Hilfe der Crash kommt... (bald?)

  • Ganz ehrlich: Auch wenn es makaber klingt ich bin froh, dass jetzt endlich die Korrektur da ist. Jetzt muss ich endlich nicht mehr täglich diese Dirk Müller Grütze von wegen "Morgen ist es soweit" lesen. Der feiert sich doch schon wieder selbst nachdem er 5 Jahre lang fälschlicherweise den Crash prophezeit hat nun endlich seinen Crash hat und daher nicht mehr täglich neu propheten muss.

    @RaphaelP: ich bin ja wahrlich kein Freund des Narzissten DM, aber ich finde, wenn man ihn kritisiert, dann doch richtig, ansonsten sind die Kritiker nicht besser als der Kritisierte....


    DM hat NIE geschrieben, "morgen ist es soweit" sondern immer die zahlreichen Risiken beschrieben, die im Markt da sind und seiner Meinung nach nicht eingepreist sind. Soweit war und bin ich seiner Meinung. Und er hat IMMER geschrieben, er weiß auch nicht, wann der Crash kommt, aber je später er kommt, desto heftiger wird er sein. Insoweit gibt es mMn nicht zu kritisieren.


    Wenn er jetzt sagt, er hätte es schon immer gewußt, dann bricht halt leider wieder der Wichtigtuer hervor....und nicht zuletzt auf Grund solcher Wandlungsfähigkeit habe ich seinen newsletter schon vor Monaten abbestellt.


    @Kater.Ka: Wie kauft man, wenn die Werte ausgesetzt sind??

  • Wie kauft man, wenn die Werte ausgesetzt sind??

    Das ist eine Absicherung, dass zunächst für 15 Minuten nicht gehandelt wird, danach geht es (und ging es auch heute) weiter. Im vorbörslichen Handel war bei -5% Schluss.


    In D konnte man auch in dieser Zeit die amerikanischen Werte handeln, allerdings mit hohem Spread wegen der fehlenden Kurse.


    Auch wenn das heute vielleicht der finale Sell-Off war würde ich nicht unbedingt aktuell kaufen wollen.

  • Hallo,


    Ich lese schon eine zeitlang hier mit!
    Vielen Dank für so manchen guten Beitrag!
    Die Videos von Sadi sind ebenfalls absolut top!!!


    In den letzten Tagen wird viel darüber diskutiert, ob man verkaufen, zukaufen oder einfach nur warten sollte! :?::?:


    Für mich wird die Frage von meiner Bank automatisch beantwortet! :evil:
    Man kommt an Handelstagen wie heute schlichtweg nicht zum Handeln . Das System ist ganztägig total überlastet!
    Ich bin Kunde ?( bei onvista!!!
    Gruß


    Richie Rich

  • Das stimmt. OnVista hatte heute den ganzen Tag Probleme. Ich hoffe das geht bald wieder.
    Ich hatte schon mal darüber nachgedacht zu Smartbroker zu wechseln. Hab die Plattform Mal angetestet und bin damit eigentlich sehr zufrieden. Da ist ja OnVista eher veraltet vom Aufbau

  • Ich habe bereits vergangenen Montag in den MSCI World investiert in dem Bewusstsein, dass das wahrscheinlich noch nicht das Ende der Talfahrt sein würde. Ich denke, ich werde erstmal abwarten und dann nochmal nachkaufen. Mein DAX ETF geht ganz schön in die Knie aber es wird schon wieder, danke Sparplan mache ich mir da keine so großen Sorgen. Tee trinken und abwarten.

  • Lieber @Kater.Ka warum kaufen Sie aktuell nicht?

    Ohne den Fehler machen zu wollen eine Rationalität in den Märkten zu erkennen: was war denn da gestern los? Es gibt einen Ölkrieg zusätzlich zu Rezessionsängsten zusätzlich zu den Corona-Verwerfungen (Lieferketten, Italien-Krise, ...) Woher nehme ich jetzt die Einschätzung, dass der Anpassungsbedarf der Kurse schon durch ist?


