Hilfe der Crash kommt... (bald?)

  • Hallo zusammen,

    ein Investment in Gold war und ist Spekulation.


    Gegen eine kleine Beimischung spricht auch nichts. (5 bis 10 Prozent).


    Es ersetzt aber nicht die Entscheidung, vom

    Sparer zum Investor

    zu werden.


    Wir sind in unserem System immer schon, wenn wir es richtig begreifen, Investoren.


    Nur mit dieser


    Haltungsänderung


    läst sich langfristig ein solider Vermögensaufbau oder Vermögenserhalt, je nach dem wie weit man in der Entwicklung des Vermögens gekommen ist, erhalten.


    LG

  • 99 Luftballons.......🎈🎈🎈🎈

    aus der FAZ:Das Szenario eines Crashs wird von vielen Marktexperten weiter hochgehalten. „Dieses Mal haben wir es nicht mit einer einfachen Blase zu tun, die platzen kann“, sagt unter anderem Ivan Mlinaric vom Vermögensverwalter Quant Capital Management. „Dieses Mal sehen wir ein Bündel aus aufgeblasenen Luftballons – und davon platzen immer mehr.“ Vor allem die Aktienbewertungen seien aufgebläht.

  • Der Crash kommt mit Sicherheit bald - Corona wirds beschleunigen - ist wahrscheinlich auch so gedacht. Wenn man dann Gold laut Gesetz nicht mehr besitzen darf (wie es schon einmal in der Geschichte war) und immer mehr im Home Office arbeiten, sieht man sich gezwungermassen auch andere Webseiten an und wer bisher noch nicht so bewandelt war in dieser Szene wird früher oder später auch über die Blockchain Technologie und die Coins stossen und diese Crypto Coins werden sich Dank des dahinterliegenden dezentralen Systems immer mehr durchsetzen

  • ... wird früher oder später auch über die Blockchain Technologie und die Coins stossen und diese Crypto Coins werden sich Dank des dahinterliegenden dezentralen Systems immer mehr durchsetzen

    Jou! Leute, kauft mit euerm bald wertlos werdenden FIAT Geld crypto coins. Schon einen Tag nach dem 31.03.2021 werden alle coins, vergleichbar mit der Golddeckung der ersten urkundlich erwähnten „Kreditbriefe“ der Templer, aus denen unser Papiergeld hervorging, mit einer begrenzt vorhandenen Materie - vergleichbar dem Gold - hinterlegt werden müssen! Diese selten vorkommende Materie nennen die Anglophilen „BRAIN“.

  • Der Crash kommt mit Sicherheit bald - Corona wirds beschleunigen - ist wahrscheinlich auch so gedacht. Wenn man dann Gold laut Gesetz nicht mehr besitzen darf (wie es schon einmal in der Geschichte war) und immer mehr im Home Office arbeiten, sieht man sich gezwungermassen auch andere Webseiten an und wer bisher noch nicht so bewandelt war in dieser Szene wird früher oder später auch über die Blockchain Technologie und die Coins stossen und diese Crypto Coins werden sich Dank des dahinterliegenden dezentralen Systems immer mehr durchsetzen

    Ist wahrscheinlich auch so gedacht???

    - Nein, niemand weiß ganz genau wann ein Crash kommt und er wird auch nicht von oben gesteuert!!!

    - Viele Privatanleger kommen nur immer erst spät und mit viel Gier an die Märkte und sind daher die großen Verlierer.


    Crypto Coins und Blockchain

    - Wenn überhaupt der Bitcoin als kleine spekulative Depot-Beimischung, z. B. 10 %. Aber Totalausfall ist möglich, Bitcoins haben keinen inneren Wert.

    - Zweitens: Die Blockchain wird sich durchsetzen, aber deshalb werden sich nicht zwingend Crypto Coins durchsetzen. Nur weil z. B. Blockchains bei Transportschiffen genutzt werden sollen, hat das gar keine Auswirkung auf z. B. Bitcoin. Das wird gerade bei Crypto Anhängern vergessen.



    Drittens: Ein Crash ist die beste Möglichkeit um in Aktien einzusteigen. Die meisten Anleger, auch große Fonds, verkaufen jedoch in die Panik hinein.

    Und diese Aktien werden von anderen günstig eingesammelt.

  • Der Crash kommt mit Sicherheit bald - Corona wirds beschleunigen - ist wahrscheinlich auch so gedacht. Wenn man dann Gold laut Gesetz nicht mehr besitzen darf ...

    Hmm. Die einschlägigen "Crashperten" warnen ja schon seit Jahren vor dem ultimativen, ja absoluten Crash unsers Wirtschaftssystems.

    Dann kam Corona und ein Crash war da (zumindest kurzzeitig). Natürlich haben sich alle "Crashperten" sofort auf die Schulter geklopft. Nur haben sich die Kurse schnell wieder erholt, was aber gemäß der Logik der "Crashperten" nur auf die riesigen Geldmengen zurück zu führen ist, die von den Notenbanken in den Markt gepumpt wurden. Gemäß der "Crashperten" hat demnach Corona zu einer Verlangsamung des "Megacrash" geführt und nicht zu einer Beschleunigung!

    Natürlich wird der "Megacrash" der gaaaanz bestimmt gaaaanz bald kommt nur noch größer als der "Megacrash" den es ohne Corona schon längst hätte geben müssen. :thumbsup: