in der Serie etwas überzeichnet, doch sollen trotzdem möglichst nah am eigentlichen Finanzgeschehen angesiedelt sein. Ich finde es ja auch spannend, dass diese Sendung erst auf dem ZDF leif und anscheinend nun auch über Netflix angesehen werden kann.


    Was zieht ihr eigentlich aus diesen Serien für Lehren heraus? Beeinflussen solche Sendungen eure Einstellungen gegenüber dem Gezeigten? Ich schaue so gut wie keine Filme oder Serien, daher würde mich interessieren, wie diese Medien auf euch wirken?

  • @TetraH1 also, ich mache mir schon meine Gedanken. Gerade als Nicht-Wirtschaftswissenschaftlerin finde ich es gut, wenn komplexe Themen und Hintergründe so auf eine spannende und anschauliche Art erklärt werden und Leute mit solchen Themen in Berührung kommen, die sonst vielleicht nicht mal die Börsennachrichten verfolgen. Aber ich gebe zu, die Unterhaltung stand bei mir bei Bad Banks im Vordergrund.

  • ...wenn komplexe Themen und Hintergründe so auf eine spannende und anschauliche Art erklärt werden und Leute mit solchen Themen in Berührung kommen, die sonst vielleicht nicht mal die Börsennachrichten verfolgen...

    Vielen Dank für deine Erklärung driverinb :)


    Wenn ich mir deine Anmerkung durchlese, so scheint eine spannende Geschichte wirklich ein gutes Medium zu sein, um einen komplexen Sachverhalt besser erfassen zu können. Ich kann das nachvollziehen. Denn mir fällt es oftmals recht schwer, mich in eine schwierige Materie hinein zu arbeiten - und brauche teilweise Wochen oder Monate, um etwas zu verstehen.