Hilfe der Crash kommt... (bald?)

  • Ich bemerke bei mir auch in letzter Zeit, wie die Angst vor dem Crash wächst. Denke als Faustregel kann man festhalten: Langzeitorientierte Anleger sollten undbedarft weiterhalten und Menschen, welche kurzfristig orientiert sind abwarten (unter umständen mehrere Jahre), Geld sparen und dann agressiv investieren.

  • Ich sage mal wagemutig einen Crash beim Bitcoin voraus. Die Zeitungen sind gerade wieder voll davon, alle sind euphorisch wegen der ETF-Zulassung in den USA und wegen der neuen Rekorde. Jetzt werden noch kurz alle Anfänger zum Kaufen motiviert, dann fällt er wieder und die Wale decken sich wieder günstig ein.

    Disclaimer: Könnte aber auch sein, dass er vor dem Absturz noch eine Weile steigt. Oder auch eine lange Weile... :-)

  • Ich denke mal, dass 4% Inflation für so ein Szenario bei weitem nicht ausreichend sind. :-)


    Im Übrigen bekommen die Arbeiter am Bau die nächsten 3 Jahre auch nur etwas über 2% Lohnsteigerung pro Jahr. Nach Steuern und Sozialabgaben bleiben dann rund 1% Erhöhung übrig - bei 4% Inflation.


    Und das in einer Branche, die seit 3 Jahren so richtig fett boomt.