    Daher würde ich mir für den breiten Markt ein paar Tage geben. Wenn ich es richtig lese haben die MSCI World ETF seite dem Peak am 19.02. mehr als 20 Prozent abgegeben. Da brennt nichts an. Unabhängig davon habe ich ein paar Einzelaktien eingesammelt.


    Um Missverständnisse zu vermeiden: die Aussage gilt nicht für Sparpläne.

  • Börse ein halbes Jahr schließen
    Den meisten Privatanlegern wäre am besten geholfen, wenn die Börse nicht - so wie in New York - für eine halbe Stunde geschlossen würde, sondern für ein halbes Jahr. Das würde manchem Privatanleger viele Verluste ersparen. Ich habe keine Sorgen dass es ein Leben auch nach CORONO noch geben wird. Ich weiß aber nicht wie tief die Kurse noch sinken können, wenn immer mehr Neulinge nervös werden und in Panik dann doch verkaufen. Deshalb behalte ich meine Aktien und da ich noch Liquidität habe und ein Einkommen aus Mieteinnahmen stocke ich nach und nach auf. Zur Zeit fast jeden Tag ein bissle. Gruss aus den Schwabenland.

  • Habe heute BASF, Stryker, Danaher, Coloplast, ADP, Nextera Energy und Novo Nordisk nachgekauft.
    Im Vergleich zu vor 2 Wochen unschlagbar günstig, aber ansich bin ich der Überzeugung, dass da noch einiges kommen wird.
    Jetzt habe ich meine Investtranche fürs Vierteljahr verbraucht und werd mich bis zur nächsten Tranche lieber nicht mehr ins Depot einloggen. :/


    Zum Verkaufen ist es eh zu spät, also was solls...

  • Habe heute BASF, Stryker, Danaher, Coloplast, ADP, Nextera Energy und Novo Nordisk nachgekauft.
    Im Vergleich zu vor 2 Wochen unschlagbar günstig, aber ansich bin ich der Überzeugung, dass da noch einiges kommen wird.
    Jetzt habe ich meine Investtranche fürs Vierteljahr verbraucht und werd mich bis zur nächsten Tranche lieber nicht mehr ins Depot einloggen. :/


    Zum Verkaufen ist es eh zu spät, also was solls...

    BASF habe ich mir jetzt nach deiner Anregung auch mal ins Depot gelegt, mein Limit von knapp unter 47 € wurde gerade erreicht.
    Die Dividende (3,30 €) wird ja erst noch ausgezahlt - sofern die HV zustimmt.


    Aufwärts geht's ja sicher wieder.
    Aktuell habe ich eh das Gefühl, dass die Medienberichterstattung die Hysterie so richtig anheizt, zumindest was Deutschland angeht.

  • Da habe mich ja etwas angerichtet
    Hallo zusammen, ich habe gestern hier geschrieben:
    "Für viele Anleger wäre es das Beste wenn die Börse in solchen Krisenzeiten mal ein halbes Jahr schließen würd.
    Oh je... Hätte ich mir denken können.
    Die Idee dahinter ist einfach:
    Im Moment, wo das Krisenthema stark hochkocht, verleitet das manchen Anleger seine Aktien um jeden Preis zu verkaufen, Ganz nach dem Motto: Nie wieder Aktien.
    Mein Gedanke war, wenn der Höhepunkt der Krise in einem halben Jahr möglicherweise überschritten ist
    und die Anleger sehen, dass es die meisten Firmen danach auch noch gibt und dass die Welt sich weiterdreht,
    dann ist möglicherweise der große Verkaufs-Druck weg und dann werden nicht mehr so viele Aktien um jeden Preis
    auf den Markt geworfen wie in diesen Tagen. Dann kommt es auch nicht zu so starken Kursrückgängen.
    Das war nur so eine Idee weil ich es für einen Fehler halte, wenn jetzt alle wie die Schafe zum Ausgang wollen.
    Panik war an der Börse noch nie ein guter Ratgeber und die meisten klassischen Firmen werden ja auch diese
    Krise überleben. Solange die Produkte auch nach Corona noch gekauft werden, bleibe ich entspannt.
    NIx für ungut....